Technologie

Bitkom warnt Start-Ups vor Fallen bei den AGB

Lesezeit: 1 min
11.06.2014 12:26
BITKOM bietet neue Muster-AGB für Startups und Mittelständler an. Die vorformulierten Allgemeinen Geschäftsbedingungen sollen den Betrieben dabei helfen, rechtssichere Verträge mit Kunden abzuschließen.

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) hat eine neue Version ihrer Muster-AGB veröffentlicht. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sollen Startups sowie kleinen und mittelständischen Unternehmen dabei helfen, rechtssichere Verträge mit ihren Kunden abzuschließen. Die vorformulierten AGB sollen dazu als Orientierungshilfe dienen.

ALs Grundbaustein dienen die Allgemeinen Vertragsbedingungen. Hier werden grundlegende Fragen zu Haftung oder Leistungsstörungen für alle Vertragstypen geregelt. Hinzu kann jeder ein Modul auswählen, das zum eigenen Betriebstyp passt: Zur Überlassung, Erstellung und Pflege von Software, zu Verkauf, Wartung oder Miete von Hardware oder für Dienstleistungs- und Werkverträge.

Gegen eine Gebühr kann man die Muster-AGB auf der Website der Bitcom-Servicegesellschaft herunterladen.


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Bund kann Deal nicht stemme: Kauf von Tennet-Stromnetz gescheitert
20.06.2024

Der Ausbau der Stromnetze in Deutschland kostet zweistellige Milliardensummen. Der niederländische Netzbetreiber Tennet wollte daher sein...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Konjunktur-Prognosen: Zunehmende Lichtblicke für deutsche Wirtschaft
20.06.2024

Mehr Kaufkraft, mehr Exporte, mehr Investitionen - die deutsche Wirtschaft kommt langsam wieder besser in Gang. Das bestätigen...

DWN
Politik
Politik Spannung vor der Sachsen-Wahl: AfD und CDU in Umfragen fast gleichauf
20.06.2024

Wenige Monate vor der Landtagswahl in Sachsen deutet eine neue Umfrage auf ein spannendes Duell hin: Die AfD liegt knapp vor der CDU, doch...

DWN
Immobilien
Immobilien Zwangsversteigerungen: Ein Schnäppchenmarkt für Immobilien?
20.06.2024

2023 wurden 12.332 Objekte in Deutschland zwangsversteigert. Für die ehemaligen Besitzer bedeutet die Versteigerung in der Regel ein...

DWN
Politik
Politik Landes-Innenminister plädieren für Abschiebungen nach Afghanistan
20.06.2024

Schwere Straftäter sollen nach Afghanistan und Syrien abgeschoben werden. Dafür machen sich die Innenminister der Bundesländer bei ihrer...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Bürokratie-Krise: Rettung für Handwerker in Sicht?
20.06.2024

Handwerksbetriebe ächzen unter der Last stetig wachsender Bürokratie – mehr Papierkram, weniger Zeit für die eigentliche Arbeit. Der...

DWN
Unternehmen
Unternehmen „Zeitenwende“ am Arbeitsmarkt: Rüstungsindustrie boomt!
19.06.2024

Früher Tabu, heute Boombranche: Die Rüstungsbranche erlebt seit Beginn des Ukraine-Krieges eine Wiederbelebung. Es läuft die größte...

DWN
Politik
Politik Wagenknecht-Partei: Umfragehoch des BSW entfacht Koalitionsdebatte
19.06.2024

Das Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW) verzeichnet laut einer aktuellen Umfrage in Thüringen 21 Prozent Zustimmung und könnte somit...