Finanzen

Moody's: Bank-Aktien werden für immer hoch riskante Anlage bleiben

Lesezeit: 1 min
17.07.2012 23:53
Die Banken erleben aktuell ihre größte Vertrauenskrise: Weil sie das Risiko ihrer Anlagen nicht mehr unter Kontrolle haben, meiden die Investoren Geschäfte mit den Banken. Analysten rechnen, dass sich der Bankenmarkt von diesem Vertrauensverlust nicht mehr erholen wird.
Moody's: Bank-Aktien werden für immer hoch riskante Anlage bleiben

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Investoren haben ihr Vertrauen in die Banken verloren. Banken stellen inzwischen ein höheres Risiko dar als noch zu Beginn der Finanzkrise im Jahr 2007. Die Risikoprämien für Kredite werden vermutlich nie mehr auf das Vorkrisenniveau zurückkehren. Davon geht Moody's Analytics, ein Tochterunternehmen der Ratingagentur Moody's aus. In einer Studie haben sich die Analysten mit dem Risiko im Bankensystem befasst. Demnach sind Bank-Aktien nur noch etwas für Spekulanten, die sich über komplizierte Konstruktionen so absichern, dass sie auch im Worst Caseihre Verluste begrenzen können.

Ein weiterer Indikator für die Gefahren, die von Bankgeschäften ausgehen, sind die Kosten für Kredit-Ausfalls-Versicherungen. Banken müssen aktuell 20-mal so viel für die Versicherung ihrer kreditbesicherten Produkte bezahlen wie noch vor fünf Jahren. Von dieser Entwicklung sind sowohl Banken in den USA als auch in Europa betroffen.

Die Skandale rund um Geschäfte von Investmentbanken wie JP Morgan haben die Branche zusätzlich Vertrauen gekostet. Auch das steigende Misstrauen der Aufsichtsorgane und Gesetzgeber wertet Moody's Analytics als klares Zeichen für die schlechten Verhältnisse im Bankensektor.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Ärzte-Zeitung ruft zur Bewertung Lauterbachs auf: Resultat ist Schulnote 6

Die Leser der Ärzte-Zeitung haben eine eindeutige Meinung von Gesundheitsminister Lauterbach.

DWN
Politik
Politik US-Justizministerium: Allianz-Fondsmanager haben Anleger betrogen

Nach Ansicht des US-Justizministeriums haben Hedgefonds-Manager einer Allianz-Tochter die Entwicklung der Fonds über Jahre hinweg...

DWN
Deutschland
Deutschland Windräder: Söder warnt Habeck vor Wortbruch bei Abstandsregeln

Der bayerische Ministerpräsident warnt den Wirtschaftsminister, die vereinbarten Abstandsregeln für Windräder zu kippen.

DWN
Finanzen
Finanzen Bärenmarkt voraus: Was Anleger derzeit von professionellen Tradern lernen können

Investoren und Trader betrachten Märkte aus geradezu gegensätzlichen Perspektiven, die beide Erfolg haben können. Doch in einem...

DWN
Finanzen
Finanzen IWF erhöht Anteil von Dollar und Yuan bei Sonderziehungsrechten

Während Dollar und Yuan an Gewicht zulegen, verlieren die drei anderen im Korb der Sonderziehungsrechte vertretenen Währungen an...

DWN
Deutschland
Deutschland Dax-Konzerne melden Rekordquartal, doch die Aussichten sind mies

Viele deutsche Börsenschwergewichte präsentierten zu Jahresbeginn Bestmarken bei Umsatz und Gewinn. Doch die Aussichten haben sich...

DWN
Deutschland
Deutschland Impfpflicht weiter auf dem Tisch: Drei Bundesländer geben nicht auf

Die Länder Baden-Württemberg, Hessen und Bayern dringen auf einen Neuanlauf im Bundestag für eine Impfpflicht ab 60 Jahren.

DWN
Deutschland
Deutschland Daimler Truck steigert Gewinn mit dickem Auftragsbuch

Auch dank höherer Preise hat Daimler Truck einen deutlichen Umsatzsprung geschafft. Der Auftragseingang stieg auf ein Rekordhoch. Die...