Deutschland

Chemie-Industrie leidet unter schwacher Nachfrage

Lesezeit: 1 min
16.05.2019 12:23
Die deutsche Chemie-Industrie leidet unter einer schwachen Nachfrage. Die Branche erwartet ein "schwieriges Jahr".
Chemie-Industrie leidet unter schwacher Nachfrage

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Eine schwache Nachfrage bremst die Chemie-Industrie. Auch wenn sich der Abwärtstrend des Vorjahres nicht fortsetzte, rechnet Deutschlands drittgrößter Industriezweig nicht mit einer Belebung des Chemiegeschäfts im ersten Halbjahr. „Die Chemie hat sich zum Jahresauftakt etwas besser entwickelt als im vorangehenden Quartal. Gleichwohl erwarten wir weiterhin ein schwieriges Jahr", erklärte der Präsident des Branchenverbands VCI, Hans Van Bylen, am Mittwoch. Im ersten Quartal fiel der Branchenumsatz im Vergleich zum Vorjahr um 3,8 Prozent auf 48,3 Milliarden Euro. Dabei machte sich vor allem ein schwaches Inlandsgeschäft, insbesondere mit der Automobilbranche, bemerkbar.

Die Produktion sank im ersten Jahresviertel um sechs Prozent, allerdings war diese im Vorjahreszeitraum durch die starke Produktion eines Blockbuster-Medikaments eines einzelnen Unternehmens aus der Pharmabranche stark aufgebläht worden. Im Vergleich zum Vorquartal stand ein Plus von 0,5 Prozent zu Buche. Die Preise stiegen binnen Jahresfrist um 1,6 Prozent.

Für 2019 rechnet der VCI unverändert mit einem Zuwachs der Erzeugerpreise um ein Prozent. Die Produktion dürfte allerdings um 3,5 Prozent schrumpfen und der Branchenumsatz um 2,5 Prozent auf 197,9 Milliarden Euro zurückgehen. Für Unsicherheit sorge weiterhin die anhaltende Hängepartie beim geplanten Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union sowie der nach wie vor nicht gelöste Handelskonflikt zwischen den USA und China.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Erdogan-Regierung gegen das eigene Volk: Wer unzufrieden ist mit den Flüchtlingen, soll das Land verlassen

Ein hochrangiger türkischer Regierungspolitiker hat Türken, die unzufrieden sind mit den Millionen von Flüchtlingen, zur Ausreise...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Bayers Monsanto-Desaster wird immer teurer

Schon vor der Übernahme von Monsanto waren die extremen Risiken bekannt. Die Bayer-Manager zogen diese trotzdem durch. Nun wird der...

DWN
Deutschland
Deutschland Berliner Polizei verbietet zwölf Corona-Demos am Wochenende – das ist die Liste

Die Berliner Polizei hat zwölf Corona-Demos verboten, die am Wochenende in der Hauptstadt stattfinden sollten.

DWN
Finanzen
Finanzen Serie „So werde ich zum Anleger“: Das Portfolio

Einsteiger verzweifeln oft, wenn sie in Fonds, ETFs oder Aktien investieren wollen. Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, auf welche...

DWN
Deutschland
Deutschland Diese Methoden setzt das Finanzamt bei der Betriebsprüfung ein

Das Finanzamt setzt ausgeklügelte Methoden ein, um Steuersünder dingfest zu machen. In diesem Artikel werden die verschiedenen...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutschlands Top-Ökonomen äußern sich zur höchsten Inflationsrate seit 1993

Neun deutsche Top-Volkswirte haben sich zur aktuellen Inflations-Situation geäußert. Einer der Ökonomen fordert deutliche...

DWN
Politik
Politik Grüne fordern milliardenschweres Klima-Vorsorge-Paket

Mit einem Milliardenpaket wollen die Grünen Flutkatastrophen vorbeugen. Das Umweltministerium will die Schäden des Klimawandels besser...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutsche Inflationsrate springt im Juli nach oben

Bei den deutschen Verbraucherpreisen zeichnet sich für Juli ein sprunghafter Anstieg ab.