Politik

Offizieller Plan zur Aufhebung der Reisefreiheit ohne Impfung

Lesezeit: 1 min
30.11.2020 20:17  Aktualisiert: 30.11.2020 20:17
Der internationale Flugverband IATA will einen digitalen Corona-Impfpass einführen. Wer bereit ist, sich gegen Corona impfen zu lassen, dürfe fliegen. „Wer sich eines der derzeit in der Testphase befindlichen Impfstoffe verabreichen lässt, wird offenbar in eine Datenbank aufgenommen werden. Die Informationen aus dieser Datenbank sollen mit den Daten des konventionellen Reisepasses verbunden werden, um sie parallel abrufen zu können“, zitiert Heise.de das Magazin „The Hill“.
Offizieller Plan zur Aufhebung der Reisefreiheit ohne Impfung
27.07.2020, USA, Binghamton: Eine Krankenschwester bereitet eine Spritze mit einem potenziellen Impfstoff der US-Biotech-Firma Moderna gegen Covid-19 vor. (Foto: dpa)
Foto: Hans Pennink

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die Reisebranche treibt ihre Pläne voran, um sicherzustellen, dass mit einem Coronavirus-Impfstoff Tourismus und Reisen im In- und Ausland schnell wiederbelebt werden können. Branchenführer koordinieren ihre Bemühungen, einen digitalen Pass zu erstellen, der nachweisen soll, ob ein Passagier gegen COVID-19 geimpft wurde.

Die International Air Transport Association (IATA) gab diese Woche bekannt, dass sie sich in der Endphase der Entwicklung für eine allgemein akzeptierte Dokumentation befindet, die wiederum das Vertrauen unter vorsichtigen Reisenden stärken könnte, so das Magazin „The Hill“.

Der digitale Gesundheitspass würde Informationen zu Tests und Impfstoffen eines Passagiers enthalten und Informationen zwischen Regierungen, Fluggesellschaften, Labors und Reisenden verwalten und überprüfen.

„Tests sind der erste Schlüssel, um internationale Reisen ohne Quarantänemaßnahmen zu ermöglichen. Der zweite Schlüssel ist die globale Informationsinfrastruktur, die erforderlich ist, um Testdaten, die mit den Reisendenidentitäten übereinstimmen, gemäß den Grenzkontrollanforderungen sicher zu verwalten, zu teilen und zu überprüfen “, sagte Alexandre de Juniac, CEO der IATA, in einer Erklärung am Montag.

„Wer sich eines der derzeit in der Testphase befindlichen Impfstoffe verabreichen lässt, wird offenbar in eine Datenbank aufgenommen werden. Die Informationen aus dieser Datenbank sollen mit den Daten des konventionellen Reisepasses verbunden werden, um sie parallel abrufen zu können“, zitiert Heise.de das Magazin „The Hill“.

Der Pass würde es Reisenden ermöglichen, verifizierte Testzentren und Labore am Abflugort zu finden, die den Standards und Anforderungen ihres Ziels entsprechen, um Quarantäneregeln und Reisebeschränkungen zu vermeiden. Berichten zufolge plant die australische Fluggesellschaft Qantas , dass Passagiere vor internationalen Flügen geimpft werden.

Mehr zum Thema:

Reisen nur noch mit Corona-Impfung? Digitaler Gesundheitspass wird zur Realität


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Gericht weist erste Zivilklagen von Corona-Erkrankten aus Ischgl ab

Das Landgericht Wien hat die ersten Schadenersatzklagen von deutschen Corona-Erkrankten aus Ischgl gegen Österreich abgewiesen. Das...

DWN
Politik
Politik Züricher Finanzportal: „Klaus Schwab sieht die Pandemie als Retterin seines Traumes“

Die sachlichen Kritiken an Klaus Schwab und am Weltwirtschaftsforum häufen sich.

DWN
Finanzen
Finanzen „Total Financial Reset“: Warum der Goldstandard das Fiat-Geldsystem ersetzen wird

Das aktuelle Fiat-Geldsystem ist durchsät von finanziellen Verzerrungen und Schulden. Dieses System ist eigentlich am Ende. Der Übergang...

DWN
Finanzen
Finanzen Verzerrte Statistik: „Die Inflation könnte derzeit bei 8 bis 10 Prozent liegen“

Im November stieg die Inflationsrate auf ein 29-Jahres-Hoch von mehr als fünf Prozent. Kritische Ökonomen äußern indes Zweifel an den...

DWN
Politik
Politik Biontech gründet weltweit erste Anlage für spezielle Krebs-Immuntherapie

Nach dem Erfolg mit seinem Corona-Impfstoff nimmt Biontech nun die Suche nach Medikamenten gegen Krebs stärker in den Blick.

DWN
Deutschland
Deutschland Alarmstimmung im Handel: 2G-Regelung bedroht Weihnachtsgeschäft

Der stationäre Handel sieht sich als Opfer einer unsinnigen „Show-Maßnahme“ der Politik und fürchtet Umsatzrückgänge von bis zu 50...

DWN
Deutschland
Deutschland IG Metall ruft zu Warnstreiks bei Airbus und Premium Aerotec auf

Der Streit um den Umbau der Produktion von Flugzeugteilen bei Airbus spitzt sich zu.

DWN
Deutschland
Deutschland Lieferengpässe erhöhen Kosten der deutschen Industrie

Die deutsche Industrie hat wegen anhaltender Lieferprobleme und hoher Inflation im November leicht an Tempo verloren.