Deutschland

Manhattan: Preise für Apartments beginnen zu sinken

Lesezeit: 1 min
06.01.2019 18:03
Die durchschnittlichen Preise für Wohnungen in Manhattan gehen deutlich zurück.

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Immobilien  
USA  

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Die durchschnittlichen Median-Preise für Wohnungen in Manhattan gehen deutlich zurück. Wie die Financial Times berichtet, liegen diese nun erstmals seit mehr als 3 Jahren unter dem Wert von 1 Million Dollar.

Wie aus Berechnungen der Immobilienentwickler Douglas Elliman und Miller Samuel hervorgeht, soll der Medianpreis für Kooperativen und Apartments in Kondominiums um 5,8 Prozent auf nun 999.000 Dollar gesunken sein. Verglichen mit Dezember 2017 sollen die Preise für neue Wohnungen Ende 2018 um mehr als 25 Prozent eingebrochen sein.

Beobachtern zufolge herrscht inzwischen ein Überangebot an Wohnraum in Manhattan, weil sich wichtige Käufergruppen – allen voran die Chinesen und die Russen – in den vergangenen Monaten zurückgezogen hätten. Das Angebot an zum Verkauf stehenden Wohnungen stieg in Manhattan zwischen dem vierten Quartal 2017 und dem vierten Quartal 2018 um 10 Prozent auf nun rund 7.000 Angebote.

Zu den Hauptgründen für die nachlassende Nachfrage zählt jedoch auch die Sorge vpr stark steigenden Hypothekenzinsen, einer Rezession der Weltwirtschaft sowie der politischen Unsicherheit in den USA.


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen DWN-Marktausblick: Attentat auf Donald Trump folgenlos – reguläre Wirtschaftsdaten bestimmen das Geschehen
15.07.2024

Auf den Anschlag auf US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump reagieren die Finanz- und Rohstoffmärkte gelassen. Inflationsdaten bleiben...

DWN
Finanzen
Finanzen Ehegattensplitting: Paus fordert das Ende, Lindner-Ressort widerspricht
15.07.2024

Mit der geplanten Reform der Steuerklassen bereitet die Bundesregierung laut Familienministerin Lisa Paus das Ende des Ehegattensplittings...

DWN
Politik
Politik Ulrich Schneider zum umstrittenen Bürgergeld: „Ohne Barmherzigkeit kann Solidarität sehr hart werden.“
15.07.2024

In der Öffentlichkeit wird über das Bürgergeld immer häufiger diskutiert. In Zeiten von Wirtschaftskrise und Aufrüstung erscheint es...

DWN
Politik
Politik Nach Trump-Attentat: Trump und Biden werben für Einheit
15.07.2024

Nach dem Attentat auf den Präsidentschaftsbewerber Donald Trump rufen sowohl der Republikaner als auch der demokratische Amtsinhaber Joe...

DWN
Panorama
Panorama Positive Bilanz der Sicherheitsbehörden nach der Fußball-EM
15.07.2024

Vor der Fußball-Europameisterschaft waren Bedenken bezüglich potenzieller Sicherheitsrisiken weit verbreitet. Nach Abschluss des Turniers...

DWN
Technologie
Technologie Start des größten Sanierungsprogramms seit Jahrzehnten: Deutsche Bahn startet Bauprogramm
15.07.2024

Die Fußball-Europameisterschaft ist zu Ende und bei der Deutschen Bahn beginnt das größte Sanierungsprogramm für die Infrastruktur seit...

DWN
Finanzen
Finanzen DAX-Ausblick: Trump-Attentat als Unterstützung für die Märkte?
15.07.2024

Trotz EZB-Sitzung am Donnerstag richten Anlegerinnen und Anleger ihr Augenmerk in dieser Woche auf die Berichtssaison. Analysten erwarten...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Zeiterfassungssysteme: Guide zu Auswahl, Kosten und Effizienz
15.07.2024

In einer deutschlandweiten Unternehmergruppe auf Facebook ist eine hitzige Diskussion über Zeiterfassung und Zeiterfassungssysteme...