Technologie

China: Sonderwirtschaftszone nutzt Blockchain für Steuerrechnungen

Lesezeit: 2 min
12.12.2018 21:07
Das städtische Steuerbüro von Shenzhen nutzt Blockchain für elektronische Steuerrechnungen.
China: Sonderwirtschaftszone nutzt Blockchain für Steuerrechnungen

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

TOP-Meldung

China: Sonderwirtschaftszone nutzt Blockchain für Steuerrechnungen

Shenzhen, eine Großstadt in der Provinz Guangdong und die erste wirtschaftliche Sonderzone in China, wird die Blockchain-Technologie für elektronische Steuerrechnungen verwenden.

Das städtische Steuerbüro von Shenzhen und der chinesische Technologie-Riese Tencent haben das Blockchain-Rechnungssystem erfolgreich mit der Zahlungsplattform WeChat verbunden.

Nach Angaben des Direktors des Informationszentrums des Steuerbüros von Shenzhen unterscheidet sich eine Blockchain-Rechnung von einer herkömmlichen elektronischen Rechnung, da sie "die Vorteile der verteilten Speicherung, der Rückverfolgbarkeit und der Nicht-Manipulationsfähigkeit" habe.

Im Herbst dieses Jahres hatte der zentrale Shenzhener Zweig der chinesischen Zentralbank die Erprobungsphase der „Bay Area Trade Finance Blockchain-Plattform“ gestartet, um verschiedene Finanzaktivitäten in Echtzeit überwachen zu können.

Weitere Meldungen

Hyperledger hat 16 neue Mitglieder, darunter Citi, Deutsche Telekom und Alibaba Cloud

  • Das Linux-basierte Blockchain-Projekt Hyperledger gab am Mittwoch bekannt, dass es 16 weitere Mitglieder hinzugefügt habe, darunter große Namen wie Citi, Alibaba Cloud und Deutsche Telekom.
  • Die Ankündigung erfolgte während des Hyperledger Global Forum in Basel, Schweiz.
  • Hyperledger ermöglicht es Unternehmen, verschiedene Anwendungen, DLT-Plattformen und Hardwaresysteme zu entwickeln, die in ihre vorhandenen Systeme und Infrastrukturen integriert werden können.

US-Autoversicherer testen Blockchain für Schadenansprüche

  • State Farm, eine große Gruppe von in den USA ansässigen Versicherungs- und Finanzdienstleistungsunternehmen, die Kfz-Versicherungsprodukte, Kredite und mehr anbieten, hat angekündigt, eine auf Distributed-Ledger-Technologie basierende Lösung zu testen, die den Anrechnungsprozess für Auto-Schadenansprüche beschleunigen könnte.
  • Nach dem Erheben des Anspruchs auf Versicherungsleistungen würden die zwei Versicherungsunternehmen, nachdem alle relevanten Informationen über einen Versicherungsanspruch gesammelt wurden, mit dem Antragsverhandlungsprozess fortfahren.
  • State Farm plant, die bahnbrechende Blockchain-Technologie zu testen und zu prüfen, ob sie alle Beträge für die Teilzahlungen sicher und automatisch zusammenstellen kann, den Saldo ausgleichen und andere Prozesse effizienter erledigen kann.

Neufund und Ledger starten Blockchain-Plattform für Wertpapier-Token

  • Neufund, eine Plattform, die reale Vermögenswerte mit gesetzlich anerkannten Wertpapier-Token zu unterstützen, kooperiert mit Ledger, einem in Frankreich ansässigen Hersteller von Hardware-Wallets, um eine hochsichere Blockchain-Plattform zu starten, wo Benutzer ihre Wertpapier-Token verwalten können.
  • Laut einer Pressemitteilung von Ledger ist das Ziel eine End-to-End-Lösung für die Tokenisierung von Wertpapieren.
  • Während Wertpapier-Token-Angebote (STOs) schnell an Bedeutung gewinnen, sagen Experten voraus, dass STOs bald die umstrittenen Initial Coin Offerings (ICOs) ersetzen werden.

Südkorea entwickelt Blockchain-betriebenes virtuelles Kraftwerk

  • Die südkoreanische Regierung wird vier Milliarden koreanische Won (3,500.000 $) für die Einrichtung und Bereitstellung eines "virtuellen Kraftwerks" auf der Grundlage von Blockchain-Technologieberichten ausgeben.
  • Ein virtuelles Kraftwerk ist ein cloudbasiertes dezentrales Netzwerk aus erneuerbaren Stromerzeugungsanlagen wie „Windparks und Solarparks“, die als Einzelkraftwerk arbeiten und „Leerlaufstrom aus mehreren dezentralen Stromquellen verwenden ”.
  • Dadurch können mehrere Energiequellen effizienter überwacht, verteilt und die Stromerzeugung in den betroffenen Gebieten gesteigert werden.

