Politik

Exporte steigen: China kauft Öl in Griechenland

Lesezeit: 1 min
23.06.2012 01:47
China gewinnt an Einfluss in Griechenland: Die griechischen Exporte nach China haben sich im ersten Quartal fast verdreifacht. Die Chinesen haben es vor allem auf Griechenlands Öl abgesehen.
Exporte steigen: China kauft Öl in Griechenland

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Griechenlands Export nach China ist im ersten Quartal um knapp 270 Prozent gestiegen. Das geht aus aktuellen Zahlen der Vereinigung griechischer Exporteure hervor. Exportgut Nummer eins waren Erdölprodukte, gefolgt von Baumwolle und Medikamenten.

Die steigenden Exporte nach China haben die Bedeutung des Landes für die angeschlagenen Griechen verdoppelt. Bereits im vergangenen Jahr investierten Chinesen massiv in Griechenland.

Während der Export in Mitgliedsländer der Europäischen Union um weitere 6,8 Prozent zurückging, baute Griechenland seine Ausfuhren auch in andere Schwellenländer stark aus: Das Exportvolumen in den Mittleren Osten und nach Nordafrika stieg um 98 Prozent.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Finanz-Skandal zieht Kreise: Stadt Osnabrück hat Millionen bei Pleite-Bank Greensill

Die niedersächsische Stadt Osnabrück hat nach eigenen Angaben 14 Millionen Euro bei der behördlich geschlossenen Greensill Bank. Wie...

DWN
Politik
Politik Wagenknecht: Daimler sparte 700 Millionen Euro durch Kurzarbeitergeld, schüttet 1,4 Milliarden Euro an Dividende aus

Die Linkspolitikerin Sahra Wagenknecht kritisiert, dass während der Pandemie Großkonzerne vom Staat massiv unterstützt werden, während...

DWN
Politik
Politik Gutachten: Berliner Senat muss Pädophilen-Netzwerk offenlegen

Über Jahrzehnte haben die Berliner Jugendämter Kinder an Pädophile vermittelt. Aus einem Gutachten geht hervor, dass es in Berlin ein...

DWN
Finanzen
Finanzen Bitcoin in Gefahr: Es drohen Hackerangriffe, Preisverfall und das endgültige Verbot

DWN-Finanzexperte Andreas Kubin analysiert die Zukunft des Bitcoin.

DWN
Politik
Politik WHO lehnt Impfpässe ab: „Corona-Pandemie ist in 10 Monaten vorbei“

Die WHO hat sich gegen die Einführung von Impfpässen ausgesprochen. Diese seien nicht zielführend, zudem sei die Pandemie bald vorbei....

DWN
Politik
Politik DWN-EXKLUSIV - Marine-Manöver im Mittelmeer: Türkei bereitet sich auf möglichen Krieg vor

Die Türkei führt im Mittelmeer und in der Ägäis aktuell ein groß angelegtes Marinemanöver durch. Das Land bereitet sich auf einen...

DWN
Politik
Politik Wirtschaft der zwei Kreisläufe, strategische Autonomie: China stellt die Weichen für die kommenden fünf Jahre

Die grundlegenden Weichenstellungen auf dem derzeit stattfindenden Volkskongress deuten eine Tendenz zu Selbststärkung und innerer...

DWN
Finanzen
Finanzen Bitcoin schwächelt: Ende des Bullenmarkts oder Chance zum Einstieg?

Seit seinem Rekordhoch am 21. Februar befindet sich Bitcoin in einer Phase der Schwäche. Doch Analysten erwarten weitere Rekorde, sobald...