Weltwirtschaft

Das sind die wichtigsten Halbleiter-Hersteller der Welt

Lesezeit: 3 min
10.09.2021 09:31
Die Halbleiter-Krise hat die gesamte Welt ergriffen. Es lohnt sich einen Blick auf die wichtigsten Halbleiter-Produzenten der Welt zu werfen.
Das sind die wichtigsten Halbleiter-Hersteller der Welt
Ohne die Hersteller von Halbleitern bzw. Chips kommt die Weltwirtschaft zum Erliegen. (Foto: dpa)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die größten Halbleiter-Hersteller, die auch Chips genannt werde, sind Intel, TSMC, Qualcomm, Broadcom, Micron Technology, Texas Instruments, ASE Technology, NVIDIA, STMicroelectronics, NXP, berichtet „Investopedia“.

Intel stellt integrierte Geräte, Motherboard-Chipsätze, Netzwerkschnittstellen-Controller und integrierte Schaltkreise her. Die ersten Produkte des Unternehmens waren Speicherchips, darunter der weltweit erste Metalloxid-Halbleiter. Das Unternehmen stellt Intel-Prozessoren für eine Vielzahl von Computer- und Technologieunternehmen her. Intel hat kürzlich eine Beteiligung im Wert von weniger als einer Million Dollar an Coinbase bekanntgegeben. Zum 30. Juni habe man 3014 Aktien der Kryptowährungsbörse gehalten, teilte Intel in einer Pflichtmitteilung mit. Auf Grundlage des Aktienkurses vom Freitag würde der Wert dieser Anteil etwa 788.000 Dollar betragen. Eine Stellungnahme von Intel lag zunächst nicht vor. Coinbase ging Mitte April an die Börse und verzeichnete zuletzt ein hohes Wachstum des Handelsvolumens.

TSMC ist der weltgrößte Chip-Hersteller. Die Fertigungstechnologien des Unternehmens umfassen MEMS, CMOS-Bildsensoren, eingebettete NVM-, Hochfrequenz-, Analog-, Hochspannungs- und BCD-Leistungsprozesse. Die Technologien von TSMC eignen sich für eine Reihe von Produkten, darunter IoT-Geräte, Smartphones und Mobilgeräte, medizinische Systeme und tragbare Technologien. TSMC legt die Preislatte einem Medienbericht zufolge mitten im Boom deutlich höher. Die Preise würden um bis ein Fünftel erhöht, berichtete das „Wall Street Journal“ unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Besonders moderne Halbleiter könnten letztlich rund zehn Prozent mehr kosten, während einfachere Chips, wie sie beispielsweise von Autoherstellern benötigt würden, bis zu 20 Prozent teurer werden könnten. Chip-Engpässe haben zuletzt Autohersteller, aber auch Produzenten von Laptops und Smartphones dazu gezwungen, die Herstellung anzupassen.

Qualcomm ist ein globales Halbleiter- und Telekommunikationsunternehmen, das drahtlose Kommunikationsprodukte und -dienste entwickelt und vermarktet. Telekommunikationsunternehmen weltweit verwenden die patentierte CDMA-Technologie (Code Division Multiple Access) von Qualcomm, die eine wesentliche Rolle bei der Entwicklung der drahtlosen Kommunikation spielt. Die Snapdragon-Chipsätze von Qualcomm sind in vielen mobilen Geräten zu finden. Qualcomm führt Gespräche mit dem Autoteile-Hersteller Veoneer für eine Übernahme. Qualcomm hatte eine 4,6 Milliarden Dollar schwere Offerte für Veoneer vorgelegt und damit den österreichisch-kanadischen Magna-Gruppe übertrumpft. Magna hatte zuvor 3,8 Milliarden Dollar geboten und dabei schon das Management des schwedischen Anbieters von Fahrer-Assistenzsystemen auf seiner Seite gehabt.

Broadcom stellt digitale und analoge Halbleiter her und bietet Schnittstellen für die Bluetooth-Konnektivität von Computern, Router, Switches, Prozessoren und Glasfaserlösungen. Das Portfolio an Infrastruktursoftware umfasst Unternehmenslösungen für den Aufbau, die Verbindung, das Management und die Sicherung komplexer digitaler Umgebungen.

Micron Technology vermarktet Halbleiterprodukte auf internationaler Ebene. Seine Produkte werden in Computern, Unterhaltungselektronik, Automobilen, Kommunikation und Servern verwendet. Das Unternehmen erstellt Flash-RAM-Produkte sowie wiederbeschreibbare Disc-Speicherlösungen.

Texas Instruments entwickelt und fertigt Halbleiter. Das Unternehmen ist ein bedeutender Hersteller von Chips für mobile Geräte, digitale Signalprozessoren und analoge Halbleiter. Texas Instruments begann 1930 als Öl- und Gasunternehmen und konzentrierte sich dann in den 1940er Jahren auf die Elektronik von Verteidigungssystemen. Das Unternehmen stieg 1958 in das Halbleitergeschäft ein und verfügt heute über Zehntausende von Patenten. Texas Instruments führt auf seiner Webseite aus: „Wir entwickeln, produzieren, testen und verkaufen analoge und eingebettete Halbleiter in Märkten wie Industrie, Automobil, persönliche Elektronik, Kommunikationsgeräte und Unternehmenssysteme.“

ASE Technology ist eine in Taiwan ansässige Holdinggesellschaft, die Halbleitermontage-, Verpackungs- und Testdienstleistungen anbietet. Das Unternehmen entstand aus dem Zusammenschluss von Advanced Semiconductor Engineering Inc. und Siliconware Precision Industries.

