Politik

Kampf um medialen Einfluss: USA lancieren globales Programm auf Mandarin

Lesezeit: 1 min
30.11.2019 09:56
Zwei US-Sender haben sich zu einem Netzwerk zusammengeschlossen, um in China in der Dachsprache Mandarinaktiv zu werden.
Kampf um medialen Einfluss: USA lancieren globales Programm auf Mandarin
Regieraum des Schweizer Radio und Fernsehen (SRF). (Foto: dpa)
Foto: Peter Klaunzer

Mehr zum Thema:  
Politik > China > USA >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Politik  
China  
USA  

Die US-Regierung arbeitet an der Schaffung einer Medieninitiative auf Mandarin, um ihren Ruf und medialen Propagandaeinfluss in Zeiten des chinesischen Aufstiegs weltweit zu stärken. Voice of America (VOA) und Radio Free Asia (RFA) wollen sich zu einem neuen Netzwerk namens Global Mandarin zusammenschließen, um chinesischsprachige Menschen mit Informationen zu versorgen. Das Jahresbudget des Netzwerks soll zunächst zwischen fünf und zehn Millionen US-Dollar liegen, berichtet die South China Morning Post (SCMP). Im Jahr 2017 wurden VOA, RFA und andere Netzwerke unter die neu geschaffene US-Agentur für globale Medien gestellt, eine unabhängige Bundesagentur, deren Mission es eigenen Angaben zufolge ist, “Menschen auf der ganzen Welt zu informieren, einzubeziehen und zu verbinden, um Freiheit und Demokratie zu fördern.”

Einem VOA-Memo zufolge, das im September 2019 an die VOA-Mitarbeiter versendet wurde, sollen VOA und RFA schrittweise die neue “digitale Marke” als Alternative zu den staatlichen Medien der Volksrepublik China werden. Stellenanzeigen im Zusammenhang mit der neuen Initiative beschreiben sie als ein Netzwerk, das rund um die Uhr über soziale Medien, das Internet, Rundfunkplattformen und Videokanäle erreichbar ist. Der Direktor des Netzwerks soll bis zu 166.500 US-Dollar verdienen, um “Programmstrategien zu entwickeln, die das chinesische Publikum ansprechen.”

Eine RFA-Stellenanzeige fügt hinzu, dass der Fokus auf „unabhängigen Informationen“ liegen würde, die aus verschiedenen Perspektiven präsentiert würden.

VOA ist auch in anderen Staaten tätig. Current Time, das in Zusammenarbeit mit VOA und Radio Free Europe/Radio Liberty (RFE/RL) produziert wird, ist ein rund um die Uhr verfügbarer russischsprachiger Sender, der laut Werbematerial „eine reiche Mischung aus einzigartigen Features und Dokumentarprogrammen aus Russland, der Ukraine, dem Baltikum und darüber hinaus“ enthält.

VOA 365 ist ein persischsprachiges Netzwerk, das seit Januar 2018 kontinuierlich ausgestrahlt wird. Es richtet sich an jüngere Iraner weltweit und verbreitet seine eigenen Angaben zufolge "ausgewogenen und umfassenden, objektiven und konsistenten" Inhalte über Mobilfunk, Radio, Instagram und Facebook über die Themenbereiche Menschenrechte, Außenpolitik, Frauenrechte und andere Themen.

Auch China ist seit Jahren mit englischsprachigen Diensten wie CCTV aktiv und soll seit 2009 mindestens 6,6 Milliarden US-Dollar ausgegeben haben, um seine Weltsicht in Englisch und in Dutzenden anderen Sprachen zu fördern. “Wo auch immer die Leser sind, wo auch immer die Zuschauer sind, dort müssen Propagandaberichte ihre Tentakel ausdehnen”, sagte Chinas Präsident Xi Jinping im Jahr 2016 gegenüber staatlichen Medien.


Mehr zum Thema:  
Politik > China > USA >

Anzeige
DWN
Panorama
Panorama Halbzeit Urlaub bei ROBINSON

Wie wäre es mit einem grandiosen Urlaub im Juni? Zur Halbzeit des Jahres einfach mal durchatmen und an einem Ort sein, wo dich ein...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Kommunikation im Wandel – Was es für Unternehmen in Zukunft bedeutet
25.04.2024

In einer Ära schneller Veränderungen wird die Analyse von Trends in der Unternehmenskommunikation immer entscheidender. Die Akademische...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Lieferdienste in Deutschland: Bei Flink, Wolt und anderen Lieferando-Konkurrenten geht es um alles oder nichts
25.04.2024

Getir, Lieferando, Wolt, UberEats - es fällt schwer, in deutschen Großstädten beim Angebot der Essenskuriere den Überblick zu...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Familienunternehmer in Sorge: Land verliert an Wettbewerbsfähigkeit
25.04.2024

In einer Umfrage kritisieren zahlreiche Familienunternehmer die Politik aufgrund von übermäßiger Bürokratie und Regulierung. Besonders...

DWN
Finanzen
Finanzen So wählt Warren Buffett seine Investments aus
25.04.2024

Warren Buffett, auch als „Orakel von Omaha“ bekannt, ist eine Ikone der Investment-Welt. Doch worauf basiert seine Investmentstrategie,...

DWN
Technologie
Technologie KI-Chips trotz Exportbeschränkungen: China sichert sich US-Technologie durch die Hintertür
25.04.2024

Trotz der US-Exportbeschränkungen für Hochleistungsprozessoren scheint China einen Weg gefunden zu haben, sich dennoch mit den neuesten...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Russlands Kriegswirtschaft: Putin geht das Geld nicht aus
25.04.2024

Russlands Wirtschaft wächst weiterhin, ist aber stark von der der Kriegsproduktion abhängig. Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius...

DWN
Technologie
Technologie Petrochemie: Rettungsleine der Ölindustrie - und Dorn im Auge von Umweltschützern
24.04.2024

Auf den ersten Blick sieht die Zukunft des Erdölmarktes nicht rosig aus, angesichts der Abkehr von fossilen Treibstoffen wie Benzin und...

DWN
Politik
Politik Sunaks Antrittsbesuch bei Kanzler Scholz - strategische Partnerschaft in Krisenzeiten
24.04.2024

Rishi Sunak besucht erstmals Berlin. Bundeskanzler Scholz empfängt den britischen Premierminister mit militärischen Ehren. Im Fokus...