Marktbericht

Mögliche Corona-Verschärfungen schweben am Montag über dem Dax - zusätzlich Ergebnisse von Baidu

Lesezeit: 1 min
16.11.2020 10:52
Der Dax hat zwar am Freitag noch die psychologisch wichtige Marke von 13.000 verteidigt. Doch könnte das deutsche Leitbarometer in der laufenden Woche wieder unter Druck kommen.
Mögliche Corona-Verschärfungen schweben am Montag über dem Dax - zusätzlich Ergebnisse von Baidu
Der Dax könnte wieder unter Druck kommen. (Foto: dpa)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Der Dax hat die neue Woche mit Gewinnen von rund 0,6 Prozent auf Niveaus von 13.153 Punkte begonnen. Trotzdem lastet derzeit wieder verstärkt die Corona-Pandemie auf den Aktienmärkten: So hat die Bundesregierung verstärkte Kontakt-Beschränkungen gefordert, weil die Stabilisierung der Neuinfektionen nach Ansicht von Bundeskanzlerin Angela Merkel zu langsam erfolgt. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier rechnete im Gespräch mit „der Bild am Sonntag“ mit Einschränkungen, die weit über den Dezember hinaus gehen.

Wichtig ist heute die Präsentation der Drittquartalsergebnisse durch die chinesische Suchmaschine Baidu. Wie das Portal www.finanzen.net" berichtet, gehen die Analysten durchschnittlich von einem Umsatz von 27,52 Milliarden CNY gegenüber 28,08 Milliarden CNY im Vorjahresquartal aus. Das entspräche einen Rückgang von zwei Prozent.

Der Dax hatte am Freitag noch die psychologisch wichtige Marke von 13.000 Punkten verteidigt. Der Index legte um 0,2 Prozent auf 13.077 Zähler zu.

Die Zahl der Tagesgewinner – und verlierer war nahezu gleichmäßig verteilt. Unter denjenigen Aktien, die am meisten zulegten, befand sich HeidelbergCement mit einem Plus von 2,7 Prozent auf 58,70 Euro auf dem ersten Platz. Danach nahm die Deutsche Börse mit einem Gewinn von 2,7 Prozent auf 136,90 Euro den zweiten Rang ein. Die Position Nummer drei belegte RWE (plus 1,9 Prozent auf 34,97 Euro).

Die meisten Verluste verbuchte Delivery Hero (minus 6,5 Prozent auf 99 Euro), gefolgt von adidas (minus 1,5 Prozent auf 270 Euro). Deutsche Wohnen verlor 0,9 Prozent auf 42,49 Euro.

Die Vorgaben aus den USA vom Freitag für heute sind positiv ausgefallen: So hat der Dow Jones einen Gewinn von 1,4 Prozent auf 29.480 Punkte, während die Nasdaq mit einem Plus von einem Prozent auf 11.829 Zählern aus dem Handel ging.


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik „AUKUS“: Eine neue Monroe-Doktrin, die sich gegen China und die EU richtet?

Das trilaterale Bündnis „AUKUS“, das von den USA, Großbritannien und Australien geleitet wird, richtet sich nicht nur gegen Chinas...

DWN
Politik
Politik US-Lebensmittelbehörde liefert erste Daten zu Nebenwirkungen von Pfizer-Impfstoff

Die US-Lebensmittelbehörde FDA hat die ersten Dokumente herausgegeben, auf deren Basis sie den Corona-Impfstoff von Pfizer zugelassen hat.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Japan wird seiner Probleme nicht mehr Herr: Welche Lehren kann Europa daraus ziehen?

Das einstige Wirtschaftswunderland steckt in tiefen Schwierigkeiten. Wenn wir Europäer nicht das gleiche Schicksal erleiden wollen,...

DWN
Finanzen
Finanzen So massiv beeinflussen Kredite das globale Wirtschaftssystem

Langfristig ist die Produktivität wichtig für das Wachstum einer Wirtschaft. Kurzfristig jedoch spielen Kredite die größere Rolle. Im...

DWN
Politik
Politik Hat die Bundesregierung das Verfassungsgericht an die EU verraten?

Die EU hat das gegen Deutschland eingeleitete Verfahren wegen eines Urteils des Bundesverfassungsgerichts eingestellt. Doch offenbar hat...

DWN
Finanzen
Finanzen Warum kauft Singapur plötzlich riesige Mengen Gold?

Ohne jeglichen Kommentar hat die Zentralbank von Singapur ihre Goldreserven um mehr als 20 Prozent erhöht. Was bezweckt der Stadtstaat?

DWN
Finanzen
Finanzen Bitcoin-Preis stürzt um mehr als 25 Prozent in die Tiefe

In der Nacht zum Samstag ist der Bitcoin-Kurs stark abgestürzt. Gehebelte Trades führten an den Börsen zu einem Teufelskreis.

DWN
Deutschland
Deutschland Deutschlandweit Demonstrationen gegen verschärfte Corona-Regeln

Am Samstag demonstrierten erneut Tausende Menschen in mehreren deutschen Städten gegen die schärfer werdende Corona-Politik - teilweise...