Gemischtes

Opel fährt Produktion in Rüsselsheim und Eisenach zurück

Lesezeit: 1 min
04.08.2018 19:40
Opel fährt Medienberichten zufolge seine Produktion in Rüsselsheim und Eisenach zurück.

Mehr zum Thema:  
Auto >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Auto  

Opel drosselt einem Medienbericht zufolge nach den Sommerferien in seinen deutschen Autowerken die Produktion. Wie die Allgemeine Zeitung in Mainz am Freitag berichtete, sollen in Rüsselsheim und Eisenach weniger Fahrzeuge pro Stunde vom Band laufen. Gründe seien der rückläufige Absatz und eine geplante Kostensenkung.

In der Belegschaft wachse die Sorge, dass dauerhaft weniger Autos gebaut werden könnten. „Selbstverständlich passen wir in unseren Werken die Produktionsplanung regelmäßig an“, teilte Opel mit. Zu Details interner Planungen äußere sich das Unternehmen nicht.

Aufgrund massiver Einsparungen unter dem französischen Eigentümer PSA Peugeot Citroen schaffte Opel im ersten Halbjahr die Rückkehr in die Gewinnzone. Die Marke mit dem Blitz schrieb erstmals seit fast 20 Jahren schwarze Zahlen. Die Franzosen hatten Opel vor rund einem Jahr übernommen und mit dem Betriebsrat einen harten Sanierungsplan ausgehandelt, der wahrscheinlich auch Stellenstreichungen umfasst.

Der Automobilexperte Prof. Ferdinand Dudenhöffer kritisiert, dass Opel unter PSA zu einer Hülle für PSA-Technik werde.

 


Mehr zum Thema:  
Auto >

DWN
Technologie
Technologie Globalisierung Gesundheitswesen: Das gelbe Impfbuch aus Papier wird digital
18.06.2024

Milliarden Covid-Impfzertifikate haben als Nachweise ihre Gültigkeit verloren. Der traditionelle Impfpass soll an die Stelle der...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Liquidität: Baubranche leidet unter übler Zahlungsmoral der Behörden
18.06.2024

Die deutsche Baubranche kämpft neben der Wohnungsbau-Krise vor allem mit der schlechten Zahlungsmoral der öffentlichen Hand. Ausgerechnet...

DWN
Finanzen
Finanzen Wie passives Investieren den Markt für Vermögensverwalter in Deutschland verändert
18.06.2024

In den letzten Jahren hat sich die Landschaft der Vermögensverwaltung in Europa und Deutschland grundlegend verändert. Ein wesentlicher...

DWN
Politik
Politik Umfrage Thüringen-Wahl: AfD und BSW bei fast 50 Prozent - schwierige Regierungsbildung droht
18.06.2024

Rund zweieinhalb Monate vor der Thüringen-Wahl zeigt sich eine schwierige Regierungsbildung. In einer aktuellen Umfrage des Instituts...

DWN
Finanzen
Finanzen DAX-Erholung auf wackligen Beinen, US-Dollar im Aufwind, Gold leidet - der DWN-Marktreport
18.06.2024

Die DAX-Erholung hat sich im Dienstagshandel fortgesetzt, alles bleibt aber eine wacklige Angelegenheit. Am Gesamtmarkt sorgen...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Rockwell Automation: Cybersicherheit dominiert Prioritätenliste der Automobilindustrie
18.06.2024

Eine neue Studie von Rockwell Automation zeigt, dass Cybersicherheit für Automobilhersteller oberste Priorität hat. Aber warum ist das so?

DWN
Politik
Politik EU-Spitzenposten: Keine Einigung - von der Leyen braucht Geduld
18.06.2024

Der Poker um die Besetzung der EU-Spitzenposten nach der Europawahl geht in die Verlängerung: Die Staats- und Regierungschefs der...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Mittelstandsumfrage: Betriebssoftware ist das Herzstück der Digitalisierung in Unternehmen
18.06.2024

Ein neuer Report zeigt: ERP-Systeme sind entscheidend für die Digitalisierung im Mittelstand. Während KI und Cloud weniger wichtig sind,...