Deutschland

Das älteste Familienunternehmen Deutschlands kommt aus Siegen

Lesezeit: 1 min
06.06.2019 17:10
Das älteste Familienunternehmen Deutschlands kommt aus Siegen. Seine Geschichte kann bis in das Jahr 1502 zurückverfolgt werden.
Das älteste Familienunternehmen Deutschlands kommt aus Siegen
Viele deutsche Familienunternehmen sind in der Stahl- und Stahlveredelungsbranche tätig. (Foto: dpa)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Das nachweislich älteste Familienunternehmen in Deutschland wurde im Jahr 1502 als Schmiede in Siegen gegründet, dominierte die Region über Jahrhunderte hinweg, stieg als Siegener Aktiengesellschaft auf und heißt mittlerweile The Coatinc Company. Der aktuelle Inhaber des Familienunternehmens, das als Oberflächenveredler mit dem Schwerpunkt Verzinkerei aktiv ist, ist Paul Niederstein. Im Gespräch mit dem Handelsblatt sagte er: “Wir sind dem Produkt Stahl immer treu geblieben. Wir haben es gewonnen, produziert, verarbeitet und heute veredeln wir es.”

The Coatinc Company beschäftigt mit ihren Beteiligungen etwa 2.000 Mitarbeiter und erzielt einen jährlichen Umsatz von etwa 300 Millionen Euro.

Niederstein investierte viel Arbeit und Geld, um sein Familienunternehmen bis in das Jahr 1502 zurückverfolgen zu lassen. “Er fand ein Buch seiner Vorfahrin Emmy Dresler, die viele historische Fakten schon im Jahr 1919 zusammengetragen hatte. Er beauftragte Wirtschaftsprüfer und -historiker, um die Daten bis 1502 zurück belegen zu können”, so das Handelsblatt.

Die Recherchen führten dazu, dass das Unternehmen Prym aus Stolberg als bisheriger Spitzenreiter in der Liste der ältesten deutschen Familienunternehmen vertrieben wurde. Die Historie von Prym lässt sich bis in das Jahr 1530 zurückverfolgen.

In der Liste sind zudem die Freiherr von Poschinger Glasmanufaktur (Jahr 1568, Frauenau), Wiegand-Glas (Jahr 1570, Steinbach am Wald), die Glocken- und Kunstgießerei Rincker (Jahr 1590, Sinn), die Berenberg Bank (Jahr 1590, Hamburg), die Schaeff Group (Jahr 1596, Schwäbisch-Hall), die Von Stern’sche Druckerei (Jahr 1614, Lüneburg) und Heinz Glas (Jahr 1622, Kleintettau) vorhanden. Das geht aus einer Liste der Stiftung Familienunternehmen hervor, die dem Handelsblatt vorliegt. 

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Erdogan-Regierung gegen das eigene Volk: Wer unzufrieden ist mit den Flüchtlingen, soll das Land verlassen

Ein hochrangiger türkischer Regierungspolitiker hat Türken, die unzufrieden sind mit den Millionen von Flüchtlingen, zur Ausreise...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Bayers Monsanto-Desaster wird immer teurer

Schon vor der Übernahme von Monsanto waren die extremen Risiken bekannt. Die Bayer-Manager zogen diese trotzdem durch. Nun wird der...

DWN
Deutschland
Deutschland Berliner Polizei verbietet zwölf Corona-Demos am Wochenende – das ist die Liste

Die Berliner Polizei hat zwölf Corona-Demos verboten, die am Wochenende in der Hauptstadt stattfinden sollten.

DWN
Finanzen
Finanzen Serie „So werde ich zum Anleger“: Das Portfolio

Einsteiger verzweifeln oft, wenn sie in Fonds, ETFs oder Aktien investieren wollen. Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, auf welche...

DWN
Deutschland
Deutschland Diese Methoden setzt das Finanzamt bei der Betriebsprüfung ein

Das Finanzamt setzt ausgeklügelte Methoden ein, um Steuersünder dingfest zu machen. In diesem Artikel werden die verschiedenen...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutschlands Top-Ökonomen äußern sich zur höchsten Inflationsrate seit 1993

Neun deutsche Top-Volkswirte haben sich zur aktuellen Inflations-Situation geäußert. Einer der Ökonomen fordert deutliche...

DWN
Politik
Politik Grüne fordern milliardenschweres Klima-Vorsorge-Paket

Mit einem Milliardenpaket wollen die Grünen Flutkatastrophen vorbeugen. Das Umweltministerium will die Schäden des Klimawandels besser...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutsche Inflationsrate springt im Juli nach oben

Bei den deutschen Verbraucherpreisen zeichnet sich für Juli ein sprunghafter Anstieg ab.