Lesezeit: 2 min
12.07.2022 10:22  Aktualisiert: 12.07.2022 10:22
Schon seit Jahren wird über Bitcoin diskutiert. Seinen explosionsartigen Aufstieg erlebte er jedoch zwischen 2017 und 2021, als sein Preis dramatisch anstieg. Während der Wert dieser virtuellen Währung im Laufe der Jahre stark schwankte, erreichte der Preis im Jahr 2021 seinen Höhepunkt mit einem Allzeithoch von über 65.000 US-Dollar.
Wie erhält man Bitcoin?

Wenn Sie den Ölhandel lernen oder mit Öl handeln möchten, können Sie Öl profit besuchen.

Viele Menschen haben Bitcoin als hochvolatilen Kryptowährungswert kennengelernt. Daher dachten sie, er sei eine Reserve für wohlhabende Investoren. Ursprünglich glaubten einige, dass Investitionen in diese digitale Währung umfassende Kenntnisse der Kryptowelt, der Technologie und des globalen Marktes erfordern. Diese Auffassung hat sich jedoch geändert, da immer mehr Institutionen, Einzelpersonen und Einrichtungen diese Währung anerkennen.

Derzeit wollen viele Kleinanleger diese digitale Währung aufgrund ihrer zunehmenden Beliebtheit, Verwendung und Akzeptanz besitzen. Im Jahr 2021 hatten etwa 14 % der Amerikaner Krypto-Investitionen. Das bedeutet, dass die Menschen Bitcoin jetzt als Anlageform anerkennen. Aber wie kommt man an diese digitale Währung?

Bitcoin an einer Krypto-Börse kaufen

Die meisten Menschen und Institutionen kaufen diese virtuelle Währung auf Krypto-Börsen. Im Idealfall ist eine Krypto-Börse eine Plattform, auf der ein Bitcoin-Verkäufer Bitcoin gegen Fiatgeld tauscht.

Die meisten Krypto-Börsen akzeptieren Kreditkartenzahlungen und Banküberweisungen. Einige akzeptieren auch PayPal und andere digitale Geldbörsen. Diese Plattformen erheben jedoch Transaktionsgebühren, wenn Nutzer mit Bitcoin handeln. Informieren Sie sich daher über die Krypto-Börse, die Sie nutzen möchten, um den Betrag zu erfahren, den Sie für den Kauf oder Verkauf von Bitcoins zahlen müssen.

Bitcoin-Zahlungen

Sie können Bitcoin auch als Bezahlung für die Erledigung einer Aufgabe oder den Verkauf eines Artikels erhalten. Sie können zum Beispiel für einen Kryptowährungsblog, ein Forum oder ein Nachrichtenportal schreiben und eine Bitcoin-Zahlung erhalten. In diesem Fall verdienen Sie dafür, dass Sie Einblicke in die Welt der Kryptowährungen geben, wenn Sie sich in dieser Branche auskennen.

Sie können auch Produkte online verkaufen und eine Zahlung in Bitcoin erhalten. Mehrere Plattformen ermöglichen es Website-Besitzern, Zahlungsgateways für Kryptowährungen einzurichten. So können Sie Käufern mitteilen, dass Sie auf Ihrer Website Bitcoin-Zahlungen akzeptieren, wenn Sie Produkte verkaufen. Die meisten Personen, die digitale Produkte verkaufen, akzeptieren Bitcoin-Zahlungen.

Investment-Broker

Investment-Broker sind Plattformen, die es einem Anleger ermöglichen, Kryptowährungen und Aktien zu kaufen oder zu verkaufen. Ein Unternehmen kann es beispielsweise einem Kleinanleger ermöglichen, provisionsfrei zu investieren oder zu handeln, was es sehr beliebt macht. Sie müssen nur ein Konto eröffnen und dann etwas Geld für den Kauf von Bitcoin ausgeben, um solche Broker nutzen zu können.

Bitcoin-Automaten und -Händler

Wenn Sie Bitcoin lieber direkt kaufen möchten, können Sie sich für einen Bitcoin-Automaten, einen Händler oder eine Peer-to-Peer-Plattform entscheiden. Ein Bitcoin-Automat funktioniert wie ein bargeldbasierter Geldautomat. Sie können auch ein Einzelhandelsgeschäft finden, das Bitcoin kauft und verkauft. Wenn Sie Bitcoins von einer anderen Person kaufen möchten, können Sie eine Peer-to-Peer-Plattform nutzen, die Käufer und Verkäufer miteinander verbindet.

