Politik

Estland: USA trainieren Panzer-Abwehr an russischer Grenze

Lesezeit: 1 min
20.03.2017 00:51
Die US-Armee hat im Rahmen der Übung Atlantic Resolve in Estland den Einsatz von Javelin-Panzerabwehrwaffen getestet. Diese Waffe stellt die US-Armee nur ausgewählten Partnern zur Verfügung.
Estland: USA trainieren Panzer-Abwehr an russischer Grenze

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

[vzaar id="9615141" width="600" height="338"]

Vom 13. Bis zum 15. März führten US-Soldaten der „Chaos Company“, die aus der 1. Bataillon, des 68. Rüstungsregiments, des 3. Panzer-Brigaden-Kampfteams und der 4. Infanteriedivision besteht, gemeinsam mit den estnischen Streitkräften Gefechtsübungen durch. Die Übungen fanden in Estland statt. Bei den Übungen wurde der Abschuss von Panzern trainiert. Nach Angaben von Oberleutnant Paul Castellini kamen dabei Panzerabwehrwaffen der Klassen Javelin, TOW und MILAN zum Einsatz, berichtet die U.S. Army Europe. Besonders interessant ist der Einsatz von Javelin-Waffen, die der Panzer-Abwehr dienen.

Die Waffe hat die Besonderheit, dass sie nicht gelenkt werden muss, sondern sich ihren Weg selbst bahnt – auch, wenn sich das Ziel bewegt. Im Gegensatz zu allen anderen Panzerabwehrwaffen der Welt, trifft die Javelin-Waffe die Oberseite von Panzern, die nur schwach geschützt ist, berichtet Global Security. Die USA hatten sich bisher geweigert, all ihre NATO-Partner mit der Javelin-Waffe auszustatten. Innerhalb der NATO verfügen neben den USA lediglich Frankreich, Großbritannien, Kanada, Norwegen, Tschechien, Litauen und seit dem Jahr 2015 auch Estland, berichtet das Blatt Postimees.

Am Freitag sind in Estland 130 britische Soldaten angekommen. Die Soldaten sollen im Rahmen der multinationalen NATO-Bataillone in Tapa stationiert werden. In Tapa befindet sich auch die 1. Infanterie-Brigade. Großbritannien wird insgesamt 800 Soldaten mit Warrior-Schützenpanzern, Panzer der Klasse Challenger 2 und Aufklärungsdrohnen stationieren, berichtet The Baltic Times. Frankreich wird fünf Leclerc-Panzer, 13 Infanterie-Kampffahrzeuge und 300 Soldaten stationieren. Die Franzosen sollen nach acht Monaten von dänischen Soldaten ersetzt werden. Die in Tapa stationierten NATO-Truppen werden im Mai an der dreiwöchigen Übung „Spring Storm“ teilnehmen, die gemeinsam mit den estnischen Truppen durchgeführt wird.

Im Juli 2016 wurde auf dem NATO-Gipfel in Warschau beschlossen, die Sicherheit Estlands, Lettlands, Litauen und Polen mit NATO-Truppen zu garantieren. Das NATO-Kontingent, das in Estland stationiert ist, wird von Großbritannien geführt. Die gesamten militärischen Bewegungen und Übungen finden im Rahmen der Operation Atlantic Resolve statt.

In einer Mitteilung des Pentagon heißt es: „Die Bewegung von Ausrüstung und Truppen in und um Europa markiert den Beginn einer kontinuierlichen Rotation des Brigade Combat Teams aus den USA – als Teil der Operation Atlantic Resolve. Atlantic Resolve stellt die Demonstration des fortgesetzten US-Engagements für die kollektive Sicherheit der NATO-Verbündeten und Partner durch eine Reihe von Maßnahmen dar, um den dauerhaften Frieden und die Stabilität in der Region angesichts der russischen Intervention in der Ukraine zu sichern.“

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Unternehmen
Unternehmen Weniger Administration, mehr Innovation: Digitale bAV-Verwaltung schafft Raum für Neues

Was macht einen Arbeitsplatz attraktiver als andere. Sicherlich mehr als nur das monatliche Gehalt. Langfristiges Denken kann sich für...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutschlands Umweltorganisationen befinden sich auf derselben Wellenlänge wie das Weltwirtschaftsforum

Deutschlands Umweltschutzorganisationen wollen ein Totalverbot für alle innerdeutschen Kurzstreckenflüge. Dieser Vorschlag deckt sich mit...

DWN
Technologie
Technologie Facebook startet großes Pilotprojekt mit Dollar-Stablecoin

In Kooperation mit Coinbase und Paxos, zwei führenden Unternehmen der Krypto-Branche, startet Facebook ein Pilotprojekt, bei dem die...

DWN
Politik
Politik Aus für das Bargeld? Wie aus digitalen Impfpässen „digitale Portemonnaies“ werden sollen

Der französische Rüstungskonzern „Thales“ berichtet, dass die digitalen Impfpässe eine gute Gelegenheit dafür bieten, digitale...

DWN
Finanzen
Finanzen Wie globale Finanzkrisen entstehen – und wie man den drohenden Crash erkennt

Finanzkrisen treten immer wieder auf. Die Börsenkurse stürzen dann innerhalb kürzester Zeit ins Bodenlose. Doch was sind die Auslöser...

DWN
Deutschland
Deutschland NSU-Mord in Kassel: Am Tatort waren neben Temme noch vier weitere Personen anwesend

Beim Kasseler NSU-Mord befand sich der Verfassungsschutzbeamte Andreas Temme zum Tatzeitpunkt am Tatort. Die deutsche Öffentlichkeit...

DWN
Finanzen
Finanzen Wenn die US-Notenbank im November die Anleihekäufe drosselt, wird der Goldpreis steigen

Die US-Notenbank Fed hat angekündigt, die US-Anleihekäufe im November 2021 drosseln zu wollen. Diese Entwicklung wird dem Goldpreis einen...

DWN
Technologie
Technologie Brände bei E-Autos sind mit konventionellen Mitteln kaum zu bekämpfen

Wegen des Lithiums in den Akkus von E-Autos sind Brände mit konventionellen Methoden kaum zu löschen. Ein Fachmann meint: „Eine...

DWN
Politik
Politik Baerbock gegen Nord Stream 2: „Wir dürfen uns nicht erpressen lassen“

Der russischer Botschafter in Deutschland geht davon aus, dass auch die neue Bundesregierung am Projekt Nord Stream 2 festhalten wird. Doch...