Finanzen

Technische Panne: Schon wieder Crash an der Nasdaq

Lesezeit: 1 min
04.09.2013 18:55
Erneut Probleme beim Nasdaq: Am Mittwoch gab es Ausfälle bei der US-Technologie-Börse. Niemand weiß, ob es sich um technische Fehler oder Hacker handelt. Mittlerweile läuft das System wieder.
Technische Panne: Schon wieder Crash an der Nasdaq

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die Reihe der mysteriösen Pannen bei den großen Spielern der internationalen Finanzwelt setzt sich fort. Erneut hat es an der US-Technologiebörse Nasdaq technische Probleme gegeben. Erst vor drei Wochen hatten Hacker die US-Technologiebörse Nasdaq für drei Stunden lahmgelegt.

Auf ihrer Webseite berichtete die Nasdaq am Mittwoch um 12:05 Uhr New Yorker Zeit:

„Heute zwischen 11:35 und 11:41 gab es beim Sicherheits-Informations-Prozessor (SIP) einen kurzen Ausfall in einem der Kurs-Verteiler-Kanäle, genauer bei den Symbolen PC bis SPZ. Das Problem ist behoben und die UTP SIP untersucht den Vorfall. Derzeit werden alle Kurse normal verteilt. Der Handel wurde nicht beeinträchtigt.“

Erst vor zwei Wochen kam es bei der Nasdaq zu einem dreistündigen Totalausfall. Die US-Behörden gehen von einem Angriff durch islamistische Hacker aus (hier). Kurz zuvor hatte es selbst Goldman Sachs geschafft, einen kleinen Crash mit tausendfach falsch platzierten Optionen zu verursachen (mehr hier).


Mehr zum Thema:  

Jede Anlage am Kapitalmarkt ist mit Chancen und Risiken behaftet. Der Wert der genannten Aktien, ETFs oder Investmentfonds unterliegt auf dem Markt Schwankungen. Der Kurs der Anlagen kann steigen oder fallen. Im äußersten Fall kann es zu einem vollständigen Verlust des angelegten Betrages kommen. Mehr Informationen finden Sie in den jeweiligen Unterlagen und insbesondere in den Prospekten der Kapitalverwaltungsgesellschaften.

DWN
Politik
Politik Ukrainischer Außenminister Kuleba besucht China - warum eigentlich?
24.07.2024

China verhält sich im Krieg zwischen Russland und der Ukraine nach eigenen Angaben neutral. Tatsächlich stehen sich Chinas...

DWN
Panorama
Panorama Keine Impfung mehr ohne mRNA? Der DWN-Faktencheck
24.07.2024

Um die mRNA-Impfung ranken sich viele Falschbehauptungen. Wieder einmal zeigt sich - man sollte nicht alles glauben, was im Internet gesagt...

DWN
Finanzen
Finanzen Aktienmarkt: DAX mit neuem Schwung dank SAP-Rekordhoch
23.07.2024

Die starke Leistung von SAP hat dem DAX am Dienstag zu einer fortgesetzten Erholung verholfen. Die Aktie des Software-Herstellers erreichte...

DWN
Technologie
Technologie Öl-Streit zwischen Ungarn und Slowakei mit der Ukraine eskaliert
23.07.2024

Neue Sanktionen der Ukraine gegen den russischen Ölkonzern Lukoil sorgen für Ärger in der EU. Die Europäische Kommission teilte in...

DWN
Immobilien
Immobilien Kampf der Economy-Hotels: Jetzt mischt Hilton mit „Spark“ den deutschen Markt auf
23.07.2024

Es war nur eine Frage der Zeit, bis auch die mächtige Hilton-Gruppe aus den USA in das Geschehen auf dem Markt der Billighotels eingreift....

DWN
Politik
Politik Bundesverfassungsgericht schützen vor Blockade und Einflussnahme - Ampel ist sich mit Union einig
23.07.2024

Das Beispiel Polen zeigt, welche Eingriffsmöglichkeiten es auch in Demokratien gibt. Ist das Bundesverfassungsgericht für solche Fälle...

DWN
Politik
Politik Steuergeldverschwendung: Regierungsflüge zur Fußball-EM kosten eine halbe Million Euro
23.07.2024

Annalena Baerbock (Die Grünen) hat während der Fußball-EM das Nachtflugverbot ignoriert, weil sie beim Gruppenspiel der deutschen...

DWN
Politik
Politik Länder sollen Bundesmittel vorrangig für Kita-Personal nutzen
23.07.2024

Ab 2025 dürfen die Bundesländer die Milliarden Euro des Bundes zur Förderung von Kitas nicht mehr verwenden, um Eltern bei den Gebühren...