Kostenlose Bitcoins erhalten

Das klingt vielleicht seltsam, aber es ist möglich. Sie können kostenlose Bitcoins erhalten, indem Sie einfache Aufgaben erfüllen. Zum Beispiel können Sie kostenlose Bitcoins verdienen, indem Sie Online- oder Handyspiele spielen. Einige Computer- oder Handyspiele belohnen die Spieler mit Bitcoin.

Auch einige Plattformen bezahlen Nutzer mit Bitcoin, wenn sie sich ihre Werbung ansehen. Einige Websites bezahlen Nutzer dafür, dass sie ihre Plattformen testen, an Umfragen teilnehmen oder ihre Beiträge retweeten. Auf einigen Websites beantworten Besucher Fragen, und derjenige mit der besten Antwort erhält Bitcoins als Belohnung.

Schlussgedanken

Es gibt viele Möglichkeiten, Bitcoin zu bekommen. Sie sollten jedoch verstehen, wie diese digitale Währung funktioniert, bevor Sie sich Ihre Münzen verdienen. Besorgen Sie sich zum Beispiel eine Krypto-Geldbörse, um Ihre Münzen zu empfangen und zu speichern. Lernen Sie auch, wie Sie Ihre Bitcoins schützen können, vor allem, wenn Sie mit ihnen handeln wollen. Einige Plattformen verlangen von ihren Nutzern, dass sie ihre Identität verifizieren, bevor sie Bitcoin kaufen. Informieren Sie sich daher über die Kryptowelt, bevor Sie sich Ihre Bitcoins besorgen.

DWN
Politik
Politik Staatsakt: Steinmeier erwartet "härtere Jahre" - werden Bewährung bestehen
23.05.2024

Mehr politische Prominenz geht kaum: Zur Feier des Grundgesetzes versammelt sich die Spitze des Staates. Der Bundespräsident beschwört...

DWN
Politik
Politik Mobilfunkanbieter erwägen Klage bei Huawei-Verbot für 5G-Netz
23.05.2024

Das 5G-Netz soll das Internet in Deutschland auf Trab bringen - und damit viele Lebensbereiche digitaler machen. Welche Rolle soll dabei...

DWN
Finanzen
Finanzen Silberpreis erreicht Jahreshoch und knackt Marke von 30 Dollar
23.05.2024

Der Silberpreis legt im Fahrwasser der Goldpreis-Rekorde massiv zu und erreichte nun ein neues Jahreshoch. Was sind die Gründe und wie...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Flüchtlingswelle 2015: Drei Viertel der Zugezogenen in Arbeitsmarkt integriert
23.05.2024

Arbeitsmarktexperte bringt mit der Initiative „Job-Turbo“ Geflüchtete schneller in Arbeit: Die Erwerbstätigenquote der 2015 nach...

DWN
Politik
Politik Wahlbetrug bei EU-Wahl: Präparierte Stimmzettel in Bayern aufgetaucht!
23.05.2024

Handelt es sich um einen Wahlfälschungsversuch? In der Stadt Bad Reichenhall ist es zu Unregelmäßigkeiten bei Briefwahlunterlagen für...

DWN
Politik
Politik Der Fall Kirch war sein Verhängnis: Ex-Deutsche-Bank-Chef Rolf Breuer gestorben
23.05.2024

Er prägte über Jahre den Finanzplatz Frankfurt und die Deutsche Bank. Ein Satz kam ihn und seinen damaligen Arbeitgeber teuer zu stehen....

DWN
Technologie
Technologie IW-Regionalranking 2024: Landkreise sind Vorreiter der Energiewende
23.05.2024

Laut einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) spielen ländliche Regionen eine zentrale Rolle in der Energiewende...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Handelskonflikt mit USA und EU heizt sich auf: China erwägt höhere Import-Zölle auf Verbrenner
23.05.2024

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China eskaliert weiter und erfasst nun auch europäische Autobauer, die gar keine E-Autos...