Finanzen

Dänemark will neue Inseln vor Kopenhagen aufschütten

Lesezeit: 1 min
14.05.2019 13:11
Dänemark plant die Aufschüttung von neun Inseln südlich der Hauptstadt Kopenhagen.

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Dänemark will im Süden Kopenhagens neun künstliche Inseln aufschütten, um Unternehmen anzulocken. Industrieminister Rasmus Jarlov sagte der dänischen Nachrichtenagentur Ritzau am Montag, es gebe "immer einen Bedarf für die Herstellung von Produkten des alltäglichen Lebens". Allerdings gebe es zunehmend Platzprobleme. Das betrifft sowohl Büroflächen und Industriegebiete, als auch den Wohnungsmarkt.

Die geplanten Inseln sollen demnach eine Fläche von insgesamt drei Millionen Quadratmetern umfassen. Die Höhe der Kosten des Projekts blieben zunächst unklar. Errichtet werden sollen die künstlichen Eilande von 2022 bis 2040 südlich von Kopenhagen unweit des Flughafens. Erste Landstücke sollen 2028 verkauft werden.

Geplant ist, rund 380 Firmen anzulocken, wie Ritzau weiter berichtete. Der Vorsitzende der Dänischen Handelskammer, Brian Mikkelsen, sprach im Sender TV2 von einer Art "Europäischem Silicon Valley".


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Urlaub im Ausland: Große Preisunterschiede bei Hotels und Restaurants
17.06.2024

Urlaub in Südeuropa kann viel günstiger sein! Sparen Sie bis zu 55 Prozent bei Hotels und Restaurants im Vergleich zu Deutschland....

DWN
Technologie
Technologie BYD greift mit Plug-in-Hybriden den europäischen Markt an – Was bedeutet das für die Konkurrenz?
17.06.2024

Deutschland, das Autoland, bereit den Chinesen Kopfschmerzen, denn der Elektroautomarkt läuft nicht wie erwünscht für die...

DWN
Politik
Politik Rückkehr zur Wehrpflicht nicht durchsetzbar: Pistorius verzweifelt an Ampel-Koalition
17.06.2024

Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius (SPD) hat lange überlegt, wie er Regierung und Bundestag von der Rückkehr zur Wehrpflicht...

DWN
Technologie
Technologie Elektronische Patientenakte: Pflicht ab 2025 – Chancen und Herausforderungen
17.06.2024

Seit Januar 2021 können alle gesetzlich Versicherten eine elektronische Patientenakte (ePA) nutzen. Ab 2025 wird sie verpflichtend. Kann...

DWN
Politik
Politik Rentenerhöhung: Endlich mehr Geld trotz anhaltender Inflation
16.06.2024

Die Renten in Deutschland steigen ab dem 1. Juli um 4,57 Prozent, gleich für Ost und West. Ursache sind ein stabiler Arbeitsmarkt und gute...

DWN
Immobilien
Immobilien Elementarschadenpflichtversicherung: Bundesländer drängen auf Gesetzesinitiative
16.06.2024

Die Länder erhöhen den Druck zur Einführung einer obligatorischen Versicherung gegen Elementarschäden für Gebäude, unter Verweis auf...

DWN
Finanzen
Finanzen EZB-Zinssenkung 2024: Beginn einer neuen Ära?
16.06.2024

Wie Bundesbankpräsident Joachim Nagel im April andeutete: Die Europäische Zentralbank hat überraschend den Leitzins gesenkt. Diese...

DWN
Politik
Politik Russlands Milliarden: Der fehlende Schlüssel zur ukrainischen Rettung
16.06.2024

Wenn die Ukraine Russland besiegen und sich nach dem Krieg wieder aufbauen will, dann wird sie enorme Summen benötigen, die wahrscheinlich...