Politik

Härte gegen Stahlkonzern: Hollande droht ArcelorMittal mit Enteignung

Lesezeit: 1 min
28.11.2012 00:51
Ein Treffen zwischen dem Chef von ArcelorMittal und dem französischen Präsidenten am Dienstag hat keine Entspannung im Streit um das Werk Florange gebracht: François Hollande forderte eine Garantie für die Arbeitsplätze - sonst wird das Werk verstaatlicht.
Härte gegen Stahlkonzern: Hollande droht ArcelorMittal mit Enteignung

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

François Hollande bewies am Dienstag, dass der harte Ton seines Industrieministers Arnaud Montebourg gegen den Stahlriesen ArcelorMittal kein Ausrutscher war, sondern offenbar Teil der industripolitischen Startegie der französischen Sozialisten (mehr dazu hier). In einem Treffen mit dem Chef des Konzerns, Lakshmi Mittal, sagte Hollande, der Inder müsse die in Frage stehenden 629 Arbeitsplätze garantieren oder er werde enteignet. In diesem Fall will Hollande das Werk als Ganzes verkaufen. Unter anderem sind russische Interessenten als potentielle Käufer im Gespräch.

ArcelorMittal beschäftigt 20.000 Arbeiter in Frankreich und weigert sich, dem französischen Ansinnen nachzugeben. Eine Teilschließung sein unausweichlich, ein Komplettverkauf dagegen unmöglich, weil das Werk mit den anderen Niederlassungen von ArcelorMittal in Frankreich eing verzahnt ist.

Der Konflikt hat nun auch eine bizarre, innereuropäische Dimenison erreicht. Bei einem Besuch in Indien sagte der Londoner Bürgermeister Boris Johnson auf französisch: "Venez à Londres, mes amis!" (Kommen Sie nach London, meine Freunde!)

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

 


Mehr zum Thema:  

DWN
Deutschland
Deutschland Bundestagswahl: Grüne wollen Flüchtlings-Deal mit der Türkei platzen lassen

In ihrem Wahlprogramm plädieren die Grünen für eine Auflösung des Flüchtlings-Deals mit der Türkei. Sie fordern den Abbruch des...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Lieferketten unter Druck: Container-Frachter stauen sich an wichtigen Häfen Südchinas und der USA

Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus beeinträchtigen wichtige Häfen in Südchina und an der amerikanischen Westküste. Die...

DWN
Politik
Politik Politischer Paukenschlag: Schweizer lehnen Klima-Sondersteuern in Volksabstimmung ab

Das Schweizer Volk lehnt die Einführung von Klima-Sondersteuern ab. Das dreifache Nein in drei Volksabstimmungen gilt als massiver...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutschland braucht mehr Strom als berechnet – was bedeutet das?

Bei den bisherigen Annahmen, wie viel Strom das Land braucht, liegt man ordentlich daneben. Doch wie soll der erhöhte Strombedarf gedeckt...

DWN
Deutschland
Deutschland Lauterbach fordert Beibehaltung der Maskenpflicht, bis 70 Prozent geimpft sind

Die Politik will an der Maskenpflicht festhalten, obwohl es dafür keine juristischen Voraussetzungen mehr gibt.

DWN
Finanzen
Finanzen Börsenreport: Dax steigt auf neues Rekordhoch

Europas Börsen verzeichnen am Montag neue Kursrekorde. Das übliche Sommerloch könnte Anlegern zufolge dieses Jahr ausfallen.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Deutsche Bank warnt vor explodierender Inflation - "Weltwirtschaft sitzt auf einer Zeitbombe"

Der globale Chef-Ökonom der Deutschen Bank sieht den Anbruch einer gefährlichen neuen Phase der Wirtschaftspolitik gekommen, da die...

DWN
Deutschland
Deutschland Spielerberater Hebel: Englische Clubs Profiteure der Pandemie

Für Spielerberater Dirk Hebel sind die englischen Fußball-Clubs die Profiteure der Corona-Pandemie.