Technologie

China schließt sich globaler Blockchain-Initiative für Getreidehandel an

Lesezeit: 2 min
22.12.2018 21:54
China will sich einer Initiative anschließen, die vor kurzem von den größten Getreidehändlern der Welt ins Leben gerufen wurde, um die Effizienz zu steigern.
China schließt sich globaler Blockchain-Initiative für Getreidehandel an

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

TOP-Meldung

China schließt sich globaler Blockchain-Initiative für Getreidehandel an

Das chinesische Unternehmen COFCO International teilte am Donnerstag mit, dass es sich einer Initiative anschließt, die vor kurzem von den größten Getreidehändlern der Welt ins Leben gerufen wurde, um die Effizienz durch Datenstandardisierung und den Einsatz digitaler Technologien zu steigern.

Die Initiative wurde im Oktober von den vier sogenannten ABCD-Getreide-Unternehmen angekündigt: Archer Daniels Midland, Bunge, Cargill und Louis Dreyfus.

Die Initiative verfolgt das Ziel, Technologien wie Blockchain zu übernehmen, um sich von Papierdokumenten und manuellem Bezahlen zu schnelleren elektronischen Prozessen zu bewegen.

Die Partnerschaft wird sich zunächst auf die Automatisierung des Handelsprozesses bei Getreide- und Ölsaaten konzentrieren.

Die in Genf ansässige Cofco International ist das Handelsunternehmen des chinesischen staatlichen Lebensmittelkonzerns COFCO und hat sich nach den Akquisitionen in den letzten Jahren zu einem der weltweit führenden Getreidehändler entwickelt.

Weitere Meldungen

USA: Comcast macht 2019 Blockchain-Software verfügbar

  • Das amerikanische Telekommunikationskonglomerat Comcast will 2019 seine Blockchain-Initiative Blockgraph kommerziell verfügbar machen.
  • Der Bereich Cable Advertising hat die nächste Phase der Blockgraph-Plattform eingeleitet - ein Produkt, das zum Schutz personenbezogener Daten und zum Informationsaustausch konzipiert wurde -, was später zum Projektstart 2019 führen wird.
  • Comcast arbeitet an dem Projekt mit anderen Branchenakteuren wie dem Medienkonzern Viacom und dem Werbeverkaufsunternehmen Spectrum Reach zusammen.

China: Fintech-Zone beginnt offiziell in der Provinz Guangdong

  • Die Zone hat eine Gesamtfläche von 120 Quadratkilometern und beherbergt bereits die Hauptsitze von über 20 Unternehmen.
  • Die Zone und ihre Verwaltung werden den Unternehmen angeblich Projektfinanzierungen, Büroflächen und Richtlinien bieten sowie insgesamt "die Umwandlung und Anwendung technologischer Errungenschaften fördern".
  • Im November wurde die "Guangdong, Hongkong und Macao Dawan District Blockchain Alliance" gegründet, um Innovationen zu fördern und die Entwicklung der Blockchain-Technologie zu unterstützen.

Meldungen vom 21.12.

Meldungen vom 20.12.

Meldungen vom 19.12.

Meldungen vom 18.12.

Meldungen vom 17.12.

Meldungen vom 15.12.

Mehr Blockchain-Themen finden Sie hier.

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Altkanzler Schröder warnt erneut eindringlich vor Baerbock

Altkanzler Gerhard Schröder warnt zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage vor der neuen Außenministerin. Diese beginnt bereits, mehr Macht...

DWN
Politik
Politik Erster Baerbock-Spruch als Außenministerin: „Deutschland und Frankreich gehören ewig zusammen“

Die neue Bundesaußenministerin Annalena Baerbock hat die Bedeutung der Europäischen Union für Deutschland und die Freundschaft zu...

DWN
Finanzen
Finanzen Zwei weitere Gasversorger stellen Belieferung ihrer Kunden ein

Die bundesweit tätigen Marken gas.de und Grünwelt haben die Belieferung ihrer Kunden eingestellt.

DWN
Finanzen
Finanzen EZB-Geldpolitik: Wer profitiert von 5,2 Prozent Inflation?

Die Sparer ächzen unter den hohen Inflationsraten und den jahrelangen Nullzinsen. Doch es gibt auch Gewinner der EZB-Politik. Kritische...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutschlands Industrie: Ohne fossile Energiequellen gehen alle Lichter aus

Die deutsche Industrie ist zwingend auf fossile Energieträger angewiesen. Daran wird sich allen Träumereien der Politik zum Trotz auch...

DWN
Politik
Politik Warum China im Ukraine-Konflikt nicht Partei ergreifen kann

China hat weder die Fähigkeit noch den Willen, im Russland-Ukraine-Konflikt Partei zu ergreifen. In beiden Staaten hat China handfeste...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft EU-Kommission will Sanktionsinstrument gegen externe Einmischung schaffen

Die EU-Kommission will ein Instrument schaffen, mit dem sie weitreichende Eingriffe in die Handelspolitik der Mitgliedsstaaten tätigen...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Chipmangel hält VW noch mindestens im ersten Halbjahr 2022 in Atem

Der Chipmangel wird Volkswagen bis weit ins kommende Jahr hinein zu schaffen machen.