Weltwirtschaft

Mega-Explosion nach Vulkanausbruch im Kaspischen Meer

Lesezeit: 1 min
04.07.2021 22:34  Aktualisiert: 04.07.2021 22:34
Im Kaspischen Meer ist es zu einer großen Explosion gekommen.
Mega-Explosion nach Vulkanausbruch im Kaspischen Meer
Explosion im Kaspischen Meer. (Screenshot)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

In der Nähe des zweitgrößten Gasfeldes in Aserbaidschan hat sich eine Explosion ereignet, berichtet „The Daily Sabah“. Das auf Twitter geteilte Filmmaterial zeigte eine große Rauch- und Feuerwolke in der Nähe des Ümid-Erdgasfeldes vor dem Kaspischen Meer.

Aserbaidschans staatliches Energieunternehmen SOCAR veröffentlichte eine Erklärung, in der es heißt, dass die Explosion im Kaspischen Meer etwa 10-12 Kilometer (6,2-7,4 Meilen) von dem oben genannten Gasfeld entfernt stattgefunden hat. Es habe kein Unfall auf den offenen Meeresplattformen oder Industrieanlagen stattgefunden.

„Ein Schlammvulkan ist in der Nähe einer Ölplattform vor der Küste Aserbaidschans ausgebrochen und hat einen großen Feuerball verursacht, der in der gesamten Region sichtbar war. Der Vorfall ereignete sich am Sonntag um 21.30 (Ortszeit)“, so „BNO News“.

„Alle Operationen laufen wie gewohnt“, heißt es in der Erklärung von SOCAR. In der Zwischenzeit teilten auch das aserbaidschanische Ministerium für Ökologie und natürliche Ressourcen und das Zentrum für seismische Dienste mit, dass sie die Ursachen der Explosion in einem Vulkanausbruch sehen.


Mehr zum Thema:  

DWN
Unternehmen
Unternehmen Weniger Administration, mehr Weiterentwicklung: Digitale bAV-Verwaltung für mehr „Human“ im HR

Was macht einen Arbeitsplatz attraktiver als andere. Sicherlich mehr als nur das monatliche Gehalt. Langfristiges Denken kann sich für...

DWN
Politik
Politik Iran wird Vollmitglied der Shanghai Cooperation Organization

Der Iran ist vergangene Woche zu einem Vollmitglied der eurasischen Shanghai Cooperation Organisation geworden.

DWN
Finanzen
Finanzen Immer mehr Länder heben die Leitzinsen an

Norwegen ist das vorerst letzte Land einer Reihe von Staaten, deren Zentralbanken die Finanzierungsbedingungen verschärfen.

DWN
Politik
Politik Hohe Inflation: In der Union regt sich zunehmend Widerstand gegen die EZB

Angesichts der hohen Teuerungsraten in vielen Bereichen regt sich innerhalb der Union Widerstand gegen die Untätigkeit der EZB - zumindest...

DWN
Finanzen
Finanzen EZB: Wie die lockere Geldpolitik die Rente gefährdet

Die staatliche Rente hat nicht bloß ein Demografie-Problem. Niedrigzinsen und hohe Inflationsraten belasten zunehmend auch die gesetzliche...

DWN
Politik
Politik Nur beim Uhu sagte Merkel "Nein"

Bundeskanzlerin Angela Merkel besuchte auf ihrer Abschiedstournee in ihrem angestammten Wahlkreis in Mecklenburg-Vorpommern einen Vogelpark.

DWN
Politik
Politik DGB kritisiert Spahn wegen Aus der Lohnfortzahlung für Ungeimpfte in Quarantäne

Jens Spahn und die Gesundheitsminister der Länder haben das Ende der Lohnfortzahlung für Ungeimpfte, die sich in Quarantäne begeben...

DWN
Politik
Politik Die Ringparabel aus "Nathan der Weise": Warum Joe Biden einmal Lessing lesen sollte

DWN-Autor Rüdiger Tessmann hat einen meinungsstarken Artikel verfasst, mit dessen Aussagen nicht jeder Leser konform gehen wird - der aber...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Von wegen Klimaschutz: BlackRock und JP Morgan finanzieren Öl- und Gasbohrungen in der Arktis

Die weltweit größten und reichsten Banken, Investoren und Versicherer finanzieren massive Öl- und Gasbohrungen in der Arktis. Der Sinn...