Meldungen vom 11.12.

Meldungen vom 10.12.

Meldungen vom 08.12.

Meldungen vom 07.12.

Meldungen vom 06.12.

Mehr Blockchain-Themen finden Sie hier.

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Unternehmen
Unternehmen Elektromobilität: In jedem Wandel stecken Chancen

Emissionen verringern, Kosten sparen und Imagegewinne erzielen – die Gründe für Unternehmen, in der Flotte auf Fahrzeuge mit...

DWN
Finanzen
Finanzen Kredit-Nachfrage in Deutschland legt zu, aber Banken verschärfen Vergabe-Standards

Aus einer heute veröffentlichten Umfrage der Bundesbank geht hervor: Die deutschen Banken zeigen sich aufgrund des fragilen...

DWN
Politik
Politik CORONA-TICKER: Söder: Bundesweite Corona-Regeln müssen strenger sein als in Bayern

Zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie könnten nach Einschätzung von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder bundesweit noch...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutsche Exporteure fürchten verstärkte Corona-Maßnahmen

Die deutschen Exporteure blicken mit Sorge in die Zukunft, wie das Ifo-Institut am Dienstag mitteilte. Denn wichtige Handelspartner drohen...

DWN
Deutschland
Deutschland Hauptstadtflughafen BER soll weitere Staatshilfen erhalten

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer sieht weiteren Bedarf für staatliche Hilfen beim Hauptstadtflughafen BER. Der Flughafen eröffnet...

DWN
Deutschland
Deutschland Merkel plant landesweite Verschärfung der Corona-Maßnahmen

Die Bundesregierung wird sich am Mittwoch bei den Beratungen mit den Ministerpräsidenten der Länder für schärfere Corona-Maßnahmen...

DWN
Finanzen
Finanzen Banken im Euro-Raum werden vorsichtiger bei Kreditvergabe

Zwar hat die Kreditvergabe an Firmen im Euro-Raum im September weiter kräftig zugelegt. Doch laut Daten der EZB müssen sich die...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Stimmung unter Headhuntern so gut wie lange nicht mehr: Ende der Krise in Sicht?

Die Stimmung unter den Headhuntern hat sich nach den Einbrüchen im Frühjahr durch den Lockdown merklich gebessert.

DWN
Marktbericht
Marktbericht Dax eröffnet am Dienstag mit Verlusten - schlechte Nachrichten aus China für BMW

Die deutsche Börse hat am Dienstag mit Rückgängen aufgemacht. Heute Nachmittag warten die Anleger auf wichtige Konjunkturdaten aus den...

DWN
Technologie
Technologie Enormes Wachstum: Plugin-Hybride boomen in Europa

In Europa wurden in den ersten drei Quartalen 316 Prozent mehr Plugin-Hybride zugelassen. In Deutschland ist das Wachstum sogar noch...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Unter Selbstkostenpreis: Ölpreis wird bis Jahresende nicht mehr steigen

Zahlreiche Faktoren drücken zurzeit auf die Rohöl-Preise. Bis zum Jahreswechsel wird sich daran Prognosen zufolge nichts ändern. 2021...

DWN
Finanzen
Finanzen Unkritischer Umgang der Analysten mit SAP lässt die Börse einbrechen

Das größte deutsche Börsen-Schwergewicht hat am heutigen Montag die Analysten mit einer Gewinnwarnung überrascht. Eigentlich hätten...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Neuer 5-Jahres-Plan: Wird sich China von Deutschland abkoppeln?

Die Kommunistische Partei entwirft derzeit den neuen Fünf-Jahres-Plan. Demnach soll sich die chinesische Wirtschaft künftig stärker auf...

DWN
Deutschland
Deutschland Hälfte der Eltern macht den Kindern Vorlesen keinen Spaß

Laut einer aktuellen Studie liest knapp ein Drittel der Eltern in Deutschland den Kindern zu selten etwas vor. Sie sagen, dass sie keine...

DWN
Politik
Politik Erdogan zeigt niederländischen Rechtspopulisten Wilders an

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat Strafanzeige gegen den niederländischen Politiker Geert Wilders gestellt. Grund seien...