Starbucks will China-Geschäft ausbauen

Starbucks plant, mit seinen Kaffeehäusern in China zu expandieren. Der Markt biete noch viel mehr Potenzial, so das US-Unternehmen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der Kaffeehausbetreiber Starbucks treibt seine Expansion in China voran. Bis 2021 solle die Zahl der Filialen dort auf 5000 steigen, teilte das US-Unternehmen am Mittwoch mit. Das seien mehr doppelt so viele wie bisher. Organisieren solle den Ausbau Belinda Wong, die dafür zur China-Chefin ernannt wurde. Starbucks ist seit 17 Jahren in der Volksrepublik aktiv und betreibt Cafes in mehr als 100 Städten.