Finanzen

Niederlande drosseln Förderung am größten Gasfeld der EU

Lesezeit: 1 min
02.02.2018 17:25
Die niederländische Regierung hat eine Halbierung der Förderung am EU-weit größten Gasfeld gefordert.
Niederlande drosseln Förderung am größten Gasfeld der EU

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die niederländische Behörde für Bergbausicherheit hat die Regierung aufgefordert, die Erdgasförderung im EU-weit größten Gasfeld bei Groningen um fast die Hälfte zurückzufahren. Die Maßnahme sei zur Einhaltung der Sicherheitsstandards und zur Schadensbegrenzung notwendig, teilte die Behörde dem Wirtschaftsministerium am Donnerstag mit. Die Erdgasförderung wird seit Jahren für leichtere Erdbeben in der nördlichen Region verantwortlich gemacht.

Das Ministerium soll der Behörde zufolge dafür sorgen, dass jährlich nicht mehr als zwölf Milliarden Kubikmeter Erdgas gefördert werden. Zuletzt lag die Fördermenge bei 21,6 Milliarden Kubikmeter Gas.

Erst zu Jahresbeginn erschütterte ein Erdbeben der Stärke 3,4 die Provinz Groningen – das heftigste Beben seit 2012. Mehr als 900 Häuser wurden dabei beschädigt. Aus Protest gegen die fortgesetzte Erdgasförderung waren am Donnerstag etwa 30 Bauern mit ihren Traktoren nach Den Haag unterwegs. Dort sollte eine Parlamentsdebatte zum Thema stattfinden.

Das für die Erdgasförderung zuständige Unternehmen NAM ist im Besitz von Shell und ExxonMobil. Das Gasfeld wird seit 1963 betrieben und ist eine große Einnahmequelle für die Niederlande. Zur Regelung von Schadensansprüchen seitens Anwohnern soll im März eine neue unabhängige Kommission eingerichtet werden.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik  China verlängert Manöver: „Warnung an USA und Taiwan“

Mit einer Verlängerung der Manöver rund um Taiwan hat China die Spannungen um die demokratische Inselrepublik weiter angeheizt.

DWN
Deutschland
Deutschland Weg vom russischen Gas: Niedersachsen baut LNG-Pipeline

Um von der „Umklammerung und Verhaftung Russlands“ loszukommen, baut Niedersachsen im Eiltempo eine Gaspipeline für Flüssiggas....

DWN
Unternehmen
Unternehmen Familienunternehmen: Von Mittelstand bis Milliardenunternehmen

Die deutschen Familienunternehmen sind wichtige Brückenpfeiler der deutschen Wirtschaft.

DWN
Technologie
Technologie Blackout droht: Deutschland ist nicht auf E-Autos vorbereitet

Der Markt der E-Autos in Deutschland bommt. Doch Deutschland ist für eine E-Auto-Welle überhaupt nicht gewappnet.

DWN
Politik
Politik Von der Leyen führt einen Rachefeldzug gegen Ungarn

Die Brüsseler EU-Kommission führt einen zunehmend erbitterten Feldzug gegen Ungarn – warum eigentlich? Und wie hält Orban dagegen?

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Japan: Plötzlicher massiver Anstieg von Herzinfarkten verzeichnet

Einige japanische Versicherungsunternehmen haben auf den massiven Anstieg von Herzinfarkten reagiert. Nach den Ursachen für die Explosion...

DWN
Ratgeber
Ratgeber Tausende Euro Ersparnis: Wie sich Auswandern finanziell lohnt

Jedes Jahr wandern hunderttausende Deutsche aus. Finanziell gesehen dürfte es sich für viele richtig lohnen. Doch es gibt auch...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Vorboten des Abschwungs? Schulden der Amerikaner steigen rasant

Die Amerikaner setzen angesichts stark steigender Preise auf ihre Kreditkarten. Das Fundament des derzeit noch starken Konsums bröckelt.