Starbucks will China-Geschäft ausbauen

Starbucks plant, mit seinen Kaffeehäusern in China zu expandieren. Der Markt biete noch viel mehr Potenzial, so das US-Unternehmen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der Kaffeehausbetreiber Starbucks treibt seine Expansion in China voran. Bis 2021 solle die Zahl der Filialen dort auf 5000 steigen, teilte das US-Unternehmen am Mittwoch mit. Das seien mehr doppelt so viele wie bisher. Organisieren solle den Ausbau Belinda Wong, die dafür zur China-Chefin ernannt wurde. Starbucks ist seit 17 Jahren in der Volksrepublik aktiv und betreibt Cafes in mehr als 100 Städten.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***