Politik

Papstwahl: Erster Wahlgang gescheitert

Lesezeit: 1 min
12.03.2013 20:10
Schwarzer Rauch stieg aus dem Schornstein der Sixtinischen Kapelle auf. Im ersten Wahlgang konnten sich die 115 Kardinäle für keinen neuen Papst entscheiden.
Papstwahl: Erster Wahlgang gescheitert

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Vor etwa vier Stunden hatten sich die 115 Kardinäle in die Sixtinische Kapelle zur Papstwahl zurückgezogen. Doch im ersten Wahlgang konnte keine Mehrheit für einen Kandidaten gefunden werden. Aus dem Schornstein der Sixtinischen Kapelle stieg schwarzer Rauch auf. Nun ziehen sich die Kardinäle in ihr Gästehaus Santa Marta zurück. Wie die italienische Zeitung Corriere della Serra berichtete, werden ihnen dort von Nonnen verschiedene Menüs vorbereitet.

Am Mittwoch wird die Papstwahl mit bis zu vier weiteren Wahlgängen fortgesetzt. Die Wahl Papst Benedikts XVI. im Jahr 2005 kam nach etwa 24 Stunden zustande. Die vorangegangenen Papstwahlen dauerten jedoch im Schnitt etwa drei Tage. Der 266. Papst muss mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit gewählt werden.

Doch in Rom geht es nicht nur um den neuen Papst. Es ist vielmehr ein Machtkampf der US-Kardinäle gegen die Italiener (hier). Jahrzehntelange Misswirtschaft, Skandale, Kinder-Schänder-Kriminalität haben in den vergangenen Wochen vor der Papstwahl die Medien beherrscht. Der Rücktritt Papst Benedikt XVI. steht in engem Zusammenhang mit diesen Vorwürfen (mehr hier).

 

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Die derzeitigen Währungen sind weich wie Schnee - Gold bleibt bestehen!

Passend zur Jahreszeit schmelzen die bestehenden Währungen durch die Inflation wie Schnee. Setzen auch Sie auf nachhaltigen Werterhalt...

DWN
Finanzen
Finanzen Bergbauer: „JP Morgan manipuliert den Silber-Preis. Wir mussten deshalb Silbermine schließen“

Ein US-Bergbauer zieht gegen die US-Investmentbank JP Morgan vor Gericht. Der Bank wird von verschiedenen Seiten eine massive...

DWN
Finanzen
Finanzen Europas Börsen vor Fed-Entscheid fester: Spekulanten wetten auf Erholung im Tourismussektor

Die europäischen Anleger geben sich kurz vor dem Entscheid der US-Notenbank Fed optimistisch.

DWN
Deutschland
Deutschland DIW: Hohe Rohstoffpreise können Energiewende ausbremsen

Steigende Preise für die in Windrädern, Solaranlagen und E-Auto-Batterien benötigten Rohstoffe können einer Studie zufolge die...

DWN
Finanzen
Finanzen Das Ende der lockeren Geldpolitik: Kommt 2022 der Börsencrash?

Die US-Notenbank plant den Ausstieg aus der lockeren Geldpolitik. Die Finanzmärkte blicken mit Sorge auf die drohende Zinserhöhung. Kommt...

DWN
Politik
Politik Geopolitische Umbrüche mehren sich in Westafrika

In Westafrika finden derzeit in drei Staaten geopolitische Verschiebungen statt. Die EU wird in allen drei Fällen von den Vorgängen...

DWN
Finanzen
Finanzen Hedgefonds kämpfen um Aareal Bank

Um die Wiesbadener Aareal Bank ist ein Wettkampf mehrerer Hedgefonds entbrannt.

DWN
Finanzen
Finanzen Deutsche Anleger warten gespannt auf neue Entscheidung der US-Notenbank

Die Börse hat sich nach dem Einbruch vom Montag wieder etwas erholt. Bevor die Fed heute Abend eine neue Entscheidung zu den Zinsen...

DWN
Politik
Politik Paukenschlag: Kroatiens Präsident will bei Ukraine-Krieg Truppen aus Nato zurückziehen

Der kroatische Präsident Zoran Milanović hat unmissverständlich klar gemacht, dass sein Land kroatische Truppen aus den Nato-Missionen...