Hacker-Angriff löst Abverkauf bei Bitcoin aus

Ein Hackerangriff auf die Digitalwährung Tether hat zu einem Abverkauf bei Bitcoin geführt.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Die zunehmende Vernetzung birgt auch Gefahren von Cyber-Angriffen wie den auf ThyssenKrupp. (Foto: dpa)

Die zunehmende Vernetzung birgt Gefahren von Cyber-Angriffen. (Foto: dpa)

Ein Hacker-Angriff auf die Krypto-Währung Tether hat den Höhenflug von Bitcoin am Dienstag vorerst beendet. Der Kurs der ältesten und wichtigsten Internet-Valuta fiel binnen Minuten um rund 500 Dollar, nachdem sie zuvor mit 8275,51 Dollar ein Rekordhoch markiert hatte, berichtet Reuters. Am Vormittag notierte Bitcoin noch ein Prozent im Minus bei 8163 Dollar.

Dem Startup Tether, das hinter der gleichnamigen Währung steht, wurden den Angaben zufolge Tether im Volumen von 31 Millionen Dollar gestohlen. „Hiobsbotschaften solcher Art haben in der Regel kurze Beine und rücken relativ schnell in den Hintergrund“, betonte Timo Emden, Deutschland-Chef des Online-Brokers DailyFX. „Das Vertrauen in die Sicherheit von Cyber-Währungen wurde nicht zum ersten Mal auf die Probe gestellt. In der Vergangenheit kam es immer wieder zu Raubzügen ähnlicher Art in noch größerem Ausmaße.“

Dem Branchendienst CoinMarketCap.com zufolge ist Tether mit einem Börsenwert von insgesamt 674 Millionen Dollar die Nummer 19 der insgesamt etwa 1300 Internet-Währungen. Der Tether-Kurs ist im Verhältnis 1:1 an den US-Dollar gekoppelt.

In der Vergangenheit hatten mehrere Zentralbanken sowie Geschäftsbanken vor den Risiken von Kryptowährungen gewarnt.