Deutschland

Wegen Unsicherheit: Deutsche investieren, statt zu sparen

Lesezeit: 1 min
15.10.2012 12:57
Im vergangenen Jahr haben die deutschen Privathaushalte weit weniger gespart als in den Jahren zuvor. Besonders in als krisensicher geglaubte Immobilien wurde das Geld investiert. Insgesamt stiegen die Sachinvestitionen um elf Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahr.
Wegen Unsicherheit: Deutsche investieren, statt zu sparen

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Aktuell: Merkel: In Griechenland wird es keine unkontrollierbaren Entwicklungen geben

Die seit mehr als zwei Jahren andauernde europäische Schuldenkrise hat sich auch in den Köpfen der deutschen Bevölkerung verankert, wenngleich Deutschland bis vor Kurzem noch nicht so stark von den Auswirkungen betroffen war. Doch die Unsicherheit der Deutschen ist groß und das zeigt sich auch in ihrem Sparverhalten. Wie der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) am Montag mitteilte, haben die Deutschen 2011 deutlich weniger gespart als noch in den Jahren zuvor. Um zwei Milliarden Euro verringerte sich das Sparvolumen, das demzufolge nurmehr bei 172,6 Milliarden Euro lag.

Zudem fiel auch die Sparquote, die das Verhältnis von Sparsumme und verfügbarem Einkommen angibt,  2011 um einen halben Punkt auf 10,4 Prozent. Damit liegt sie jedoch im Vergleich zu anderen Ländern noch immer auf einem hohen Niveau. Insgesamt wuchs das Geldvermögen der Deutschen im vergangenen Jahr um 56,8 Milliarden auf insgesamt 4, 715 Billionen Euro – 1,2 Prozent weniger stark als noch 2010. Die Verschuldung der Privathaushalte sank im Verhältnis zu deren verfügbarem Einkommen von 97 auf 95 Prozent: der niedrigste Stand seit 1995.

Statt zu sparen investierten die Deutschen deutlich stärker in Sachvermögen, so der BVR. Besonders Wohnimmobilien waren gefragt. Mit insgesamt 43,2 Milliarden Euro investierten die Deutschen etwa elf Milliarden Euro mehr in Sachinvestitionen als noch 2010.

Weitere Themen

Deutschlands Renten: Weltweit nur drittklassig

EU-Beamter: Bailout für Spanien im November

Wolfgang Schäuble: Geldschwemme erhöht Inflationsgefahr

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber Bestens geplant: Einkommensvorsorge für Beamte

Die neue Allianz Einkommensvorsorge schützt Beamte und alle, die es werden wollen, vor den finanziellen Risiken einer Berufs- oder...

DWN
Politik
Politik Paul-Ehrlich-Institut: Fast 50.000 aus Deutschland gemeldete Verdachtsfälle von Nebenwirkungen oder Impfkomplikationen stehen im zeitlichen Zusammenhang mit Impfungen

Das Paul-Ehrlich-Institut führt in einem Sicherheitsbericht aus, dass vom 27.12.2020 bis zum 30.04.2021 „über 49.961 aus Deutschland...

DWN
Politik
Politik Das ist die Rede von Bundespräsident Steinmeier zum 76. Jahrestag des Kriegsendes

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat anlässlich des 76. Jahrestags des Kriegsendes eine bewegende Rede gehalten.

DWN
Finanzen
Finanzen Wann werden die Zentralbanken endlich abgeschafft?

All die vielen monetären Anstrengungen der letzten Jahrzehnte waren anscheinend umsonst. Die Zentralbanken verfehlen ständig ihre Ziele...

DWN
Finanzen
Finanzen Alzheimer: So bewahren Sie Freiheit, Finanzen und Lebensqualität trotz Diagnose

Betroffene und Angehörige reagieren zuerst geschockt auf die Diagnose von Alzheimer oder anderen Demenzerkrankungen. Doch gerade in diesen...

DWN
Deutschland
Deutschland Einmalige Vermögensabgabe durch Super-Reiche könnte dem Bund 310 Milliarden Euro bescheren

Durch eine einmalige Vermögensabgabe durch Multimillionäre in Deutschland könnte der Bund 310 Milliarden Euro einnehmen, um die...

DWN
Politik
Politik Der Klimaschutz entwickelt sich zur Seifenoper: Die Aktivisten ergehen sich in hohlen Phrasen - statt tatkräftig anzupacken

DWN-Kolumnist Ronald Barazon glaubt, dass Klimaschutz notwendig ist. Aber Ergebnisse seien nicht mit Protest und Phrasendrescherei zu...

DWN
Politik
Politik Putin gedenkt Weltkriegs-Ende: Es gibt keine Vergebung für diejenigen, die „wieder aggressive Pläne pflegen“

Anlässlich des 76. Jahrestags des Sieges der Sowjetunion über Nazideutschland hat Russlands Präsident Wladimir Putin gesagt, dass es...

DWN
Politik
Politik US-Marine fängt Schiff mit Tausenden Waffen im Arabischen Meer ab

Die US-Marine hat im Arabischen Meer ein staatenloses Segelschiff mit Tausenden Waffen abgefangen.