Finanzen

Schweiz: Stadt Zug testet Wahlen mit Blockchain

Lesezeit: 1 min
11.06.2018 23:16
Ein neues exklusives Angebot der DWN: Die wichtigsten Nachrichten über Blockchain aus aller Welt auf einen Blick.
Schweiz: Stadt Zug testet Wahlen mit Blockchain

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Ab sofort bieten wir unseren Lesern exklusiv einen neuen Service an:

den täglichen Blockchain-Monitor. Dieser Monitor bietet eine Übersicht über die relevantesten aktuellen Entwicklungen um die Blockchain-Technologie aus aller Welt. Der Service ist einzigartig, weil er aus hunderten ausgewählten Quellen von China und Russland über Japan und Südkorea bis hin zu den USA und Europa alle relevanten News zu Entwicklungen rund um Blockchain erfasst und die wichtigsten Punkte in Kurzform

TOP-Meldung

Schweiz: Stadt Zug testet Wahlen auf der Blockchain mit Ethereum-basierten IDs

  • Das E-Voting-Pilotprojekt, das zwischen dem 25. Juni und dem 1. Juli stattfinden wird, wurde als Teil der Bemühungen der Stadt Zug entwickelt, weitere Blockchain-Anwendungen zu übernehmen und soll an einen derzeit laufenden digitalen Identitätstest anknüpfen.
  • Im Juli 2017 hatte die Stadt angekündigt, eine Ethereum-basierte Anwendung namens „uPort“ zu starten, um die ID-Informationen der Anwohner zu digitalisieren. Die Pilotphase hat im November begonnen. Es haben sich über 200 Einwohner für den neuen Service angemeldet.
  • Durch die Verwendung ihrer digitalen ID können Anwohner ihre Stimmen in dem Test des Blockchain-Wahlsystemen abgeben. Laut Stadtregierung ist die Abstimmung ein „beratender Test“, die Ergebnisse sind nicht verbindlich.
  • Das Hauptziel der Studie besteht darin, die Sicherheitsaspekte des Wahlsystems zu überprüfen und zu prüfen, ob die Plattform „Unveränderlichkeit, Testbarkeit und Rückverfolgbarkeit“ erreichen und gleichzeitig die Privatsphäre der Wähler gewahrt bleibt.
  • Jungunternehmer in der Start-Up-Szene für Bockchain und Kypto-Anwendungen mit viel Freiheiten werden in der Stadt seit langem bei der Unternehmensgründung unterstützt.

Meldung vom 10. Juni

Meldung vom 9. Juni

Die Meldungen vom 8. Juni

Die Meldungen vom 7. Juni

Frühere Meldungen (hier)

Powered by NewsTech 2018

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber Bestens geplant: Einkommensvorsorge für Beamte

Die neue Allianz Einkommensvorsorge schützt Beamte und alle, die es werden wollen, vor den finanziellen Risiken einer Berufs- oder...

DWN
Politik
Politik Der „Great Reset“ ist keine Verschwörungstheorie, sondern eine Realität

Der „Great Reset“ wird in der Öffentlichkeit als Verschwörungstheorie abgetan. Doch das stimmt nicht. Es handelt sich dabei um eine...

DWN
Finanzen
Finanzen Russland: Sind auf Ausschluss aus globalem Zahlungsnetzwerk Swift vorbereitet

Die russische Regierung ist eigenen Angaben zufolge auf einen möglichen Ausschluss aus dem weltweit wichtigsten Zahlungsnetzwerk...

DWN
Politik
Politik China entsendet 5.000 Soldaten in den Iran

China wird 5.000 Soldaten in den Iran entsenden, um seine dortigen Investitionen zu schützen. Die Truppen-Verlegung muss vor dem...

DWN
Finanzen
Finanzen Extreme Märkte werden viele in Panik versetzen, aber wenige sehr reich machen

Banken und Politik fürchten sowohl Inflation als auch Deflation, wenn diese zu stark werden. Doch verhindern können sie beide letztlich...

DWN
Deutschland
Deutschland Europa erlebte den kältesten April seit 2003

Der zurückliegende April war in ganz Europa der kühlste April seit 2003. Glaubt man den Weinbauern, ist auch der Mai bislang auffallend...

DWN
Deutschland
Deutschland AKTUELL: Wegen Halbleiter-Knappheit: Bereitet jetzt auch BMW Produktionsstopps vor?

Der Konzern bestätigt es zwar nicht - aber glaubhaften Informationen zufolge bereitet sich BMW darauf vor, Bänder vorübergehend...

DWN
Politik
Politik In Kolumbien droht ein Umsturz, doch das wäre gut für Europa

Die Massenproteste in Kolumbien könnten früher oder später zum Umsturz der aktuellen Regierung führen. Aus europäischer und deutscher...

DWN
Deutschland
Deutschland Ifo-Institut: Elektro-Offensive vernichtet jede dritte Stelle in der deutschen Automobilindustrie

Etwa jeder dritte Arbeitsplatz wird hierzulande durch den von der Politik vorangetriebenen Feldzug gegen Benziner und Diesel-Autos...