Stabilitätsanker in unruhigen Zeiten

China, Russland und die Türkei kaufen in großem Stil Gold

Vor allem China, Russland und die Türkei stocken ihre Goldreserven seit Jahren deutlich auf. Es erfolgt eine Diversifizierung weg vom US-Dollar. Die Länder bereiten sich offenbar auf die nächste Finanzkrise vor.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Physisches Gold wird von den Notenbanken weiterhin stark nachgefragt. Vor allem die Notenbanken Russlands, der Türkei und Chinas erhöhen ihre Goldreserven. (Foto: dpa)

Physisches Gold wird von den Notenbanken weiterhin stark nachgefragt. (Foto: dpa)

Weiterlesen ab 7,99 EUR pro Monat

Alle DWN-Online-Artikel, inklusive:
  • DWN KOLUMNE AM SAMSTAG
  • DWN SONNTAGS ANALYSE
  • DWN INTERVIEWS
  • DWN RATGEBER