Nvidia ist vor allem für seine Reihe von Consumer- und High-End-Grafikkarten bekannt, die in Computern aller Formen und Größen zu finden sind. Diese Grafikprozessoren oder GPUs sind bei Computerspielern, digitalen Künstlern und denen, die mit computergestütztem Design arbeiten, beliebt. Nvidia will Insidern zufolge Anfang September einen Antrag bei der Europäischen Kommission für die 54 Milliarden Dollar schwere Übernahme des britischen Chip-Entwicklers Arm stellen. Es werde erwartet, dass die Kartellbehörde nach einer 25-tägigen Vorprüfung eine umfassende mehrmonatige Untersuchung des Deals starte. Damit könnte es für Nvidia schwer werden, die Akquisition vor Ablauf der Frist im März 2022 über die Bühne zu bringen. Die britischen Wettbewerbshüter haben bereits erklärt, der Deal könne den Wettbewerb schädigen und umfangreiche Ermittlungen gefordert.

Das Schweizer Unternehmen STMicroelectronics NV entwickelt und fertigt integrierte Halbleiterschaltungen und diskrete Bauelemente. Die von diesem Unternehmen entwickelten Produkte finden in einer Vielzahl von Branchen und Sektoren Anwendung, darunter Telekommunikation, Computer, Industrie und Unterhaltungselektronik.

NXP Semiconductors NV mit Sitz in den Niederlanden bietet Halbleiter und verwandte Technologien für Unternehmen in den Bereichen Unterhaltung im Auto, mobile Geräte, Sicherheitsanwendungen und in weiteren Bereichen. NXP-Produkte bei Beleuchtungen, bei der drahtlosen Infrastruktur und Computern verwendet. In der vergangenen Woche waren die Aktien des Unternehmens sehr gefragt. „Ariva.de“ führte am 24. August 2021 aus: „Am Aktienmarkt hat sich heute die NXP Semiconductors-Aktie zwischenzeitlich um 1,97 Prozent verteuert. Der Kurs der Aktie legte um 4,14 US-Dollar zu. Das Papier notierte zuletzt bei 214,77 US-Dollar. Die Aktie von NXP Semiconductors hat sich damit heute bislang besser entwickelt als der Gesamtmarkt, gemessen am S&P 500 (S&P 500). Dieser notiert bei 4.487 Punkten. Der S&P 500 liegt aktuell damit um 0,03 Prozent im Plus. Der Anteilsschein von NXP Semiconductors hatte am 11. August 2021 mit einem Kurs von 218,80 US-Dollar die höchste Schlussnotierung der vergangenen zwölf Monate erreicht. Der niedrigste Schlusskurs aus diesem Zeitraum stammt vom 25. September 2020. Seinerzeit war die Aktie lediglich 117,25 US-Dollar wert.“


Mehr zum Thema:  

DWN
Deutschland
Deutschland Deutsche Obergrenze für Strompreis soll Unternehmen und Bürger beruhigen

Die Bundesregierung bereitet eine eigene Obergrenze für den Strompreis vor, falls es auf EU-Ebene nicht zu einer Einigung kommt. Die...

DWN
Finanzen
Finanzen Gold und Industriemetalle fallen weiter, Fed drückt Nachfrage

Sowohl Gold und Silber als auch die Industriemetalle verzeichnen deutliche Preisrückgänge. Denn eine ganze Reihe von Faktoren drückt...

DWN
Politik
Politik Putin gewährt Edward Snowden russische Staatsbürgerschaft

Edward Snowden hat die russische Staatsbürgerschaft erhalten. Der frühere NSA-Mitarbeiter hatte die Überwachung durch die...

DWN
Finanzen
Finanzen Euro stürzt nach Italien-Wahl auf 20-Jahres-Tief

Der Euro ist am Montag deutlich gefallen. Auch europäische Staatsanleihen stehen unter Druck. Denn die Italien-Wahl hat Folgen für die...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft EU-Sanktionen: Aserbaidschan und Georgien als Profiteure

Aserbaidschan kann in diesem Jahr seinen Gasexport nach Europa steigern. Auch das Nachbarland Georgien profitiert als Transitland.

DWN
Deutschland
Deutschland Rezession in Deutschland: Geschäftsklima bricht ein

Die Stimmung in den Chefetagen hat sich im September stärker eingetrübt als erwartet. Der Ifo-Geschäftsklimaindex fiel auf den...

DWN
Politik
Politik Deutsche Politiker empören sich über italienische Wähler

Alle deutschen Parteien mit Regierungsverantwortung zeigen sich empört über den Wahlausgang in Italien. Teils drohen sie schon, Italien...

DWN
Politik
Politik Italien: Rechtsallianz gewinnt Wahl

Das Rechtsbündnis hat die Wahl in Italien gewonnen. Das Land bekommt wohl seine erste Ministerpräsidentin und heftigen Gegenwind aus...