Deutschland

Landesamt schickt Flüchtlinge versehentlich in den Wald

Lesezeit: 1 min
27.10.2015 11:51
Das Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales schickt Flüchtlinge in den Wald statt in die Notunterkünfte. Die Beamten nennen den Menschen unabsichtlich eine falsche Adresse.
Landesamt schickt Flüchtlinge versehentlich in den Wald

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGeSo) in Berlin hat am Donnerstag eine Gruppe von Flüchtlingen versehentlich in den Wald geschickt. Dort sollten sie in einem Heim unterkommen, das es gar nicht gibt. Hintergrund des Versehens: Die Adresse auf dem Formular, das die Flüchtlinge vom LaGeSo erhalten hatten, war falsch, berichtet der Tagesspiegel.

Doch die Flüchtlinge hatten das Glück, dass sie Hilfe von einer jungen Joggerin bekamen, die in Zusammenarbeit mit mehreren Taxi-Fahrern die Flüchtlinge in ein Heim in der Nähe der untauglichen Adresse brachten. Anschließend setzte die junge Dame sich mit der Polizei in Verbindung, um ihr deutlich zu machen, dass das LaGeSo die Flüchtlinge in den Wald statt in die Notunterkünfte entsendet.

Vor wenigen Tagen geriet das LaGeSo bereits in die Schlagzeilen, weil es zu Krawallen zwischen Security und Flüchtlingen kam.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Japans Notenbank droht Crash der globalen Finanzmärkte auszulösen

Namhafte Spekulanten wetten massiv auf einen Zinsanstieg in Japan, da die Notenbank keine andere Wahl zu haben scheint. Doch die globalen...

DWN
Deutschland
Deutschland Ende der EEG-Umlage: Warum Sie noch heute Ihren Strom ablesen sollten

Es sollte einmal ein großer Entlastungsschritt werden. Doch die Abschaffung der Ökostrom-Umlage reicht aus Sicht von Experten nicht aus,...

DWN
Politik
Politik Russische Hacker nehmen Europa ins Fadenkreuz: EU wappnet sich für Cyberkrieg

Allein in dieser Woche wurden bereits Institutionen zweier europäischer Länder zur Zielscheibe russischer Hacker. Etwa zeitgleich einigt...

DWN
Finanzen
Finanzen Kommt eine neue Weltordnung – und wie können Anleger reagieren?

Mit China und Russland bildet sich ein neuer Gegenpol zu den USA. Anleger können sich gegen die geopolitischen Risiken nicht bloß durch...

DWN
Politik
Politik Die EU: Große Zukunft oder baldiger Zerfall?

Die EU – beziehungsweise die Reihe von Organisationen, aus denen sie hervorgegangen ist – besteht seit nunmehr 71 Jahren. Für viele...

DWN
Panorama
Panorama Globale Lebensmittelkrise treibt Millionen Menschen in die Hungersnot

Die Welt steht vor einer globalen Lebensmittelkrise. Der Krieg in der Ukraine ist dabei nur der Auslöser einer ohnehin instabilen globalen...

DWN
Deutschland
Deutschland Studie: So abhängig ist Deutschland von Rohstoff-Importen

Deutschland ist in Bezug auf Rohstoffe nicht nur völlig abhängig, sondern auch sehr anfällig. Eine Studie des Münchner ifo-Instituts...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Papierindustrie schlägt wegen Gaskrise Alarm

Die energieintensive Papierindustrie in Deutschland warnt vor dem Hintergrund der Gaskrise vor einem Produktionsstopp. Dabei geht es um die...