Finanzen

Zahl der Krypto-Investoren hat sich seit Jahresbeginn verdoppelt

Lesezeit: 3 min
14.12.2018 17:26
Die Zahl der Krypto-Investoren hat sich in den ersten drei Quartalen dieses Jahres trotz des anhaltenden Bärenmarktes fast verdoppelt.
Zahl der Krypto-Investoren hat sich seit Jahresbeginn verdoppelt

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

TOP-Meldung

Zahl der Krypto-Investoren hat sich seit Jahresbeginn fast verdoppelt

Laut einer Studie des Cambridge Center for Alternative Finance ist die Zahl der Nutzer von Kryptowährungsdienstleistern in den ersten drei Quartalen dieses Jahres von 85 Millionen auf 139 Millionen angestiegen.

Zudem hat sich die Zahl der Nutzer, die bei den Dienstleistern ihre Identität verifiziert haben, von 18 auf 35 Millionen nahezu verdoppelt.

In Bezug auf die Frage, wer in Krypto investiert, behauptet das Cambridge-Forschungsteam, dass die Daten "darauf schließen lassen, dass die Mehrheit der Nutzer - sowohl etablierte als auch neue Marktteilnehmer - Einzelpersonen und keine Geschäftskunden sind".

Diese Personen könnten der Studie zufolge "private Kleinanleger, Verbraucher oder Nutzer sein, die nach einer besseren Anlage- oder Zahlungsalternative suchen".

Laut einer Bloomberg-Analyse dieser Studie könnte das Wachstum der Nutzerbasis in diesem Jahr, während die Krypto-Märkte eingebrochen sind, "eine mögliche Erholung signalisieren". Die Analyse stellt weiter fest, dass "die meisten Nutzer wahrscheinlich immer noch Spekulanten und langfristige Investoren sind".

Weitere Meldungen

Binance erweitert seinen Stablecoin-Markt um USDC von Circle

  • Die Krypto-Börse Binance fügte den Dollar-gekoppelten USD Coin von Circle für mehrere neue Handelspaare im kombinierten Stablecoin-Markt (USDⓈ) hinzu.
  • Der USD Coin (USDC), den das von Goldman Sachs unterstützte Startup Circle im Mai erstmals ankündigte und im September veröffentlichte, ist einer der zahlreichen neuen Stablecoins, die im Verhältnis 1: 1 an eine wichtige Fiat-Währung gekoppelt sind.
  • Damit werden sechs neue Handelspaare mit USDC als Kursnotierung hinzugefügt: Der native Börsen-Token von Binance (BNB / USDC), Bitcoin (BTC / USDC), Ethereum (ETH / USDC), Welligkeit (XRP / USDC), EOS ( EOS / USDC) und Stellar (XLM / USDC).

Bomben-Drohungen in den USA und Kanada fordern Bitcoin-Zahlungen

  • Am Donnerstag wurden in den USA und in Kanada Bombendrohungen per E-Mail an Hunderte von Unternehmen, öffentliche Stellen und Schulen verschickt, mit der Forderung, Kryptowährung zu zahlen.
  • Doch sechs Stunden nach dem Sicherheitsangriff seien noch immer keine Sprengstoffe gefunden worden, teilten die Behörden mit.
  • Die Drohungen lösten eine kurze Evakuierung einer U-Bahnstation in Toronto und eines Zeitungsbüros in Raleigh, North Carolina aus.

Australien und Neuseeland untersuchen Bomben-Drohungen per E-Mail

  • Polizeibehörden in Australien und Neuseeland untersuchen E-Mails mit Bombendrohungen, die von Anwohnern erhalten wurden, teilten Cyber-Sicherheitsbeamte am Freitag mit, nachdem ähnliche Drohungen in den Vereinigten Staaten und Kanada gemacht wurden.
  • "Angesichts der Verbreitung dieser schädlichen E-Mails haben wir Grund zur Annahme, dass dies ein Betrug ist", sagte das australische Cyber Security Center gegenüber Reuters.
  • Die E-Mails behaupteten, eine Bombe würde detoniert werden, wenn nicht Lösegeld in Bitcoin gezahlt wurde.

Japanische Monex-Gruppe startet Krypto-Börse in den USA

  • Die an der Börse Tokio notierte Monex Group hielt am Mittwoch eine Geschäftsstrategiebesprechung ab, um ihren US-Expansionsplan über ihre Tochtergesellschaft Tradestation darzulegen.
  • Die neue US-Börse wird die fünf wichtigsten Kryptowährungen auflisten, die tatsächliche Liste ist jedoch noch nicht abgeschlossen.
  • Die Gruppe erwarb Coincheck, eine der größten Krypto-Börsen in Japan, nachdem diese im Januar gehackt worden war.

