Sberbank prüft Verkauf der türkischen Denizbank

Die russische Sberbank will sich von der türkischen Denizbank trennen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Der russische Präsident Wladimir Putin mit dem Chef der Sberbank, German Gref. Die beiden überdenken einen Verkauf der türkischen Tochter Denizbank. (Foto: dpa)

Der russische Präsident Wladimir Putin mit dem Chef der Sberbank, German Gref. (Foto: dpa)

+++Werbung+++

Der russische Finanzkonzern Sberbank prüft Insidern zufolge einen Verkauf seiner türkischen Tochter Denizbank. Mehrere mit der Sache vertraute Personen sagten Reuters am Montag, Banken aus den Golfstaaten und China hätten bereits Interesse an dem türkischen Institut gezeigt. „Die Arbeit am Verkaufsprozess ist beschleunigt worden“, sagte einer der Insider. Die nach Bilanzsumme größte russische Bank hatte das türkische Institut 2012 für rund 3,5 Milliarden Dollar gekauft. Von Sberbank war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten – auch die Denizbank wollte sich nicht äußern.

Die Chinesen waren erst kürzlich bei einer Luxemburger Privatbank eingestiegen.