Lesezeit: 1 min
16.09.2013 23:02
Franz-Josef Ferme (Alternative für Deutschland) ist Direktkandidat im Wahlkreis 125 für die Bundestagswahl im September.
Franz-Josef Ferme (AfD)

Mehr zum Thema:  
Europa >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Europa  

Welchen Weg soll die EU einschlagen: Mehr Abgabe von Souveränität an Brüssel oder Rückgabe von Souveränität an die Nationalstaaten, wie von den Briten gefordert?

Die EU entwickelt sich immer mehr zum autokratischen Staat, ohne von den Menschen direkt dazu autorisiert zu sein. Ich bestehe auf das uneingeschränkte Budgetrecht der nationalen Parlamente. Eine Transferunion oder einen zentralisierten Europastaat lehne ich entschieden ab. Eine gemeinsame Verteidigungsarmee und eine gemeinsame Außenpolitik hingegen kann ich mir für die Zukunft durchaus vorstellen. Aber immer auf Basis von wirklichen demokratischen Prozessen in denen die Bevölkerung mitgenommen und in Form von Volksabstimmungen gefragt werden muss.

Soll es eine gemeinsame Haftung für die Schulden geben, oder soll jeder Nationalstaat für seine eigenen Schulden haften?

Nein, eine gemeinsame Haftung kann nicht die Lösung des Problems sein. Kein Mensch würde auf die Idee kommen mit seinem Nachbarn ein gemeinsames Konto zu eröffnen und gegenseitig für die Schulden einzustehen, aber in Europa soll das funktionieren? Jeder muss selber für seine Schulden haften. Strukturelle Aufbauhilfen in Form eines zurückzahlbaren Marshallplans ja, Schulden Vergemeinschaftung eindeutig nein.

Sparen geht am besten durch effizienten Einsatz von Steuergeldern. Sind Sie dafür oder dagegen, dass Behörden und Politiker, die nachweislich Steuergelder verschwendet haben, dafür auch bestraft werden sollen, etwa durch ein Bußgeld?

Beamte und Politiker sind Diener des Volkes, sie sind ähnlich wie ein Vermögensverwalter oder Notar verpflichtet sorgsam mit dem anvertrauten Vermögen des Volkes umzugehen, tun sie das nicht, müssen sie genauso wie der normale Bürger auch Zivil- und bei Vorsatz auch Strafrechtlich belangt werden können. Es muss grundsätzlich das vier Augen Prinzip gelten, überlegenswert wäre es eine Bagatellgrenze im 3- 4 stelligen Bereich mit einzuführen.


Mehr zum Thema:  
Europa >

DWN
Unternehmen
Unternehmen Unternehmensnachfolge: Mittelstand in Not
12.06.2024

Keine Nachfolge im Betrieb: Damit stehen viele mittelständische Unternehmen in der nahen Zukunft vor dem Aus. Ein Viertel der Betriebe...

DWN
Finanzen
Finanzen Spesensätze 2024: Aktuelle Werte für Deutschland und Ausland
12.06.2024

Im Sommer 2024, wie in den Sommern zuvor, sind Dienstreisen auf ihrem Höhepunkt. Für alle, die beruflich viel unterwegs sind, sind Spesen...

DWN
Politik
Politik Milliardenfalle Bürgergeld: Staatsausgaben explodieren
12.06.2024

Das Bürgergeld wird für den Steuerzahler immer teurer: Die Zahl der Bürgergeldempfänger ist wieder angestiegen und damit auch die...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft E-Autos aus China: EU-Kommission droht hohe Strafzölle an
12.06.2024

Preis- und Handelsstreit: Der Kampf um Absatzmärkte für E-Autos eskaliert weiter. Nach den USA könnte jetzt auch die EU Strafzölle auf...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Mehrfamilienhausbesitzer, WEGs & Unternehmer aufgepasst: Jetzt Zuschüsse für den Heizungsaustausch sichern!
12.06.2024

Profitieren Sie von den erweiterten Fördermöglichkeiten der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)! Eigentümer von Mehrfamilienhäusern,...

DWN
Politik
Politik Europäische Union: EU-Kommission legt umfassenden Plan zur Umsetzung der Asylreform vor
12.06.2024

Die EU-Kommission hat einen Umsetzungsplan für die Asylreform vorgelegt. Jetzt sind die Mitgliedstaaten gefragt: Sie müssen ebenfalls...

DWN
Panorama
Panorama Nahost-Konflikt: Hisbollah-Kommandeur im Libanon getötet - 200 Raketen auf Israel
12.06.2024

Der brandgefährliche Konflikt zwischen Israel und der Hisbollah eskaliert weiter. Nach dem tödlichen Luftangriff Israels auf einen...

DWN
Politik
Politik Ukraine-Wiederaufbaukonferenz: Schulze will Städtepartnerschaften mit der Ukraine ankurbeln
12.06.2024

Entwicklungsministerin Svenja Schulze (SPD) hat für den Wiederaufbau der Ukraine neue Finanzierungswege über den Bundeshaushalt hinaus...