Technologie

Blockchain-Team von Facebook entwickelt eigene digitale Währung

Lesezeit: 1 min
17.12.2018 16:14
Ein Team unter Führung des früheren PayPal- und Coinbase-Managers David Marcus entwickelt für Facebook eine eigene Blockchain-Währung.
Blockchain-Team von Facebook entwickelt eigene digitale Währung

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

TOP-Meldung

Blockchain-Team von Facebook entwickelt eigene digitale Währung

Facebook hat eine aggressive Einstellungs-Runde gestartet, um Krypto-Experten zu werben, um seine Blockchain-Gruppe auszubauen. Dies geschieht vor dem Hintergrund von Spekulationen, dass das Unternehmen die Einführung einer eigenen Kryptowährung in Betracht zieht.

Facebook bildete seine Blockchain-Einheit im April 2018 unter Leitung von David Marcus, dem ehemaligen Präsidenten von PayPal. Marcus ist ein langjähriger Befürworter von Kryptowährungen und ehemaliges Vorstandsmitglied bei Coinbase, der größten Kryptowährungsbörse der USA.

Die Blockchain-Gruppe von Facebook beschäftigt jetzt 40 Mitarbeiter - darunter ein halbes Dutzend ehemaliger PayPal-Manager, die Marcus von seinem ehemaligen Arbeitgeber abgeworben hatte. Die geheimnisvolle Abteilung umfasst auch Personen, die zuvor an Google Pay und Samsung Pay arbeiteten.

"Sie [Facebook] waren sehr leise in Bezug auf das, woran sie gearbeitet haben, sehr verschwiegen", sagte Alex Heath von Cheddar. "Aber es wird definitiv eine Art Blockchain-basiertes Kryptowährungs-Zahlungsprodukt sein."

Facebook erwäge auch die Einführung einer Kryptowährung, die es seinen 2 Milliarden Nutzern weltweit ermöglicht, elektronische Zahlungen ohne die Notwendigkeit einer traditionellen Bank zu tätigen. Laut Alex Heath verfügt Facebook bereits über Politiker in Washington, um diese Pläne zu beschleunigen

Weitere Meldungen

Schweiz mildert Gesetze für Blockchain- und Krypto-Startups

  • Die Schweizer Regierung hat in einem offiziellen Bericht einen neuen gesetzgeberischen Ansatz zur Regelung der Blockchain angekündigt.
  • Das Dokument erkennt die Technologie als eine der wichtigsten jüngsten Entwicklungen für den Finanzsektor an, um die Wirtschaft des Landes zu stimulieren.
  • Dieser Regulierungsansatz umgeht die geltenden Rechtsvorschriften, die an die Position der EU zu diesem Thema angepasst werden.

Meldungen vom 15.12.

Meldungen vom 14.12.

Meldungen vom 13.12.

Meldungen vom 12.12.

Meldungen vom 11.12.

Mehr Blockchain-Themen finden Sie hier.

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Die derzeitigen Währungen sind weich wie Schnee - Gold bleibt bestehen!

Passend zur Jahreszeit schmelzen die bestehenden Währungen durch die Inflation wie Schnee. Setzen auch Sie auf nachhaltigen Werterhalt...

DWN
Politik
Politik Jetzt geht es an die Haustiere, um das Klima zu schützen

Wie steht es mit der Ökobilanz von Haustieren? Klima-Wissenschaftler meinen: Die Haltung eines 29-Kilo-Hundes - etwa ein Labrador - über...

DWN
Deutschland
Deutschland Nächster Landkreis kann geplanten Impfzwang nicht realisieren, bricht unter Last der Vorgaben zusammen

Der Landkreis Vorpommern-Greifswald wird den für März geplanten Impfzwang für Pflegekräfte nicht umsetzen können. Grund ist eine...

DWN
Finanzen
Finanzen Misereor: Ohne Schuldenerlasse droht der Kollaps

Die wohlhabenden Staaten müssen unter deutscher Präsidentschaft die Weichen für eine umfassende Entschuldung weltweit stellen, fordert...

DWN
Finanzen
Finanzen Das Ende der lockeren Geldpolitik: Kommt 2022 der Börsencrash?

Die US-Notenbank plant den Ausstieg aus der lockeren Geldpolitik. Die Finanzmärkte blicken mit Sorge auf die drohende Zinserhöhung. Kommt...

DWN
Finanzen
Finanzen Bergbauer: „JP Morgan manipuliert den Silber-Preis. Wir mussten deshalb Silbermine schließen“

Ein US-Bergbauer zieht gegen die US-Investmentbank JP Morgan vor Gericht. Der Bank wird von verschiedenen Seiten eine massive...

DWN
Politik
Politik Geopolitische Umbrüche mehren sich in Westafrika

In Westafrika finden derzeit in drei Staaten geopolitische Verschiebungen statt. Die EU wird in allen drei Fällen von den Vorgängen...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Analyst Rickards: Chinas Corona-Politik wird Lieferketten zusammenbrechen lassen

Dem Analysten James Rickards zufolge führt kein Weg mehr an einem Zusammenbruch der globalen Lieferketten vorbei. Die gängige Erzählung,...

DWN
Deutschland
Deutschland BGH vor vielen Fragen zu Betriebsschließungs-Versicherung während der Lockdowns

Zehntausende Betriebe haben sich für den Fall von behördlich angeordneten Schließungen versichert, doch kassierten in den...