Technologie

Walmart prüft Blockchain zur Paket-Übergabe bei Lieferdrohnen

Lesezeit: 2 min
04.09.2018 00:11
Mithilfe von Blockchain will Walmart die Übergabe der Pakete von einer Drohne zur anderen koordinieren.
Walmart prüft Blockchain zur Paket-Übergabe bei Lieferdrohnen

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

TOP-Meldung

Walmart prüft Blockchain zur Paket-Übergabe bei Lieferdrohnen

Die jüngsten Patentanstrengungen von Walmart haben gezeigt, wie der Einzelhandelsgigant Blockchain untersucht, und eine neue Veröffentlichung deutet auf eine Konzentration auf autonome Lieferdrohnen hin.

Die Anwendung wurde am 30. August veröffentlicht und beschreibt ein System, mit dem "autonome elektronische Geräte" drahtlos miteinander kommunizieren und die transportierten Objekte nach einem Identifikationsprozess miteinander austauschen.

Nachdem eine Drohne an eine bestimmte Stelle gereist ist, wo sich eine andere befindet, tauschen sie Authentifizierungssignale unter Verwendung von "Blockchain-Schlüsseln" aus, und wenn der erste Roboter seinen "Mitarbeiter" erfolgreich erkennt, übergibt er ihm das Paket. Drohnen würden sich auf eine Datenbank mit Lieferinformationen verlassen, die auf der Blockchain gespeichert sind, auf der das Unternehmen operiert.

Um sich gegenseitig zu identifizieren, können Roboter verschiedene Mittel verwenden, um Signale von einem zum anderen zu senden, einschließlich RFID-Codes, QR-Codes oder Ultraschall, heißt es in der Patentanmeldung.

Weitere Meldungen

Alibaba und IBM führen globales Ranking für Blockchain-Patente an

  • Wichtige Finanz- und Technologieunternehmen aus China und den USA sind führend in der weltweiten Entwicklung von Blockchain-Anwendungen.
  • Bemerkenswert ist, dass die Volksbank Chinas (PBoC), die fünfte auf der Liste, eine der wenigen Zentralbanken der Welt ist, die mit insgesamt 44 Patentanmeldungen, die sich auf ihre geplante digitale Zentralbankwährung konzentrieren, in die Blockchain-Industrie eingezogen ist.
  • Weitere namhafte Unternehmen auf der iPR Daily-Liste, die mindestens 20 blockchain-bezogene Patentanmeldungen eingereicht haben, sind Tencent, Accenture, Ping An Insurance, Bitmain, Intel, Visa, Sony, Google und Chinas State Grid Corporation.

Microsoft verbindet Blockchain mit seinen Hauptprodukten

  • Vor drei Jahren brachte Microsoft Azure als erstes Unternehmen Blockchain in die Cloud.
  • Jetzt verbindet es die Technologie mit allem anderen.
  • Der Softwaregigant hat laut Matt Kerner, dem General, leise Brücken zwischen seinen Blockchain-Diensten und anderen weit verbreiteten Infrastrukturen und Plattformen wie Office 365 Outlook, SharePoint Online, Salesforce, Dynamics 365 CRM Online, SAP und sogar Twitter geschlagen Manager von Microsoft Azure.

Japan stellt sein erstes Blockchain-Voting-System vor

  • Am 2. September 2018 führte Tsukuba, eine Stadt in der japanischen Präfektur Ibaraki, ein kommunales Wahlsystem ein, das auf Blockchain-Technologie aufbaute.
  • Die meisten dieser Probleme betrafen menschliche Fehler wie Wähler, die ihre persönlichen Identifikationsnummern vergessen haben.
  • Andere Teilnehmer waren sich auch nicht sicher, ob ihre Stimme gezählt wurde.

Meldungen vom 02.09.

Meldungen vom 01.09.

Meldungen vom 30.08.

Mehr Themen finden Sie im Blockchain-Monitor der DWN.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber Bestens geplant: Einkommensvorsorge für Beamte

Die neue Allianz Einkommensvorsorge schützt Beamte und alle, die es werden wollen, vor den finanziellen Risiken einer Berufs- oder...

DWN
Technologie
Technologie 50 Gigawatt stehen zur Disposition: Geplante Stilllegung von Kraftwerken gefährdet Deutschlands Stromversorgung

Die Regierung plant die Stilllegung von Atom- und Kohlekraftwerken - woher der dann fehlende Strom kommen soll, weiß niemand.

DWN
Politik
Politik Le Pen und das Militär gegen das Establishment: Frankreichs Kulturkampf spitzt sich zu

Die verfeindeten Seiten stehen sich unversöhnlich gegenüber. Doch im Grunde genommen kämpft jeder gegen jeden - die französische...

DWN
Politik
Politik Indien: Von Gebirgen geschützt, auf dem Meer herausgefordert

In Folge vierzehn der großen geopolitischen DWN-Serie befasst sich Moritz Enders heute mit Indien. An wohl keinem anderen Beispiel lässt...

DWN
Finanzen
Finanzen Bitcoin-Konkurrent Ethereum setzt seinen Höhenflug fort

Ethereum eilt von Allzeithoch zu Allzeithoch. Damit entkoppelte sich die Währung in den letzten Wochen vom restlichen Kryptomarkt, der...

DWN
Finanzen
Finanzen Warum die Kritik an den Zentralbanken scheinheilig ist

Die Deutschen Wirtschaftsnachrichten sind in einer Reihe von Artikeln sehr kritisch mit den Zentralbanken umgegangen. Jetzt nimmt DWN-Autor...

DWN
Finanzen
Finanzen Bargeldabschaffung nimmt immer konkretere Formen an: Nach neuem EU-Vorschlag drohen Verhältnisse wie in Schweden

DWN-Gastautor Hansjörg Stützle analysiert, wie die Abschaffung des Bargelds schrittweise voranschreitet. Zum Schluss zeigt er auf, wie...

DWN
Technologie
Technologie Biotreibstoff-Verband: Klima-Kritik an Grünem Diesel ist Unfug!

Verbraucherorganisationen behaupteten, dass der Grüne Diesel schädlicher als der Treibstoff aus Erdöl sei. Im exklusiven Interview mit...

DWN
Finanzen
Finanzen Erneute Inflationsangst drückt den Dax wieder unter 15.000 Punkte

Die Angst vor der Inflation dominierte heute Morgen die Märkte. Der Dax zeigt ein schwaches Bild.