Griechenland: Schwere Ausschreitungen bei Demo in Athen

In Griechenland ist es im Rahmen einer Demo zu schweren Ausschreitungen gekommen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Randalierer haben am Donnerstagabend laut dpa eine friedliche Demonstration vor dem Parlament in Athen ins Chaos gestürzt. Sie schleuderten Böller und Brandflaschen auf die Polizei. Die Beamten setzten Tränengas und Blendgranaten ein, um die Angreifer auseinanderzutreiben. Viele Demonstranten flüchteten vom Platz vor dem Parlament. Die Lage beruhigte sich anschließend, wie das Fernsehen zeigte. Im Parlament fand am zeitgleich eine Debatte über ein neues, knapp fünf Milliarden Euro schweres Sparprogramm statt.

Am Donnerstagmorgen hatten laut Kathimerini Gewerkschafter versucht, das Ministerium für Verwaltungsreform zu stürmen. Sie verlangten nach der Ministerin Olga Gerovasili, wurden aber am Eingang zurückgehalten.

Bereits am Mittwoch war es zu Ausschreitungen gekommen:

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***