Politik

Soros-Stiftungen spenden 220 Millionen Dollar an „Black Voters Matter“ und weitere Gruppen

Lesezeit: 1 min
13.07.2020 14:33  Aktualisiert: 13.07.2020 14:33
Die Open Society Foundations des US-Milliardärs George Soros werden diverse Anti-Rassismus-Organisationen und Bürgerrechts-Gruppen in den USA mit 220 Millionen Dollar unterstützen.
Soros-Stiftungen spenden 220 Millionen Dollar an „Black Voters Matter“ und weitere Gruppen
Investor George Soros sitzt am 07.02.2015 bei der 51. Sicherheitskonferenz im Hotel Bayerischer Hof in München (Bayern) auf dem Podium. (Foto: dpa)
Foto: Andreas Gebert

Mehr zum Thema:  
Politik > USA >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Politik  
USA  

Das NGO-Netzwerk „Open Society Foundations“ des US-Investors George Soros hat bekannt gegeben, dass sie Gruppen wie „Black Voters Matter“, „Circle for Justice Innovations“, „Repairers of the Breach“ und „Equal Justice Initiative“ mit 220 Millionen US-Dollar unterstützen wird.

Das Netzwerk teilt in einer Mitteilung vom 13. Juli 2020 mit:

„Um die historische Bewegung dieser Nation in Richtung Rassengerechtigkeit zu unterstützen, kündigen die Open Society Foundations heute Investitionen in Höhe von insgesamt 220 Millionen US-Dollar in aufstrebende Organisationen und Führungskräfte an, um schwarze Gemeinden im ganzen Land aufzubauen (…) Der größte Teil dieser Unterstützung - 150 Millionen US-Dollar - wird durch eine Reihe von fünfjährigen Zuschüssen an von Schwarzen geführte Justizorganisationen gewährt, die dazu beigetragen haben, die Dynamik in Richtung Rassengleichheit zu schaffen (…) Open Society wird auch eine Reihe erheblicher Investitionen in Höhe von insgesamt 70 Millionen US-Dollar in unmittelbarere Bemühungen zur Förderung der Rassengerechtigkeit tätigen.“

Alex Soros sagt: „Diese Investitionen werden bewährten Führungskräften in der schwarzen Gemeinschaft die Möglichkeit geben, die Polizei neu zu definieren, die Massen-Inhaftierung zu beenden und jene Hindernisse zu beseitigen, die zu lange die Ursache für Ungleichheit waren.“

Wir erkennen, dass der Kampf um den Abbau des systemischen Rassismus andauert. Er existiert seit den Anfängen der Republik bis heute und ist in jede Regierungsebene sowie in unsere Straf- und Justizsysteme eingebettet. Aber der Machtanstieg von Menschen, die auf die Straße gegangen sind, um zu fordern, dass es dieser Nation besser geht - Menschen jeden Alters, mit unterschiedlichem Hintergründen und aus jeder Ecke dieses Landes - gibt uns allen Hoffnung. Wir fühlen uns geehrt, die wichtige Arbeit (...) für die Rechte, Würde und Gerechtigkeit von unterdrückten Menschen auf der ganzen Welt fortsetzen zu können, die von unserem Gründer und Vorsitzenden George Soros begonnen wurde“, so Patrick Gaspard, Präsident der Open Society Foundations.


Mehr zum Thema:  
Politik > USA >

DWN
Politik
Politik Liebe Eltern: Bitte ausziehen, ich brauche dringend eure Wohnung!
16.06.2024

Franziska Hauser lebt als Autorin in Berlin. Mit dem Roman „Die Gewitterschwimmerin“ war sie 2018 unter den Aspiranten für den...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Baubranche: Unternehmen müssen ihren Mitarbeitern künftig mehr zahlen
16.06.2024

Der Tarifkonflikt im deutschen Bauhauptgewerbe ist gelöst. Ein neuer Tarifvertrag sieht eine dreistufige Lohnerhöhung und die...

DWN
Politik
Politik Krankenhaus-Reform: Weiß der Gesundheitsminister, wohin er das Land lenkt?
16.06.2024

Viel zu teuer, die Versorgung unsicher. Das deutsche Gesundheitssystem steht vor dem Kollaps, nachdem 20 Jahre die Krankenhäuser im Lande...

DWN
Politik
Politik Der betagte Präsident? Joe Bidens Zustand beim G7-Gipfel sorgt für Gesprächsstoff
15.06.2024

Das Alter von Joe Biden spielt eine zentrale Rolle im US-Präsidentschaftswahlkampf. Auch beim G7-Gipfel in Italien wird über seinen...

DWN
Politik
Politik Inflationsausgleichsprämie: Bis zu 3.000 Euro steuerfrei - wer bekommt sie tatsächlich?
15.06.2024

Seit dem 26. Oktober 2022 können Arbeitgeber ihren Beschäftigten steuer- und abgabenfrei einen Betrag bis zu 3.000 Euro gewähren. Das...

DWN
Politik
Politik Unser neues Magazin ist da: Das neue digitale Gesundheitswesen – Fluch oder Segen für Deutschland?
15.06.2024

Das deutsche Gesundheitssystem kriselt. Lauterbachs Krankenhausreform ist womöglich nicht der Ausweg, stattdessen könnte eine umfassende...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Deutsche Weinbauern reüssieren im Export - starke Nachfrage aus China 
15.06.2024

Deutschland ist berühmt für seine vorzüglichen Riesling-Weine. Das wird auch international anerkannt. Und es scheint so, als ob...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung bedrohen den ehrlichen Mittelstand: Welche Lösungen gibt es?
15.06.2024

Der Zoll geht aktuell deutschlandweit gegen Schwarzarbeit vor - und das ist dringend notwendig: Deutschen Unternehmen gehen jährlich 300...