Unternehmen

Solarwerk macht dicht: Warum wir den Subventionswettlauf mit China verlieren

Lesezeit: 4 min
31.03.2024 12:00
Der Ruf nach Unterstützung war vergebens. Der Solarmodulhersteller Meyer Burger stellt seine Produktion im sächsischen Freiberg ein. 500 Mitarbeiter haben nun die Kündigung erhalten. Im Bundeswirtschaftsministerium nennt man die Nachricht „bedrückend“. Minister Robert Habeck (Grüne) will sich nun für Fördermöglichkeiten für die Solarbranche auf EU-Ebene einsetzen - darauf wird Meyer Burger wohl nicht mehr warten können.
Solarwerk macht dicht: Warum wir den Subventionswettlauf mit China verlieren
Gunter Erfurt (r.), der CEO von Meyer Burger, mit Wolfram Günther, grüner Umweltminister von Sachsen, und dem Europaabgeordneten Michael Bloss im Freiberger Werk (Foto: dpa) .
Foto: Robert Michael

Lesen Sie in diesem Artikel:

  • Warum Meyer Burger in Freiberg schließen wird
  • Weshalb der Wettbewerb mit China nicht zu gewinnen ist
  • Was so alles an China-Ware in der EU angeschwemmt wird

article:full_access

Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar

Sie möchten Zugriff? Jetzt weiterlesen!

 

 Inklusive täglichem Newsletter

 Sofortiger, unbegrenzter Zugriff

 Weniger Werbung

 

DWN
Unternehmen
Unternehmen Handel warnt vor „Geisterstädten“ - tausende Geschäftsschließungen
23.04.2024

Seit Jahren sinkt die Zahl der Geschäfte in Deutschlands Innenstädten - auch weitere Filialen von Galeria Karstadt Kaufhof müssen bald...

DWN
Technologie
Technologie Ocean Cleanup fischt 10 000 Tonnen Plastikmüll aus Ozeanen und Flüssen
23.04.2024

Ein Projekt fischt Tausende Tonnen Plastik aus dem Meer und aus Flüssen. Eine winzige Menge, weltweit betrachtet. Doch es gibt global...

DWN
Technologie
Technologie Astronaut Alexander Gerst rechnet mit permanenter Station auf dem Mond
23.04.2024

Eine feste Basis auf dem Mond - das klingt für viele noch nach Science Fiction, soll aber schon bald Realität werden. Für Astronaut...

DWN
Politik
Politik Zeitungsverlage mahnen von Politik zugesagte Hilfe an
22.04.2024

Der Medienwandel kostet Zeitungshäuser viel Kraft und Geld. Von der Politik fühlen sie sich dabei im Stich gelassen. Sie erinnern die...

DWN
Immobilien
Immobilien Stabilere Aussichten für deutschen Gewerbeimmobilienmarkt nach Volatilität
22.04.2024

Die Nachfrage insbesondere nach Büros im deutschen Gewerbeimmobiliensektor war verhalten im Jahr 2023. Das Segment ist stärker als andere...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Iran-Konflikt: Israels mutmaßlicher Angriff und Teherans Machtspiele
22.04.2024

Ein möglicher israelischer Luftangriff gegen den Iran kennzeichnet die bisherige Spitze der Eskalation im Nahostkonflikt. Dennoch bleibt...

DWN
Politik
Politik Steinmeier reist mit Dönerspieß und Imbissbesitzer in die Türkei
22.04.2024

Zehn Jahre ist es her, dass ein Bundespräsident der Türkei einen Besuch abgestattet hat. Jetzt reist Frank-Walter Steinmeier an den...

DWN
Technologie
Technologie Auftakt der Hannover Messe: Industrie mahnt Reformen an
22.04.2024

In Hannover hat wieder die traditionelles Messe für Maschinenbau und Elektrotechnik begonnen. Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) eröffnete...