Armut breitet sich aus

Inflation in Argentinien gerät außer Kontrolle

Die starke Inflation in Argentinien hat die Armut so sehr verstärkt, das die Wiederwahl von Präsident Macri gefährdet ist. Die Kredite des IWF haben dem Land nicht geholfen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Eine Musikgruppe bei einem Protest am 4. April in Buenos Aires gegen die Wirtschaftspolitik der Regierung. (Foto: dpa)

Eine Musikgruppe bei einem Protest am 4. April in Buenos Aires gegen die Wirtschaftspolitik der Regierung. (Foto: dpa)

Lesen Sie in diesem Artikel:

  • Welche politischen und sozialen Folgen die starke Inflation für Argentinien hat
  • Mit welchen Mitteln Präsident Macri seine Wiederwahl sicher stellen will
  • Welche Auswirkungen die Besonderheiten des IWF-Programms für Argentinien haben

Weiterlesen ab 7,99 EUR pro Monat

Alle DWN-Online-Artikel, inklusive:
  • DWN KOLUMNE AM SAMSTAG
  • DWN SONNTAGS ANALYSE
  • DWN INTERVIEWS
  • DWN RATGEBER