Technologie

Salzwasser-Batterien verringern Abhängigkeit von Lithium

Lesezeit: 2 min
07.07.2023 09:56  Aktualisiert: 07.07.2023 09:56
Neue technologische Fortschritte bei Salzwasser-Batterien machen den teuren Lithium-Batterien Konkurrenz. Davon könnten vor allem Schwellenländer profitieren.
Salzwasser-Batterien verringern Abhängigkeit von Lithium
Ein Arbeiter rührt Lithium mit der Hand in einer Verarbeitungsanlage in Antofagasta. Der Boom bei Elektroautos lässt den Bedarf an Batterien und damit die Nachfrage nach Lithium rasant ansteigen. (Foto: dpa)
Foto: Rodrigo Abd

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

In den letzten Monaten wurde eine Reihe neuer Technologien für Salzwasser-Batterien vorgestellt, die das Natrium aus Salzwasser nutzbar machen können. Sie versprechen eine billigere Speicherung von Solar- und Windenergie in großem Maßstab und könnten eine echte Konkurrenz zu herkömmlichen Lithium-Batterien hervorbringen. Dies würde auch die Abhängigkeit vom teuren Rohstoff Lithium verringern.

Im Januar stellte das US-amerikanische Start-up-Unternehmen Salgenx eine Salzwasser-Durchflussbatterie vor, die für die eigenständige Speicherung erneuerbarer Energien sowie für den Betrieb von Bewässerungspumpen in der Landwirtschaft, für die Bewässerung von Gewächshäusern oder die Beleuchtung, für Ölquellenpumpen und Telekommunikationstürme eingesetzt werden kann, berichtet die Oxford Business Group. Die Technologie arbeitet mit zwei getrennten Tanks, von denen einer Salzwasser enthält und der andere einen firmeneigenen Elektrolyt. Die Zirkulation der beiden Flüssigkeiten ermöglicht es der Batterie, die Zufuhr und Abgabe von Strom zu regulieren.

Im Dezember 2022 gaben Forscher der Universität Sydney in Australien bekannt, dass sie ebenfalls eine Natrium-Schwefel-Batterie mit der vierfachen Speicherkapazität von Lithium-Ionen-Batterien entwickelt haben. Wissenschaftler in Australien und den USA entwickelten Elektroden, welche die Reaktivität von Schwefel verbessern. Der weltweite Markt für Meerwasserbatterien lag im Jahr 2021 bei 4 Millionen Dollar, wird aber laut dem Marktforschungsunternehmen Business Research Insights bis zum Jahr 2028 voraussichtlich auf 36 Millionen Dollar anwachsen.

Vorteile der Salzwasser-Batterien für Schwellenländer

Das Design der Salzwasser-Durchflussbatterie von Salgenx ist skalierbar, und das Unternehmen bietet Konfigurationen von 250 Kilowattstunden bis 18 Megawattstunden an. Der größte Vorteil der Technologie besteht darin, dass es keine Membran (wie Lithium, Vanadium oder Brom) gibt. Stattdessen nutzt sie die natürliche Unmischbarkeit von Flüssigkeiten zur Trennung von Elektrolyten.

Ein weiterer Vorteil von Salzwasserbatterien besteht darin, dass sie kein Lithium benötigen. Im letzten Jahr haben nutzten die Hersteller von Lithium-Ionen-Batterien vor allem das so genannte Lithium-Dreieck in Lateinamerika, das aus Argentinien, Bolivien und Chile besteht und wo 53 Prozent der weltweiten Lithiumreserven lagern. Zudem entfallen 60 Prozent der weltweiten Lithiumraffination und -verarbeitung auf China.

Das US-Unternehmen Tesla Energy setzt Powerwall-Batterien und Solarzellen ein, um an der Küste von Kenia Salzwasser in Trinkwasser umzuwandeln. Auf den Seychellen wird derzeit das größte schwimmende Salzwasser-Solarkraftwerk der Welt gebaut, das bis Ende dieses Jahres fertiggestellt werden soll. Die Anlage wird eine Leistung von 5,8 Megawatt ins Netz einspeisen können und ist Teil der Bemühungen des Landes zur Erreichung seiner Klimaziele.

Ein weiterer Bereich ist die neue Technologie zur Herstellung von Wasserstoff aus Meerwasser, die sich derzeit in der Testphase befindet. Im Dezember 2022 verkündeten Wissenschaftler in China einen ähnlichen Durchbruch bei der Erprobung eines doppelten Entsalzungs-Elektrolyse-Geräts, das Wasserstoffgas aus Salzwasser erzeugt. Im September 2022 erhielt das französische Climate-Tech-Start-up-Unternehmen Sweetch Energy von den französischen Industriepartnern EDF Hydro und CNR sowie den Risikokapitalfirmen Go Capital, Demeter Investment Managers und Future Positive Capital 6 Millionen Euro für die Stromerzeugung aus Salzwasser.


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Reservisten-Präsident und Militärexperte Patrick Sensburg: „Die Ukraine braucht Langstreckenwaffen“
23.06.2024

Seit Ende Mai ist es der Ukraine erlaubt, mit westlichen Waffen Ziele in Russland zu beschießen. Im DWN-Interview erklärt Patrick...

DWN
Finanzen
Finanzen Sterben der Bankfilialen: Ein stiller Vorbote für das Ende des Bargelds?
23.06.2024

In Deutschland schrumpft das Netz der Bankfilialen dramatisch. Diese Entwicklung wirft nicht nur Fragen zur Zukunft des Bargelds auf,...

DWN
Immobilien
Immobilien Berlin wächst: Neue Hochhäuser am Gleisdreieck erweitern City am Potsdamer Platz
23.06.2024

Über Jahrzehnte lag das Gleisdreieck im städtischen Niemandsland von West-Berlin. Mit dem Fall der Mauer und der Bebauung des...

DWN
Technologie
Technologie Der Europäische Erdgasmarkt bleibt volatil – auch wegen neuer Abhängigkeiten
23.06.2024

Europa hat sich von Russlands Energiemonopol gelöst und Versorgungsalternativen gefunden. Auch deshalb bleibt die heimische Gasversorgung...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Energiewende: Deutsche Wirtschaft durch Regularien und Bürokratie ausgebremst
23.06.2024

Bürokratie und ständig wechselnde Regularien erschweren deutschen Unternehmern die Energiewende im eigenen Betrieb – insbesondere die...

DWN
Politik
Politik Israel und Hisbollah: Ein größerer Krieg und seine möglichen Konsequenzen
23.06.2024

Der letzte große Konflikt zwischen Israel und der Hisbollah liegt mittlerweile 18 Jahre zurück. Doch die aktuellen Grenzscharmützel, die...

DWN
Politik
Politik Appell an Scholz: Gewerkschaften und Sozialverbände fordern Milliardeninvestitionen
23.06.2024

Wohlfahrts- und Sozialverbände, die Gewerkschaft Verdi und das Kampagnennetzwerk Campact fordern den Bund zu Milliardeninvestitionen in...

DWN
Technologie
Technologie Fünf Jahre E-Scooter in Deutschland - Eine Bilanz
23.06.2024

E-Scooter sind für kurze Strecken gedacht. Doch häufig werden die elektrischen Tretroller auch auf Geh- und Radwegen abgestellt - oder in...