Lawrow in Washington: „Comey gefeuert? Sie scherzen!“

Der russische Außenminister Lawrow hat die Presse in Washington mit einem sarkastischen Spruch überrascht.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
US-Außenminister Rex Tillerson und der russische Außenminister Sergej Lawrow am 10.05.2017 in Washington. (Foto: dpa)

US-Außenminister Rex Tillerson und der russische Außenminister Sergej Lawrow am 10.05.2017 in Washington. (Foto: dpa)

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat am Mittwoch die Journalisten in Washington mit einem sarkastischen Spruch überrascht. Auf die Frage, ob der Rauswurf von FBI-Direktor James Comey Einfluss auf die amerikanisch-russischen Beziehungen habe, wandte sich Lawrow mit gespielter Überraschung an die Journalistin und fragte: „Wurde er gefeuert?“ Als die Journalistin die Frage bejahte, sagte Laworw: „Sie scherzen, Sie scherzen!“ Danach verließ er mit Außenminister Rex Tillerson den kurzen Auftritt. Bei dem Treffen ging es nach Tillersons Aussage um eine breite Palette von Themen.

Das US-Außenministerium gab später bekannt, dass die Sanktionen gegen Russland in Kraft bleiben – und zwar solange, „bis Russland seine Aktionen rückgängig gemacht hat, die zu der Situation in der Ost-Ukraine geführt haben“.

Lawrow hatte bereits im Wahlkampf mit spöttischen Sprüchen über die Schlammschlacht für Furore gesorgt.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick