Erstmals startet Bank eine eigene Krypto-Börse

 

Mehr zum Thema.

Benachrichtigung über neue Artikel:  
 
Lesezeit: 2 min
04.06.2018 23:37
Ein neues exklusives Angebot der DWN: Die wichtigsten Nachrichten über Bitcoin und Kryptowährungen aus aller Welt auf einen Blick.
Erstmals startet Bank eine eigene Krypto-Börse

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Ab sofort bieten wir unseren Lesern exklusiv einen neuen Service an:

den täglichen Krypto-Monitor. Dieser Monitor bietet eine Übersicht über die relevantesten aktuellen Entwicklungen um Kryptowährungen und Blockchain aus aller Welt. Der Service ist einzigartig, weil er aus hunderten ausgewählten Quellen von China und Russland über Japan und Südkorea bis hin zu den USA und Europa alle relevanten News zu Kryptowährungen und Blockchain erfasst und die wichtigsten Punkte in Kurzform zusammenfasst.

Hier finden Sie das Archiv der täglichen Ausgaben des Krypto-Monitors.

Der Krypto-Monitor wird nach einer kurzen Einführungszeit nur für Abonnenten zu lesen sein: Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren.Wenn dieser abgelaufen ist, werden Sie von uns benachrichtigt und können dann ein Abo auswählen: Hier können Sie entscheiden, ob Sie monatlich oder jährlich (Preisvorteil!) abonnieren wollen.

 

TOP-Meldung

SBI startet als erste Bank in Japan eine Krypto-Börse

  • Der japanische Finanzkonzern SBI Holdings gab am Montag bekannt, dass die hauseigene Krypto-Börse nach monatelanger Verzögerung aufgrund von Sicherheitsbedenken nun live ist.
  • SBI sagte, dass VCTRADE sich in einem ersten Schritt auf den Handel mit XRP, dem vom Ripple-Protokoll abgeleiteten nativen Token, konzentrieren wird. Danach wird der Exchange sequentiell Unterstützung für Bitcoin und Bitcoin-Cash hinzufügen, obwohl ein anfänglicher Zeitplan für diese Phase noch unklar ist .
  • SBI Holdings hat im Oktober 2016 eine hundertprozentige Tochtergesellschaft - SBI Virtual Currencies - gegründet, um den ersten Kryptowechsel des Landes zu starten, der vollständig von einem großen Finanzinstitut unterstützt wird.

 

Weitere Meldungen

Indonesischer Regulator gibt grünes Licht für Krypto-Terminhandel

  • Das indonesische Futures Exchange Supervisory Board (Bappebti), eine Handelsregulierungsbehörde für Rohstoffe im Ministerium für Handel, hat entschieden, dass Kryptowährungen Rohstoffe sind, die an der Terminbörse des Landes gehandelt werden können.
  • Zudem werden weitere Vorschriften über Kryptowährungsbörsen und die damit verbundenen Steuern von der Zentralbank des Landes und seiner Steuerbehörde veröffentlicht.
  • Um einen umfassenden ordnungspolitischen Rahmen zu schaffen, fordert die Zentralbank von den inländischen Kryptowährungsbörsen nun die Einreichung von Regulierungsvorschlägen.

BTC City: Sloweniens größtes Einkaufszentrum wird „echte Bitcoin-Stadt“

  • Zufällig mit dem Namen BTC City, erstreckt sich der Komplex über 475.000 Quadratmeter und hat mit 500 Einzelhandelsgeschäfte.
  • Es wurde kürzlich vom Premierminister des Landes besucht, der sich mit seiner Bitcoin-Strategie vertraut gemacht hat.
  • Während seines Besuchs kaufte der Staatssekretär ihm eine Tasse Kaffee mit Kryptowährung.

Krypto-Börse Hitbtc unterbricht Dienste in Japan

  • Hitbtc hat seine Dienste für in Japan ansässige Personen eingestellt, um Ärger mit der Finanzaufsicht des Landes zu vermeiden, da es nicht berechtigt ist, in Japan zu arbeiten.
  • Benutzer mit japanischen IP-Adressen werden gebeten, ihre Wohnsitzinformationen im Know-Your-Customer (KYC) -Verfahren der Börse anzugeben, um nachzuweisen, dass sie nicht in Japan ansässig sind.
  • Das Unternehmen sucht aktiv nach einem lokalen Büro und untersucht M&A-Möglichkeiten, um den Start der japanischen Aktivitäten im 3. Quartal 2018 voranzutreiben.

Russlands Eisenbahnen prüfen Krypto für Tickets und Blockchain für Fracht

  • Das riesige staatliche Unternehmen denkt ernsthaft darüber nach, krypto-bezogene Anwendungen wie Smart Contracts und Blockchain-Technologien zu nutzen und könnte sogar mit dem Verkauf von Tickets für Kryptowährung beginnen.
  • Die Staatsduma, das Unterhaus des russischen Parlaments, hat in erster Lesung drei Gesetzesentwürfe zur Legalisierung der Kryptoindustrie im Land unterstützt.
  • Die RZD hofft, die Blockchain-Technologie nutzen zu können, um wichtige Informationen im Zusammenhang mit dem Frachttransport zu speichern und die Logistikkosten erheblich zu senken.

 

Die Meldungen vom 3. Juni

Die Meldungen vom 2. Juni

Die Meldungen vom 1. Juni

Frühere Meldungen (hier)

 

Powered by NewsTech 2018


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Wie das Jahr 1944: Corona-Pandemie wird die Weltordnung für immer verändern

Der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger hatte zu Beginn der Corona-Pandemie gesagt, dass die Menschen sich nach der Pandemie auf...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft „Das Kartenhaus ist zusammengebrochen“: Corona deckt die vom Turbokapitalismus verursachte Spur der Verwüstung auf

Die Corona-Krise ist nicht nur eine Krise der Gesundheitssysteme oder der Wirtschaft – sie deckt in nahezu allen Bereichen des...

DWN
Politik
Politik Merkel-Regierung hält 23 Prozent an Unternehmen, das am Corona-Impfstoff forscht

Die Bundesregierung hält 23 Prozent der Anteile am biopharmazeutischen Unternehmen CureVac AG, das einen Corona-Impfstoff finden soll. Sie...

DWN
Politik
Politik Frankreich: Polizei verstärkt Kontrolle der Maskenpflicht - Corona-Ticker

Frankreich wird die Maskenpflichtkontrollen durch die Polizei ausweiten, teilte die Regierung in Paris mit. Dies und viele weitere...

DWN
Politik
Politik Libanon: EU macht Finanzhilfen von Teilnahme am IWF-Programm abhängig

Die EU ist bereit, dem Libanon Finanzhilfen bereitzustellen. Allerdings nur dann, wenn die Regierung in Beirut an einem IWF-Programm...

DWN
Finanzen
Finanzen Corona: Aktie von russischem Impfstoff-Produzenten schießt in die Höhe

Die Aktie des russischen Impfstoffproduzenten Sistema verzeichnet massive Zugewinne. Sistema ist das Unternehmen, das den russischen...

DWN
Deutschland
Deutschland Autozulieferer Leoni rutscht tiefer in die Krise

Der angeschlagene Autozulieferer Leoni meldet für das zweite Quartal einen Nettoverlust in Höhe von 123 Millionen Euro. Hintergrund ist...

DWN
Deutschland
Deutschland Dürfen Berlin und Thüringen auf eigene Faust Flüchtlinge ins Land holen?

Berlin und Thüringen wollen mit eigenen Programmen Migranten aus den überfüllten griechischen Lagern nach Deutschland holen. Doch...

DWN
Finanzen
Finanzen Edelmetallbörse Comex erschwert Silberpreis-Spekulationen

In den vergangenen Tagen hat die US-Edelmetallbörse Comex die Sicherheitshinterlegungen für Silber-Spekulationen mehrfach erhöht.

DWN
Deutschland
Deutschland NRW-Schulen: Maskenpflicht im Unterricht bei brütender Hitze

Nach Vorwürfen, er sei zu lasch im Umgang mit Corona, präsentiert sich NRW-Ministerpräsident Armin Laschet nun als Hardliner. Wenn NRW...

DWN
Politik
Politik Streit um Mittelmeer-Erdgas: Israel unterstützt Griechenland

Im Streit um Erdgas im Mittelmeer hat sich Israel am Mittwoch auf die Seite von Griechenland und gegen die Türkei gestellt, während der...

DWN
Politik
Politik Spahn kritisiert Impfstoff aus Russland: Es geht nicht darum, Erster zu sein

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn schaut skeptisch auf den Corona-Impfstoff, der in Russland zugelassen wurde. „Es geht ja nicht...

DWN
Marktbericht
Marktbericht Bedrohliche Trends am Automarkt: Kaufprämie erzeugt Stagflation bei E-Autos, Nachfrage im Gesamtmarkt bricht weg

Die Situation am Automarkt verdunkelt sich. Die Nachfrage ist weg, die Produktion liegt brach. Und am Markt für E-Autos herrscht dank der...

DWN
Politik
Politik Maskenpflicht gilt ab sofort überall in Brüssel - auch im Freien

In Brüssel muss man ab sofort an allen Orten ein Mund-Nasen-Schutz tragen, die öffentlich zugänglich sind. Die neuen Regeln sollen von...

celtra_fin_Interscroller