Politik

Wegen Corona: Nena als „Verschwörungstheoretikerin“ abgestempelt

Lesezeit: 1 min
15.10.2020 09:53  Aktualisiert: 15.10.2020 09:53
Die deutsche Pop-Ikone Nena wollte den Bürgern in der Corona-Krise mit einem Instagram-Post Mut machen. Was sie nun erntet, ist ein heftige Medienreaktion. Zahlreiche Blätter versuchen, sie in die Ecke der „Verschwörungstheoretiker“ zu stellen.
Wegen Corona: Nena als „Verschwörungstheoretikerin“ abgestempelt
03.10.2018, Berlin: Nena singt beim Konzert "#1HEIT" auf der Bühne vor dem Brandenburger Tor. (Foto: dpa)
Foto: Jens B

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die deutsche Popsängerin Nena hat über Instagram mitgeteilt: „Ich habe meinen tiefen Glauben an Gott. Daher kommt mein Vertrauen ins Leben. Und ich habe meinen gesunden Menschenverstand, der die Informationen und die Panikmache, die von außen auf uns einströmen, in alle Einzelteile zerlegt. Und so ist es mir möglich, mich nicht hypnotisiert von Angst in die Dunkelheit ziehen zu lassen. Lasst uns ins Licht gehen und für die Liebe stehen, denn trotz allem Wahnsinn, den wir hier erleben, glaube ich und weiß, dass der positive Wandel nicht mehr aufzuhalten ist.“

Ihre Worte dienten offenbar dazu, den Menschen in Zeiten der Corona-Krise Mut zu machen. Doch in den Medien erfolgte eine Reaktion, die sie offenbar nicht erwartet hatte.

Einige Schlagzeilen im Überblick:

Bunte: „Panikmache“: Folgt sie jetzt Michael Wendlers Beispiel?

Focus Online: Gruß an Verschwörungstheoretiker - Popstar Nena schreibt über „Panikmache“ - und schickt dann Herz an Xavier Naidoo

RP Online: Nena löst bei Instagram Corona-Debatte aus

Berliner Kurier: Folgt Nena dem Wendler in die Verschwörungs-Ecke?

Stuttgarter Nachrichten: Nena entfacht Corona-Diskussion - Sie spricht von „Panikmache“ – von Naidoo gibt’s ein Herzchen

RND: Sängerin Nena warnt in seltsamer Botschaft vor Panikmache


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Kampf gegen Inflation: Die EZB steuert auf eine neue Eurokrise zu

Die EZB ist in der Zwickmühle. Wenn sie die Inflation bekämpfen will, muss sie ihr Anleihekaufprogramm stoppen. Doch schon die bloße...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Bargeld-Verbot: Edward Snowden warnt vor „digitalem Finanz-Faschismus“

Ohne Bargeld wäre es Edgard Snowden niemals gelungen, zu fliehen – und die Welt über die Überwachungspraktiken der US-Geheimdienste zu...

DWN
Politik
Politik Kriegsgefahr: Kann China den USA Paroli bieten?

Wie schlagkräftig ist die chinesische Armee? Trotz gigantischem Rüstungsbudget ist die Antwort schwer einzuschätzen. Warum die...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Die selbsterfüllende nächste Rezession – und ihre Parallelen zur „großen Depression“

Die Stimmungslage unter den Verbrauchern ist so niedrig wie noch nie. Ein Wirtschaftsabschwung ist nicht mehr aufzuhalten – es droht...

DWN
Technologie
Technologie US-Sanktionen kurbeln Chinas Chip-Industrie kräftig an

Die US-Sanktionen gegen China scheinen ihren Zweck zu verfehlen. Ex-Google-Chef Eric Schmidt warnt sogar: "Amerika steht kurz davor, den...

DWN
Deutschland
Deutschland Ostdeutschland könnte zur neuen Industrie-Hochburg der Bundesrepublik werden

Lange galten die neuen Bundesländer wirtschaftlich betrachtet als Sorgenkinder. Doch mit dem Einzug mehrerer Big Player der...

DWN
Finanzen
Finanzen Japans Notenbank droht Crash der globalen Finanzmärkte auszulösen

Namhafte Spekulanten wetten massiv auf einen Zinsanstieg in Japan, da die Notenbank keine andere Wahl zu haben scheint. Doch die globalen...

DWN
Deutschland
Deutschland Hilflos auf dem Weg in die nächste Flutkatastrophe

Mit dem Juli 2022 wird die Erinnerung an die Flutkatastrophe im Juli des vergangenen Jahres wach. Schon mehren sich die Anzeichen, dass...