Politik

London: Polizei rechnet mit Zusammenstößen bei Anonymous-Protest

Lesezeit: 1 min
05.11.2015 15:04
Am Donnerstag findet in London der alljährliche „Million Mask March“ statt. Zu der Kundgebung hat die Hacker-Gruppe Anonymous aufgerufen. Die Demonstration richtet sich nach Angaben von Anonymous gegen den Finanz-Kapitalismus. Die britische Polizei erwartet Ausschreitungen.

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Am 5. November werden in London zahlreiche Menschen auf die Straße gehen, um gegen den „Finanzkapitalismus“ zu protestieren. Zu der Kundgebung ruft jedenfalls die Hacker-Gruppe unter dem Motto „Million Mask March“ auf. Im vergangenen Jahr kam es zu schweren Ausschreitungen. Die Londoner Polizei erwartet auch in diesem Jahr Zwischenfälle und Zusammenstöße zwischen den Demonstranten und der Polizei.

Pippa Mills von der Metropolitan Police in London sagt, dass bei vergangenen Veranstaltungen dieser Art ein „hohes antisoziales Verhalten“ und kriminelle Aktivitäten beobachtet wurde. „Wir haben für dieses Jahr jeden Grund, um zu glauben, dass ein friedlicher Protest das letzte ist, was viele dieser Menschen vorhaben“, zitiert der Guardian die Polizeibeamtin. Die Behörden erwartet für Donnerstag 18.000 maskierte Anonymous-Demonstranten, berichtet der Evening Standard.

Beim Million Mask March ziehen die Demonstranten mit Guy-Fawkes-Masken durch die Straßen. Der katholische Offizier plante ein Attentat auf den König und das englische Parlament am 5. November 1605. In Gedenken an die „Pulververschwörung“ feiert man in England an diesem Datum die Bonfire Night. Guy Fawkes erlangte mit der Verfilmung des DC Comics „V for Vendetta“ im Jahr 2006 neue Bekanntheit.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik G7-Gipfel verhängt weitere Sanktionen gegen Russland - keine Einigung bei Öl und Gold

Unter der Leitung der US-Regierung wird das Sanktionsregime gegen Russland ausgeweitet. Auf wichtigen Feldern besteht aber weiterhin...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Energiekrise: Deutschland muss zittern - aber Russland mindestens genauso

Während Russland den Europäern schrittweise den Gashahn zudreht, ist der Kreml gezwungen, sich neue Absatzmärkte zu eröffnen. Aber das...

DWN
Deutschland
Deutschland Experte: Steigende Corona-Inzidenzen sind irrelevant

Die derzeit steigenden Infektionszahlen sieht ein Gesundheitsexperte gelassen. Minister Lauterbach warnt vor einer „Sommerwelle“.

DWN
Finanzen
Finanzen Sanktionen hindern Russland, Anleihezinsen zu bezahlen - erste Gläubiger betroffen

Den Ausschluss Russlands aus westlichen Finanztransaktionssystemen bekommen die ersten Investoren zu spüren.

DWN
Finanzen
Finanzen Was können wir vom Schweizer Rentensystem lernen?

Für die deutsche Altersvorsorge sieht es düster aus. Das belegen Statistiken mittlerweile zu hunderten. Vielleicht hilft ein Blick zu...

DWN
Deutschland
Deutschland Südwest-CDU fordert längeren Betrieb von Atomkraftwerken

Die CDU Baden-Württemberg fordert angesichts der Energie-Krise längere Laufzeiten für die letzten verbliebenen Kernkraftwerk in...

DWN
Technologie
DWN
Finanzen
Finanzen Zum ersten Mal seit 1918: Russland im Verzug mit Staatsschulden

Zuletzt sah sich Russland noch unter Lenin mit so einer Situation konfrontiert. Ein düsteres Zeichen für die weitere Entwicklung des...