Finanzen

Münchener Rück kauft Wälder in den USA

Lesezeit: 1 min
16.12.2018 21:24
Die Münchener Rückversicherung hat in den USA große Flächen Wald gekauft.
Münchener Rück kauft Wälder in den USA

Mehr zum Thema:  
USA >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
USA  

Die Münchener Rück investiert in Wald. Der weltgrößte Rückversicherer hat insgesamt 91.000 Hektar Forstflächen in den US-Bundesstaaten Texas und Louisiana erworben, wie die Vermögensverwaltungs-Tochter MEAG am Freitag mitteilte. Die zum Teil zusammenhängenden Waldflächen sind zusammen so groß wie Berlin.

Die MEAG baut auf der Suche nach risikoarmen Investments außerhalb der Kapitalmärkte seit zehn Jahren ein Forst-Portfolio auf. Die durchschnittliche Rendite von Wäldern habe in der Vergangenheit bei fünf bis sieben Prozent gelegen. Die Münchener Rück selbst hat jahrzehntelange Erfahrung mit Forstwirtschaft: Ihr gehört auch die ostbayerische Forst Ebnath AG, die bis 2015 Deutschlands einziger börsennotierter Wald war.

 

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  
USA >

DWN
Finanzen
Finanzen Drohende Bankenkrise: Westliche Notenbanken lancieren Dollar-Notversorgung

Die Notfall-Übernahme der Credit Suisse kann die Nervosität an den Finanzmärkten nicht lindern - im Gegenteil. Große westliche...

DWN
Finanzen
Finanzen Bankenkrise: UBS übernimmt angeschlagene Credit Suisse

Kurz vor Öffnung der Börsen steht der Mega-Deal: Die schlingernde Großbank Credit Suisse wird vom größeren Konkurrenten UBS...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Toyota-Patriarch enthüllt: „Schweigende Mehrheit“ lehnt Fokussierung auf E-Autos ab

Der Patriarch des japanischen Autobauers warnt mit Blick auf E-Autos vor Risiken. Er gehöre zur „schweigenden Mehrheit“, welche die...

DWN
Politik
Politik China steigt zum diplomatischen Machtfaktor im Nahen Osten auf

Die von Peking vermittelte Annäherung zwischen dem Iran und Saudi-Arabien soll in einem größeren Format vertieft werden. China...

DWN
Finanzen
Finanzen Bankenbeben - Die Feuerwehr löscht ihren Brand

Die US-Zentralbank löschte einen Brand, den sie selbst ausgelöst hatte, schreibt Marc Friedrich. In Zukunft drohen größere...

DWN
Politik
Politik Habecks geplantes Verbot von Öl- und Gasheizungen ab 2024 erntet heftige Kritik

Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) will den Einbau neuer Gas- und Ölheizungen ab 2024 verbieten. Der aktuelle Gesetzesentwurf...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft US-Immobilienmarkt: Signale deuten auf Rezession trotz Aufschwung

Während Bauunternehmer clevere Wege finden, um Hypothekenzinsen zu senken, könnte die Fed zurückschlagen.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Unser neues Magazin ist da: Wie sich die Preise für Strom, Benzin, Öl und Gas entwickeln

Die Energiekrise hat Bürger wie Unternehmen in Deutschland im vergangenen Jahr hart getroffen. Wohin es mit den Preisen perspektivisch...