Opera veröffentlicht Android-Browser mit Ethereum-Unterstützung

  • Opera hat einen Browser für Android eingeführt, mit Krypto-Wallet-Integration, Unterstützung für Ethereum (ETH) und Interaktionen mit dezentralen Anwendungen (DApps).
  • Charles Hamel, Produktmanager von Opera Crypto, hat erklärt, dass das neue Produkt die Reibung beseitigen soll, die durch die "Online-Nutzung von Kryptowährungen und den Zugriff auf Web 3 über spezielle Apps oder Erweiterungen" entstehen, um die aufstrebenden Technologien stärker zum Mainstream zu machen.
  • Hamel sagte, Operas Entscheidung für Ethereum und Ethereums Web3-API basiere auf der Einschätzung, dass das Protokoll "die größte Entwicklergemeinschaft von Dapps hat" und einen erheblichen "Impuls dahinter".

Meldungen vom 13.12.

Meldungen vom 12.12.

Meldungen vom 11.12.

Meldungen vom 10.12.

Meldungen vom 08.12.

Mehr Krypto-Themen finden Sie hier.

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Vermögenserhalt trotz zweiter Welle und deren wirtschaftlichen Folgen

Unser Partner "Money Transfer System" informiert: Die zweite Welle im Zusammenhang mit dem Coronavirus ist bereits eingetroffen und...

DWN
Finanzen
Finanzen Wandel durch Corona? Deutsche investieren plötzlich stark in Aktien

In Zeiten der Corona-Krise ist die Zahl der deutschen Aktienbesitzer stark angestiegen. Ist dies lediglich eine logische Reaktion auf das...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Renaissance der Kernkraft in Europa: Polen steigt in die Atomenergie ein, Deutschland mit „Energiewende“ isoliert

Während die Bundesregierung aus „klimapolitischen“ Gründen massiv in die Windkraft investiert, startet unser östlicher Nachbar eine...

DWN
Finanzen
Finanzen Derivate - Finanzielle Massenvernichtungswaffe oder wichtige Stütze der Wirtschaft? Teil 2

Die Politik hat versagt: Der Spekulationskreislauf an den Märkten ist aus dem Ruder gelaufen. Die eigentlich nützlichen Derivate...

DWN
Deutschland
Deutschland Neueste Zahlen zeigen extrem niedrige Sterblichkeitsrate bei Corona-Infektionen

Neueste Zahlen des Robert Koch-Instituts sowie der Weltgesundheitsorganisation zeigen eine extrem niedrige Wahrscheinlichkeit, dass...

DWN
Finanzen
Finanzen Riesenboom für Krypto-Währungen: 350 Millionen PayPal-Nutzer können jetzt mit Bitcoin bezahlen

PayPal hat offiziell bestätigt, dass es Online-Händlern und ihren Kunden ab 2021 Zahlungen mit den vier Kryptowährungen Bitcoin,...

DWN
Finanzen
Finanzen Serie „So werde ich zum Anleger“: Das Depot

Einsteiger verzweifeln oft, wenn sie in Fonds, ETFs oder Aktien investieren wollen. Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, auf welche...

DWN
Politik
Politik Nach Mord in Dresden: „Abschiebepflichtige Gefährder und schwere Straftäter dürfen wir nicht nach Syrien abschieben“

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius beschwichtigt in der nach dem islamistischen Mord von Dresden aufgekommenen Debatte um eine...

DWN
Politik
Politik EILMELDUNG: Türkisches Schiff nähert sich griechischer Insel, Athen versetzt Marine in "hohe" Alarmbereitschaft

Der Streit im östlichen Mittelmeer zwischen Griechenland und der Türkei droht zu eskalieren.

DWN
Finanzen
Finanzen Derivate - Finanzielle Massenvernichtungswaffe oder wichtige Stütze der Wirtschaft? Teil 1

Die Finanz-Instrumente sind heftig umstritten. Einige sehen sie als notwendige Absicherungs-Vehikel, andere nur als reine...

DWN
Finanzen
Finanzen Goldman: Wenn Biden die US-Wahlen gewinnt, explodiert der Silberpreis

Im Vorfeld der US-Präsidentschaftswahlen am 3. November empfiehlt Goldman Sachs Investoren, sich vom Dollar zu trennen und Silber zu...

DWN
Deutschland
Deutschland Blühende Landschaften: Ostdeutschland entwickelt sich zum Zentrum der europäischen Elektro-Mobilität

Ostdeutschland steht eine glänzende Zukunft bevor: Das sagt die Ökonomin Dalia Marin.

DWN
Finanzen
Finanzen Preise für Strom und Gas ziehen weiter deutlich an

Die Preise für Strom und Gas in Deutschland zählen zu den höchsten weltweit. Ein Ende der Teuerung ist indes nicht abzusehen, wie Daten...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Globale Institutionen: Es droht eine weltweite Nahrungsmittel-Knappheit

Nahrungsmittel werden immer knapper und deshalb immer teurer. Knappheits-Szenarien wurden bereits vor fünf Jahren von globalen...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Siemens Gamesa zieht mit neuem Großauftrag deutsche Windparkbranche aus der Talsohle

Die deutschen Windpark-Entwickler, die schon länger unter Druck standen, entwickeln sich wieder besser. Während Siemens Gamesa (SG) eine...