Russland: Krypto-Rubel soll offizielle Währung werden

 

Mehr zum Thema.

Benachrichtigung über neue Artikel:  
 
Lesezeit: 2 min
08.11.2018 23:04
Der Vorsitzende des Finanzausschusses in der Duma erwartet, dass der Krypto-Rubel den Fiat-Rubel als offizielle Währung ersetzen wird.
Russland: Krypto-Rubel soll offizielle Währung werden

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

TOP-Meldung

Russland: Krypto-Rubel soll die offizielle Währung werden

Der Vorsitzende des russischen Staatsduma-Ausschusses für Finanzmärkte sagte, dass ein staatlich unterstützter Stablecoin dem russischen Fiat-Rubel im digitalen Raum völlig gleichwertig sei, berichtete die russische Nachrichtenagentur RIA Novosti.

Anatoly Aksakov sagte, der "Krypto-Rubel", der nach der Verabschiedung von Gesetzen zur Regulierung der Kryptowährungsindustrie in Russland erscheinen könnte, sei "derselbe Rubel, nur in Krypto-Form".

Den Stablecoin werde man gegen Fiatgeld umwandeln können. "Beispielsweise bringen Sie einer Bank 100 Tausend Rubel und erhalten 100 Tausend Krypto-Rubel, eins zu eins für Geld", so der Ausschussvorsitzende.

Er betonte auch, dass der Krypto-Rubel - "der Rubel in der Blockchain" - den Fiat-Rubel ersetzen werde, "sobald die Blockchain einen bedeutenden Platz in unserer Wirtschaft einnimmt". Dieser Prozess müsse von der russischen Zentralbank geregelt werden.

Weitere Meldungen

Trezor Model T ergänzt weitere Kryptowährungen, darunter 4 anonyme

  • Die Hardware-Geldbörse "Model T" von Trezor hat die Sicherheit der Krypto-Infrastruktur erhöht, indem Speicher für die heißesten neuen Altmünzen zur Verfügung stehen.
  • Das aktualisierte Trezor Model T ermöglicht das Speichern von Monero (XMR), Cardano (ADA), Stellar (XLM), Ripple-XRP, Tezos (XTZ), Dekrete (DCR), Groestlcoin (GRS), Lisk (LSK), Zencash ( ZEN) und unterstützt die Zcash Sapling Hardfork für ZEC.
  • Die ausgewählten Assets enthalten vier Arten von anonymen Münzen oder Münzen mit anonymer Option - XMR, ZEN, ZEC und bis zu einem gewissen Grad DCR.

Poloniex macht sich bereit für die Spaltung von Bitcoin Cash (BCH)

  • Poloniex, eine der älteren Krypto-Börsen, hat zwei noch nicht vorhandene digitale Assets aufgelistet: BCHABC und BCHSV.
  • Die Ticker stehen für die Bitcoin Cash ABC-Version, eine Reihe geplanter Updates eines Entwicklerteams, und für Craig Wrights Satoshi's Vision, die Version, die angeblich von einigen Minern unterstützt wird.
  • Die Auflistungen legen die Möglichkeit nahe, dass sich die BCH-Blockchain spaltet.

Korea: Anwälte fordern Regulierung für Kryptowährung

  • Die koreanische Rechtsanwaltskammer hat die Regierung aufgefordert, einen rechtlichen Rahmen für den Kryptowährungs- und Blockkettensektor zu schaffen.
  • In einer Pressekonferenz im koreanischen Parlament am Donnerstag forderte die koreanische Anwaltskammer die Regierung öffentlich dazu auf, Gesetze zu entwickeln, die die Anleger schützen und gleichzeitig die heimische Blockchain-Industrie fördern.
  • Der inländische Handel mit Kryptowährungen in Südkorea ist nach wie vor einer der aktivsten Märkte der Welt und beherbergt die beiden Top-10-Börsen nach Handelsvolumen Bithumb und Upbit.

Mining-Startup plant die Zerstörung von kleineren Kryptowährungen

  • Ein prominentes Bitcoin-Cash-Startup hat einen Mining-Pool für Altcoins und BCH-Gabeln geschaffen, von dem es nicht überzeugt ist, dass es die ursprüngliche Vision von Satoshi Nakamoto für die Kryptowährung erfüllt.
  • Der Mitgründer von CashPay, Ari Kuqi, unterstützte den neuen Mining-Pool und rühmte sich, sein langjähriges Versprechen zu verfolgen, "Alts, ICOs und Shitcoins zu jagen und sie zu befreien".
  • Durch den exklusiven Abbau von leeren Blöcken versucht SharkPool, nicht nur Blockbelohnungen zu sammeln, sondern will es auch für die betroffenen Netzwerke schwierig machen, Transaktionen zu verarbeiten.

