Finanzen

Schweden attackiert Brüssel: Europa wird zu zentralistisch

Lesezeit: 1 min
17.01.2013 16:03
Der schwedische Finanzminister Anders Borg lehnt eine europäische Fiskalunion strikt ab. Er kritisiert die Banken-Bailouts und warnt, dass die Krise auch in seinem Land noch nicht vorbei ist.
Schweden attackiert Brüssel: Europa wird zu zentralistisch

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Aktuell:

EU ordnet an: Staaten müssen Jugendlichen Job-Garantie geben

Der schwedische Finanzminister Anders Borg hält nicht viel von einer europäischen Fiskalunion: „Ich glaube nicht an Euro-Bonds, ich glaube nicht an einen Finanzminister für die Eurozone“, zitiert ihn der Telegraph. Außerdem tue man dem Europäischen Projekt keinen Gefallen, wenn man „die Menschen dazu zwingt, Banken-Bailouts in anderen Ländern finanzieren“, so Borg.

Borg will aber, dass Großbritannien in der EU bleibt. Er warnte vor den Konsequenzen, die ein Austritt des Landes für Europa, für Schweden und für Großbritannien selbst haben könnte. „Es wäre sehr schwierig für London, eine Finanzzentrum zu bleiben“, warnte der Finanzminister.

Außerdem sagte Borg, dass die Wirtschaftskrise noch nicht vorbei sei, auch nicht in Schweden. Sein Ministerium hatte für 2012 für Schweden ein Wachstum von nur 0,9 Prozent angegeben und erwartet nur 1,1 Prozent für 2013, so der Telegraph. „Es wäre gefährlich, die Krise für beendet zu erklären“, warnte Borg. Dies kann auch als Kritik an Manuel Barroso verstanden werden, der die Eurokrise für beendet erklärt hat (mehr hier).

Weitere Themen

Italien erneut von Krise erfasst: Baugewerbe minus 18 Prozent

Korrupte Politik kostet Österreichs Steuerzahler 17 Milliarden Euro

Wirtschaftsministerium warnt erstmals vor Inflation

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Strompreis steigt auf Rekordhoch, verdoppelt sich in zwei Monaten

An der Terminbörse hat sich der Strompreis für Deutschland innerhalb eines Jahres versechsfacht. Teure Energie droht ganz Europa in die...

DWN
Finanzen
Finanzen Simbabwe: Goldmünzen sollen den Dollar ersetzen

Goldmünzen, die Simbabwe im Kampf gegen die Inflation als offizielles Zahlungsmittel eingeführt hat, sollen bald auch in kleineren...

DWN
Termine
Wichtige Termine Europa: Schlimmste Dürre seit einem halben Jahrtausend

Eine der größten Dürren seit 500 Jahren sucht die einzelnen Länder Europas heim und sorgt für eine sich immer stärker ausbreitende...

DWN
Finanzen
Finanzen Lohnen sich Hedgefonds für Privatanleger?

Hedgefonds gelten als Königsklasse der Investments und versprechen hohe Gewinne. Doch es gibt auch Schattenseiten.

DWN
Deutschland
Deutschland Energie-Krise: Gasumlage wird Inflation weiter nach oben treiben

Auf Gaskunden in Deutschland kommen ab Herbst deutliche Mehrkosten zu. Die Höhe der staatlichen Gasumlage wird bei 2,4 Cent pro...

DWN
Politik
Politik Lettland und Estland steigen aus China-Forum aus

Lettland und Estland steigen aus dem im Jahre 2012 ins Leben gerufenen Kooperationsforum aus.

DWN
Unternehmen
Unternehmen Henkel steigert Umsatz - Gewinn bricht allerdings ein

Der Konzern mit Hauptsitz in Düsseldorf wartet trotz eines schwierigen Umfeldes mit einer guten Umsatzentwicklung auf.

DWN
Unternehmen
Unternehmen Lidl & Rewe: Harte Brüche im Geschäftsgebaren

Die zwei Lebensmittelhändler ändern ihre Strategie und versuchen über neue Wege auf die derzeitigen Marktbedingungen eine Antwort zu...