Politik

Hashtag #Merkel ist Top-Trend: Deutsche Bürger attackieren die Kanzlerin aufs Schärfste

Lesezeit: 2 min
07.09.2021 17:40  Aktualisiert: 07.09.2021 17:40
Angesichts der letzten Rede von Bundeskanzlerin Angela Merkel im Bundestag ist der Hashtag „#Merkel“ an die Spitze der Trends geklettert. Es gibt zahlreiche Kommentare, die hart ins Gericht gehen mit Merkel. Einige gehen sogar unter die Gürtellinie.
Hashtag #Merkel ist Top-Trend: Deutsche Bürger attackieren die Kanzlerin aufs Schärfste
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) winkt im Plenarsaal im Deutschen Bundestag. (Foto: dpa)
Foto: Kay Nietfeld

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Politik  

Der Hashtag „#Merkel“ hat sich zu einem Twitter-Trend entwickelt und liegt aktuell auf dem ersten Platz (Stand: 17.20 Uhr). Inhaltlich geht es um die letzte Rede von Angela Merkel und um die Situation der CDU.

Die Reaktionen der Twitter-Nutzer werden unkommentiert wiedergegeben:

„#Merkel hat die #CDU auf 30% geschrumpft. #Laschet auf 15% halbiert. Weshalb steht der CDU Personen Kult im Mittelpunkt“

„Die Union im Bund mit Laschet unter 20 Prozent. Die CSU in Bayern mit Söder unter 30 Prozent. Und Angela #Merkel lächelt fein und versetzt #Laschet den Todesstoß, indem sie ihn öffentlich unterstützt.“

„Angela #Merkel hat in ihrer zu langen Regierungszeit viele schlechte Reden gehalten, die heutige kam einem unwürdigen Abschied gleich. Übrigens: sie war auch als Wahlkampfrede nicht überzeugend, da die Argumente fehlten.“

„Was #Merkel nicht sagt. Ein ,konservatives‘ Bündnis geht ausschließlich unter Duldung durch die #AfD. #Jamaica hat @c_lindner schon einmal ausgeschlagen. Schwarz/gelb hat keine Mehrheit.“

„Die Angst vor den #Grünen und der #Linken ist die Angst vor der Wahrheit #NiemalsGruen Nur in demokratischen Entwicklungsländern werden statt Inhalten Führer-Personen gewählt #Bundestag #Merkel“

„Ob sich Deutschland von #Merkel erholt, das ist die spannendste Zukunftsfrage aktuell.“

„#Merkel hat absolut recht, dieses Land ist in den besten Händen, wenn es von der Union regiert wird. Man braucht keine Rote Socken Kampagne aus der Vergangenheit, die heutigen Ideen und Vorstellungen der SED-Nachfolger sind schrecklich genug.“

„Angela #Merkel war in ihrer Amtszeit ein bisschen wie König Midas - nur andersherum. Während alles, was der König anfasste, zu Gold wurde, wurde bei der #Kanzlerin sehr vieles zu Scheiße, was sie in die Hand nahm. #DankeMerkel“

„Der alte Helmut würde sich im Grab umdrehen, wenn er wüsste was die #Merkel aus Deutschland und der CDU gemacht hat.“

„Wann Distanziert sichs die #FDJ Endlich von Angela #Merkel?“ #Merkel .... diese Frau verkörpert die ehemalige SED wie keine andere..... es ist einfach nur noch eine riesen Farce..... Alle gegen alle“

„Ich war schon soweit diesmal nicht die @cdu zu wählen. Aus mehreren Gründen u. wegen #Laschet, aber Rot-Grün-Rot? Dann doch lieber die Lobbyisten-Freunde von der CDU. #Scholz sollte es ausschließen, oder ich (und viele andere) bleiben notgedrungen bei der CDU.“

„Es war ein unwürdiger Abschied. Nur um dem trutschigen #Laschet beizuspringen, vermasselte #Merkel ihre letzte Rede im Bundestag.“

„Nach diesem #Totalversagen mit #Afghanistan sitzen die immer noch da und grinsen, ich glaub ich bin im falschen Film. Wo sind denn die s.g. #Verfassungsrechtler, die haben alle bloß ein großes #Maul, wie #Merkel, mehr aber auch nicht. #Papier ist das beste Beispiel!“


Mehr zum Thema:  

Anzeige
DWN
Panorama
Panorama Halbzeit Urlaub bei ROBINSON

Wie wäre es mit einem grandiosen Urlaub im Juni? Zur Halbzeit des Jahres einfach mal durchatmen und an einem Ort sein, wo dich ein...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft US-Repräsentantenhaus bewilligt Hilfe für Ukraine – Russland kritisiert
21.04.2024

Ein wichtiger Schritt im globalen Konflikt mit weitreichenden Folgen: Das US-Repräsentantenhaus hat ein neues Hilfspaket für die Ukraine...

DWN
Finanzen
Finanzen Drohende Parität: Euro könnte gegenüber Dollar weiter schwächeln
20.04.2024

Euro-Dollar-Wechselkurs vor Herausforderungen: Unterschiedliche Zinspolitik könnte Euro bis Jahresende weiter schwächen. Experten sehen...

DWN
Finanzen
Finanzen Gewinngrößen verstehen: Auf welches Ergebnis kommt es in der Analyse wirklich an?
20.04.2024

Für Investoren ist es wichtig, die verschiedenen Kennzahlen rund um das Ergebnis eines Unternehmens zu verstehen. Jede dieser Kennzahlen...

DWN
Politik
Politik ​​​​​​​„Russland kann weder bezwungen noch eingeschüchtert werden.“
20.04.2024

Sergej J. Netschajew, Botschfter der Russischen Föderation in Deutschland, äußert sich im Gespräch mit den Deutschen...

DWN
Politik
Politik EU-Austritt für Deutschland? Der Wissenschaftliche Dienst gibt Aufschluss!
20.04.2024

Seit dem Ausscheiden Großbritanniens aus der Europäischen Union (EU) gibt es auch in Deutschland Diskussionen um einen möglichen...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Deutsche Öl- und Gasförderer am Tiefpunkt – jetzt soll Geothermie die Branche retten
20.04.2024

Die Öl- und Gasförderung in Deutschland sinkt immer weiter – ohne Fracking wird sich daran wohl auch nichts ändern. Die Bohr-Industrie...

DWN
Unternehmen
Unternehmen DWN-Interview: Absicherung von Unternehmen – worauf kommt es an?
20.04.2024

Kleine und mittelständische Unternehmen sind sich ihrer Risiken oft nicht bewusst. Der Studienautor und Versicherungsexperte Daniel Dewiki...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Erdbeer-Saison in Deutschland beginnt - hartes Geschäft mit süßen Früchten
20.04.2024

Geschützt unter Folientunneln sind in Deutschland die ersten Erdbeeren der Saison gereift. Bisher zeichnet sich eine gute Ernte ab - doch...