Meldungen vom 07.11.

Meldungen vom 06.11.

Meldungen vom 05.11.

Meldungen vom 04.11.

Meldungen vom 03.11.

Mehr Krypto-Themen finden Sie hier.

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.


Mehr zum Thema:  

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Die zehn großen Risiken für die Weltwirtschaft im Jahr 2020

Die Weltwirtschaft wird 2020 weiter wachsen, sagt Anatole Kaletsky voraus. Aber: Das globale Wachstum sei auch Risiken ausgesetzt, warnt...

DWN
Politik
Politik Korruption bei der UN in Afrika: Wer am meisten zahlt, darf nach Europa

Das Umsiedlungsprogramm der UN-Organisation UNHCR wird von einem Korruptionsskandal erschüttert. Demnach besorgten Mitarbeiter in Afrika...

DWN
Politik
Politik Libyen: Haftar lässt Ölproduktion blockieren, Öl wird teurer

Trotz der Libyen-Konferenz in Berlin haben die Truppen des libyschen Warlords Haftar zwei große Ölproduktions-Stätten in Libyen...

DWN
Politik
Politik Die Berliner Libyen-Konferenz: Zu viele Köche verderben den Brei

Die von der Bundesregierung ausgerufene Libyen-Konferenz in Berlin hat einen Friedensplan hervorgebracht. Doch ob sich dieser jemals...

DWN
Deutschland
Deutschland Daimler-Chef mahnt Arbeiter vor Tarifverhandlungen zur Mäßigung

Daimler bereitet sich auf Tarifverhandlungen mit den Gewerkschaften vor. Konzernchef Källenius mahnt die Arbeitnehmer-Vertreter schon im...

DWN
Deutschland
Deutschland Hessen: Steuerfahnder müssen künftig kugelsichere Westen tragen

In Hessen nimmt die Gewalt gegen Steuerfahnder zu. Deshalb müssen die Beamten künftig im Rahmen ihrer Einsätze kugelsichere Westen...

DWN
Deutschland
Deutschland Der Aufschwung am deutschen Arbeitsmarkt geht seinem Ende entgegen

Die Zahl der Beschäftigten ist im vergangenen Jahr im Vergleich zum Vorjahr um 400.000 gestiegen. Dabei haben sich auch die Bruttolöhne...

DWN
Deutschland
Deutschland Immer mehr Arbeitnehmer in Deutschland zahlen den Spitzensteuersatz

Immer mehr Arbeitnehmer zahlen in Deutschland den Spitzensteuersatz, der für Top-Verdiener gedacht ist. Nach neuesten Zahlen gehörten...

DWN
Politik
Politik Nur wenige Linksextremisten nutzen bundesweit erstes Aussteigerprogramm

In NRW haben bisher nur wenige Linksextremisten das bundesweit erste Aussteigerprogramm genutzt.

DWN
Politik
Politik China führt Schwarze Liste deutscher Unternehmen

Die chinesische Regierung führt eine Schwarze Liste mit angeblichen Verstößen deutscher Unternehmen im Land.

DWN
Finanzen
Finanzen Eine Handvoll anonymer Firmen entscheidet darüber, ob das deutsche Bankensystem funktioniert

Zahlungsabwicklungen oder Wertpapiertransaktionen deutscher Banken werden von einer Handvoll kaum bekannter Unternehmen durchgeführt....

DWN
Finanzen
Finanzen CDU fordert Vermögensprüfung bei Bezug von Grundrente

Die CDU sträubt sich gegen die Einführung einer Grundrente ohne Vermögensprüfung. Die Grundrente, die aus Steuermitteln finanziert...

DWN
Politik
Politik Trumps Drohnen-Angriff auf Soleimani: Die ganze Wahrheit

DWN-Analyst Michael Bernegger zeigt die wahren Gründe auf, warum Präsident Donald Trump den iranischen General Qassem Soleimani töten...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Klima-Ziele: CO2-arme Schiffsantriebe kosten eine Billion Dollar

Einer Studie zufolge müssen sich die weltweiten Investitionen in CO2-arme Schiffsantriebe auf über eine Billion Dollar belaufen, damit...

celtra_fin_Interscroller