Politik

USA verschärfen Einreise-Bedingungen gegenüber Deutschland

Lesezeit: 1 min
03.11.2014 18:08
USA-Besucher aus Staaten ohne Visa-Pflicht müssen sich künftig härteren Einreise-Vorschriften stellen. Darunter fallen etwa weitergehende Informationen über Kontaktpersonen. Neben Deutschland sind weitere 37 Länder betroffen.
USA verschärfen Einreise-Bedingungen gegenüber Deutschland

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die USA haben mit Hinweis auf eine Verbesserung der Sicherheit ihre Vorschriften für Einreisen aus Staaten ohne Visa-Pflicht wie Deutschland verschärft. Heimatschutzminister Jeh Johnson gab am Montag bekannt, dass Besucher aus den 38 Staaten im „Visa Waiver Program“ bei ihrer Online-Anmeldung zusätzliche Angaben machen müssten. Dazu gehörten weitere Informationen über Kontaktpersonen.

Die USA wollten „mehr über Reisende aus Staaten erfahren, bei denen wir kein Visum verlangen“, erklärte Johnson. Die US-Regierung habe sich zunehmend besorgt gezeigt über die Gefahr, die von Kämpfern in Syrien mit westlichen Pässen ausgehen soll.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Unternehmen
Unternehmen Weniger Administration, mehr Innovation: Digitale bAV-Verwaltung schafft Raum für Neues

Was macht einen Arbeitsplatz attraktiver als andere. Sicherlich mehr als nur das monatliche Gehalt. Langfristiges Denken kann sich für...

DWN
Politik
Politik BGH verhandelt über Millionen-Entschädigung für Kohl-Witwe

Seit Jahren zieht sich der Streit um ein Buch über Helmut Kohl von dessen Ex-Memoirenschreiber. Zwischenzeitlich sind zwei wichtige...

DWN
Finanzen
Finanzen EU will Bargeld-Obergrenze einführen: Was kommt als nächstes?

DWN-Gastautor Hansjörg Stützle analysiert, wie die Politik das Bargeld Schritt für Schritt abschafft. Der überzeugte...

DWN
Finanzen
Finanzen „Größter Crash der Geschichte“: Experten empfehlen Anlegern schnell zu handeln, um Vermögenswerte zu schützen

Finanzexperten empfehlen Klein- und Großanlegern, dass sie ihre Anlagestrategien überdenken, bevor es zu spät ist. Denn auf die Welt...

DWN
Finanzen
Finanzen Wie globale Finanzkrisen entstehen – und wie man den drohenden Crash erkennt

Finanzkrisen treten immer wieder auf. Die Börsenkurse stürzen dann innerhalb kürzester Zeit ins Bodenlose. Doch was sind die Auslöser...

DWN
Finanzen
Finanzen US-Notenbank Fed verbietet Führungskräften Aktienkauf – Was macht die EZB?

Aktiengeschäfte auf eigene Rechnung und zugleich Geldpolitik betreiben – das geht in den USA laut der Notenbank Fed so nicht mehr. Wird...

DWN
Finanzen
Finanzen Wie die Superreichen ihr Geld sparen und dabei massiven Einfluss ausüben - und zwar ganz legal

Steuern sparen, Macht ausüben, und zwar völlig gesetzeskonform: Wie das geht, zeigt DWN-Kolumnist Ernst Wolff.

DWN
Technologie
Technologie Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

Die Autobahngesellschaft des Bundes plant im ersten Quartal 2022 eine Weiterentwicklung der Autobahn App.

DWN
Politik
Politik Die Privatisierung der Politik: Wie Konzerne die Macht übernehmen - und die Demokratie beseitigen

Der Staat zieht sich immer mehr zurück, seine Aufgaben übernehmen profitorientierte Konzerne, die über keinerlei demokratische...