Finanzen

Wetten auf Börsen-Crashs locken mit hohen Gewinnspannen

Lesezeit: 1 min
26.06.2017 01:14
Selten war es so billig wie derzeit, auf Verwerfungen an den US-Aktienmärkten zu wetten. Auch Wetten auf weiter steigende Kurse sind sehr rentabel.
Wetten auf Börsen-Crashs locken mit hohen Gewinnspannen

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

+++Werbung+++

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Die Möglichkeiten, mit geringen Einsätzen sehr viel Geld an Börsencrashs zu verdienen, sind derzeit so gut wie seit mindestens zehn Jahren nicht mehr. Wie die Financial Times berichtet, können mit Wetten, die auf Kursrückgänge des S&P 500-Index zwischen 3 und 7 Prozent in einem Monat abzielen, derzeit etwa Gewinne vom 25 -Fachen des Einsatzes erzielt werden. Diese Wetten kosten aktuell etwa 0,16 Dollar – sinkt der Kurs des S&P 500 innerhalb eines Monats tatsächlich zwischen 3 und 7 Prozent, winkt eine Rückzahlung von 4 Dollar pro Wette.

Hedgefonds dürften diese Informationen mit großem Interesse zur Kenntnis nehmen, weil die meisten Aktienmärkte in den USA und weltweit inzwischen so hoch bewertet sind, wie nie zuvor. Das Potential für Verkaufswellen – angestoßen von der Panik einzelner großer Marktteilnehmer oder basierend auf dem Wunsch, Gewinne zu realisieren –  ist demnach ebenfalls so hoch wie nie zuvor.

Grund für die niedrigen Gebühren der Wetten ist die scheinbare Stabilität an den Märkten. Der Chicago Board Options Exchange SPX Volatility Index (VIX-Index) – welcher die erwartete Schwankungsbreite des S&P 500 in den kommenden 30 Tagen abbilden soll – liegt aktuell bei etwa 11 Punkten und damit im historischen Vergleich sehr niedrig. Hauptgrund der geringen Volatilität seit der Finanzkrise dürften die permanenten Interventionen und Liquiditätszuschüsse durch die Zentralbanken sein, welche die Kurse stützen.

„Der Preis für Wetten auf fallende Aktienkurse ist so tief wie nie zuvor, während sich die Aktienmärkte auf Allzeithochs befinden. Historisch gesehen bieten niedrigen Volatilitätsphasen die Möglichkeit, lang laufende Positionen mit asymmetrischen Verdienstmöglichkeiten aufzubauen“, wird ein Analyst der US-Großbank JPMorgan Chase zitiert.

Doch nicht nur Wetten auf fallende Kurse, sondern auch auf steigende Notierungen sind extrem attraktiv. Mit Wetten auf Kurssteigerungen des S&P 500 zwischen 5 und 10 Prozent in den kommenden 3 Monaten könnte man seinen Einsatz beispielsweise um mehr als das 38-Fache steigern.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Zinswende der EZB trifft Deutschland besonders hart

Durch die EZB-Zinswende müssen die Euro-Staaten künftig wieder höhere Zinsen zahlen. Besonders hart trifft dies jene Staaten, die...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Weltgrößter Hedgefonds wettet massiv gegen europäische Unternehmen

Der weltgrößte Hedgefonds Bridgewater Associates von Ray Dalio hat Wetten gegen europäische Unternehmen in zweistelliger Milliardenhöhe...

DWN
Politik
Politik Chaos nach der Frankreich-Wahl: Ein verratenes Vermächtnis - und was das für Deutschland bedeutet

Die Franzosen haben bei der Wahl mal wieder Ohrfeigen verteilt - fast alle haben ordentlich eins gewischt bekommen.

DWN
Finanzen
Finanzen Was können wir vom Schweizer Rentensystem lernen?

Für die deutsche Altersvorsorge sieht es düster aus. Das belegen Statistiken mittlerweile zu hunderten. Vielleicht hilft ein Blick zu...

DWN
Politik
Politik Heute Ukraine, morgen Taiwan? Was China von Russlands Kriegsführung lernt

Russlands Einmarsch in die Ukraine verläuft stockender, als von Moskau geplant. Welche Schlüsse zieht Peking daraus?

DWN
Politik
Politik Ukraine-Krieg: Raketenangriffe auf alle Landesteile, Drohungen gegen Litauen

Die Ukraine meldet schwere russische Raketenangriffe auf alle Landesteile. Russland meldet die Tötung polnischer "Söldner" und droht...

DWN
Finanzen
Finanzen US-Aktienmarkt verzeichnet starke Woche: Was steckt dahinter?

Mit einer schwungvollen Erholung hat der US-Aktienmarkt am Freitag nach langer Durststrecke eine erfreuliche Woche zu Ende gebracht.

DWN
Politik
Politik Janine Wissler bleibt Vorsitzende der Linken

Zweite Chance für Janine Wissler. Die Hessin wurde am Samstag auf dem Bundespartei der Linken in Erfurt als Parteichefin wiedergewählt.