Finanzen

Schweden will Verkauf von Grundstücken mit Blockchain

Lesezeit: 1 min
17.06.2018 01:05
Ein neues exklusives Angebot der DWN: Die wichtigsten Nachrichten über Blockchain aus aller Welt auf einen Blick.
Schweden will Verkauf von Grundstücken mit Blockchain

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

TOP-Meldung

Schwedens Grundbuchamt demonstriert Landverkauf mithilfe von Blockchain

Die schwedische Grundbuchbehörde und eine Gruppe von teilnehmenden Banken, Unternehmen und Startups haben die dritte Phase eines laufenden Blockchain-Pilotprojekts abgeschlossen, berichtet Coindesk.

Es wurde am Freitag bekannt gegeben, dass das Lantmäteriet den Test-Checkpoint mit Hilfe einer Reihe von Partnern bestanden hat, daruntern die Finanzunternehmen SBAB Bank und Landshypotek, das Blockchain-Startup ChromaWay, die Technologieberatung Kairos Future, das Immobilien-Suchportal Svensk Fastighetsförmedling, die Telekom Telai Sverige und die IT-Firma Evry.

Die Unternehmensgruppe lieferte insgesamt verschiedene Elemente, die zusammen die Komponenten des Blockchain-Pilotprojekts bildeten. Zum Beispiel halfen Telia und Evry, eine Live-Transaktion zwischen einem Käufer und einem Verkäufer zu bestätigen, laut Aussagen.

Eine Live-Demonstration, die diese Woche durchgeführt wurde, beinhaltete die clientseitige Verifizierung von staatlich genehmigten digitalen Unterschriften und den endgültigen Export der notwendigen legalen Verträge.

An der Initiative beteiligte Personen sagten, dass der Smart-Kontrakt, der die Transaktion ermöglichte, mit den Gesetzen und Vorschriften der Europäischen Union, einschließlich der Datenschutzbestimmungen der DSGVO, vereinbar ist.

Die Meldungen vom 15. Juni

Meldung vom 14. Juni

Die Meldungen vom 13. Juni

Frühere Meldungen (hier)

Ab sofort bieten wir unseren Lesern exklusiv einen neuen Service an:

den täglichen Blockchain-Monitor. Dieser Monitor bietet eine Übersicht über die relevantesten aktuellen Entwicklungen um die Blockchain-Technologie aus aller Welt. Der Service ist einzigartig, weil er aus hunderten ausgewählten Quellen von China und Russland über Japan und Südkorea bis hin zu den USA und Europa alle relevanten News zu Entwicklungen rund um Blockchain erfasst und die wichtigsten Punkte in Kurzform zusammenfasst.

Hier finden Sie das Archiv der täglichen Ausgaben des Blockchain-Monitors.

Der Blockchain-Monitor wird nach einer kurzen Einführungszeit nur für Abonnenten zu lesen sein: Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, werden Sie von uns benachrichtigt und können dann ein Abo auswählen: Hier können Sie entscheiden, ob Sie monatlich oder jährlich (Preisvorteil!) abonnieren wollen.

Powered by NewsTech 2018

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Ausweg aus der Krise durch alternative Bezahlplattform

Das Vertrauen in die Banken und die Politik schwindet zusehends. Die aktuell schwierige wirtschaftliche Lage, welche aufgrund der Covid-19...

DWN
Technologie
Technologie Lieferketten gebrochen: EU will Zusammenarbeit mit Taiwan bei Halbleiter-Chips ausbauen

Die EU will ihre strategische Zusammenarbeit mit Taiwan auf dem Markt für Halbleitern ausbauen. Derweil dauert der Mangel an den Produkten...

DWN
Politik
Politik Großbritannien entsendet Kriegsschiffe ins Schwarze Meer, Biden will Einigung mit Putin

Großbritannien wird zur Unterstützung der Ukraine zwei Kriegsschiffe ins Schwarze Meer entsenden. Währenddessen hat US-Präsident Biden...

DWN
Finanzen
Finanzen China und Indien forcieren Gold-Importe

Die chinesische Zentralbank hat die Höchstgrenzen für Gold-Importe für April und Mai deutlich angehoben.

DWN
Deutschland
Deutschland Reiner Fuellmich: Streitwert von Corona-Sammelklagen könnte in die Billionen gehen

Der Rechtsanwalt Reiner Fuellmich geht mit Hilfe internationaler Kollegen rechtlich gegen die Corona-Maßnahmen vor und hat angekündigt,...

DWN
Finanzen
Finanzen Geschäftsklima im Mittelstand auf niedrigstem Stand seit 2009

Laut einer aktuellen Umfrage der Wirtschaftsauskunftei Creditreform unter 1300 kleinen und mittleren Unternehmen haben sich die Probleme...

DWN
Finanzen
Finanzen Darum sollten Sie Ihren Nachlass rechtzeitig regeln

Niemand denkt gerne an den eigenen Tod. Und doch ereilt er uns irgendwann alle. Vor allem, wenn man selbst Kinder hat, sollte man früh...

DWN
Finanzen
Finanzen Inflationswarnung: Stärkster Anstieg der Erzeugerpreise seit 10 Jahren

Ein wichtiger Inflationsvorbote ist im März stark nach oben ausgeschlagen: Die deutschen Produzenten hoben ihre Preise so stark an wie...

DWN
Deutschland
Deutschland Schüler im Lockdown sind mehr am Handy als beim Lernen

Laut einer Umfrage des Münchner Ifo-Instituts verbringen deutsche Schüler im Corona-Lockdown weniger Zeit mit Lernen als mit anderen...