Politik

Für rituelle Zwecke: US-Schauspielerin Megan Fox trinkt "gelegentlich" das Blut ihres Verlobten

Lesezeit: 1 min
27.04.2022 13:58  Aktualisiert: 27.04.2022 13:58
"Es sind nur ein paar Tropfen", betont die Schauspielerin.
Für rituelle Zwecke: US-Schauspielerin Megan Fox trinkt "gelegentlich" das Blut ihres Verlobten
Megan Fox und ihr verlobter sind erst seit 2020 offiziell ein Paar, haben seitdem aber bereits für so einigen Gesprächsstoff gesorgt. (Foto: dpa)

"Es sind nur ein paar Tropfen. Aber, ja, wir trinken das Blut des anderen gelegentlich – für rituelle Zwecke.", erklärte die 35-jährige Schauspielerin im Interview mit der Zeitschrift "Glamour". So sollen sie und ihr Verlobter, der 32-jährige Rapper, Musiker und Schauspieler Machine Gun Kelly unter anderem zur Feier ihrer Verlobung das Blut des jeweils anderen getrunken haben.

Zudem lege Fox Tarotkarten, beschäftige sich mit Astrologie und mache "metaphysische Praktiken und Meditationen". In dem Interview sprach sie darüber hinaus über Frauen in der Filmbranche. Auch erklärte die Schauspielerin, was sie unter Feminismus versteht: "Frauen haben das Recht, zu erleben, was sie wollen, was ihnen gefällt."

Zuvor hatte Fox im Interview geschildert, wie sich viele Leute darüber aufgeregt hätten, als sie ihren Freund auf Instagram als "Daddy" bezeichnet hatte. Megan Fox und Machine Gun Kelly, der eigentlich Colson Baker heißt und eine eigene Unisex-Nagellacklinie besitzt, sind seid 2020 offiziell ein Paar und leben gemeinsam in Sherman Oaks in Los Angeles.

„Wie in jedem Leben vor diesem und wie in jedem Leben danach, habe ich ja gesagt [...] und dann tranken wir das Blut des jeweils anderen“, erklärte Megan Fox auf Instagram, als sie im Januar bekanntgab, dass ihr Freund sie um ihre Hand gebeten hatte.

DWN
Politik
Politik Verteidigungsausgaben Deutschland 2024: Nato-Ziele erreicht
18.06.2024

Deutschland hat der Nato für das aktuelle Jahr geschätzte Verteidigungsausgaben von 90,6 Milliarden Euro gemeldet und würde damit klar...

DWN
Politik
Politik Selenskyj lobt Friedensbemühungen in der Schweiz - Russland verstärkt Angriffe
18.06.2024

Nach der internationalen Ukraine-Friedenskonferenz in der Schweiz zog der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj am Montag eine...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Liquidität: Baubranche leidet unter übler Zahlungsmoral der Behörden
18.06.2024

Die deutsche Baubranche kämpft neben der Wohnungsbau-Krise vor allem mit der schlechten Zahlungsmoral der öffentlichen Hand. Ausgerechnet...

DWN
Politik
Politik EU-Spitzenposten: Keine Einigung - von der Leyen braucht Geduld
18.06.2024

Der Poker um die Besetzung der EU-Spitzenposten nach der Europawahl geht in die Verlängerung: Die Staats- und Regierungschefs der...

DWN
Finanzen
Finanzen Wie passives Investieren den Markt für Vermögensverwalter in Deutschland verändert
18.06.2024

In den letzten Jahren hat sich die Landschaft der Vermögensverwaltung in Europa und Deutschland grundlegend verändert. Ein wesentlicher...

DWN
Politik
Politik Neuer Kampfpanzer Leopard 2: Das Ziel ist die Überlegenheit
18.06.2024

Bleibt der Kampfpanzer Leopard 2 das Rückgrat von Landstreitkräften? Der Hersteller des neuen Leo präsentierte in Frankreich auf einer...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Kleine Firmen stecken mehr Zeit und Geld in Weiterbildung
18.06.2024

Mitarbeiter von Großunternehmen lassen sich 18 Stunden im Jahr weiterbilden. Bei kleineren Betrieben ist es einer Studie zufolge deutlich...

DWN
Politik
Politik Rückkehr zur Wehrpflicht nicht durchsetzbar: Pistorius verzweifelt an Ampel-Koalition
17.06.2024

Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius (SPD) hat lange überlegt, wie er Regierung und Bundestag von der Rückkehr zur Wehrpflicht...