Politik

Siemens und Airbus wollen Elektro-Flugzeug entwickeln

Lesezeit: 1 min
28.11.2017 16:29
Siemens und Airbus wollen gemeinsam mit Rolls Royce ein Hybridflugzeug entwickeln.
Siemens und Airbus wollen Elektro-Flugzeug entwickeln

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Siemens und Airbus wollen zusammen mit dem britischen Triebwerkshersteller Rolls-Royce einen Elektro-Hybridantrieb für Flugzeuge entwickeln. Der "E-Fan X" genannte Antrieb soll 2020 erstmals fliegen, wie die Partner am Dienstag mitteilten. "Der E-Fan X ist ein wichtiger Schritt, um Fliegen mit Elektroantrieb in absehbarer Zeit zur Realität werden zu lassen", sagte der Chief Technology Officer (CTO) von Airbus, Paul Eremenko. "Wir sehen hybride Elektroantriebe als überzeugende Technologie für die Zukunft der Luftfahrt." Airbus, Siemens und Rolls-Royce stellten das Projekt vor der Royal Aeronautical Society in London vor.

Zunächst soll bei den Versuchen eines von vier Düsen-Triebwerken an einer BAe 146 - einem Passagierflugzeug aus den 1980er Jahren - durch einen zwei Megawatt starken Elektro-Motor von Siemens ersetzt werden, später auch ein zweites. Der Strom für den Motor soll von einem Generator von Rolls-Royce erzeugt werden. Sind die Tests erfolgreich, würde ein Flugzeug dafür konstruiert werden.

Siemens und Airbus arbeiten in Ottobrunn bei München bereits seit April 2016 an einem Elektroantrieb für kleinere Flugzeuge, sogenannte "Lufttaxis" - bisher allerdings nur am Boden. Im Oktober hatte ein Start-up-Unternehmen aus Seattle bereits ein kleines Zubringerflugzeug mit einem Elektro-Hybridmotor für das Jahr 2022 angekündigt. Das Projekt wird von Boeing und JetBlue Airways mit Risikokapital unterstützt.


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Europas uneuropäische Wahlen
28.05.2024

Die Debatte der Kommissions-Präsidentschaftskandidaten offenbarte unbequeme Wahrheiten über die EU und bot wenig Anreiz zur Teilnahme an...

DWN
Politik
Politik DWN-SERIE zur Europawahl (Teil 1): Das Wahlprogramm der FDP für die EU
28.05.2024

Am Sonntag, dem 9. Juni, findet in Deutschland die Abstimmung zur Europa-Wahl statt. Erstmals werden auch 16-Jährige über die...

DWN
Politik
Politik Fake News im Netz: In Wahlkabinen darf weder fotografiert noch gefilmt werden
28.05.2024

Zur Europawahl machen viele Falschbehauptungen die Runde. Oft geht es um die Wahlzettel, die - anders als behauptet - auf keinen Fall...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Erstaunliche Entwicklung trotz Korruption: China als Spiegel globaler Realitäten - TEIL 2
28.05.2024

China hat sich trotz regelmäßiger Korruptionsskandale enorm entwickelt. Dabei wird generell angenommen, dass erst eine Überwindung von...

DWN
Immobilien
Immobilien Der Bauträger ist pleite: Was tun? Wie sich Bauherren besser schützen können
28.05.2024

Ein Bauträger nach dem anderen geht bankrott – die Sorge am Markt steigt gleichermaßen auf Seiten von Investoren und frisch gebackenen...

DWN
Politik
Politik Pistorius präsentiert den SPD-Tauben sein Wehrpflicht-Konzept
28.05.2024

Der Verteidigungsminister hat seiner vom Friendenskanzler auf Linie gebrachten Partei dargelegt, wie er sich den Weg zurück zur Wehrdienst...

DWN
Panorama
Panorama Weniger Lust auf Milch - von Tradition zur ethischen Debatte
28.05.2024

Jahrzehntelang hatte Milch in Deutschland einen guten Ruf. Im Vergleich zu den 1990er-Jahren ist der Verbrauch bei Kuhmilch aber deutlich...

DWN
Politik
Politik Macron warnt vor Extremen und ruft zur Verteidigung Europas auf
27.05.2024

Macron begeistert Dresden, als er weite Teile seiner Rede auf dem Neumarkt auf Deutsch hält. Emotional beschwört er das...